Geprüfte Bewertung

Bis dato leider eine Enttäuschung

Biotechnologie und Angewandte Ökologie (M.Sc.)

Geprüfte Bewertung
  • Studieninhalte
    2.0
  • Dozenten
    3.0
  • Lehrveranstaltungen
    2.0
  • Ausstattung
    4.0
  • Organisation
    1.0
  • Bibliothek
    4.0
  • Gesamtbewertung
    2.7
Es ist ein Koop-Studiengang zwischen HSZG und IHI. Die Organisation zwischen der HSZG (FH) und dem IHI (Außenstelle der TU Dresden) ist leider eine Katastrophe. Solange es bei der Studienorganisation nicht ums Finanzielle geht (fehlendes Semesterticket lässt grüßen) ist man meist beim IHI an der richtigen Adresse, aber sobald es um das Rückmelden usw. geht, muss man zur HSZG 'gehen'. An beiden Einrichtungen finden Lehrveranstaltungen statt, aber oftmals weiß keine der beiden Institutionen bzw. die Verantwortlichen, wie genau die Organisation samt Prüfungen ablaufen soll. Sprich man muss sich selbst darum kümmern und erfragen wie's denn weitergeht. Dachte darum sollten sich die Institutionen kümmern und nicht der Student. Die Themenauswahl der Modulbeschreibungen lesen sich spannend, jedoch sieht die Realität dann oftmals etwas anders aus. Die Vorlesungen sind von Note 5 bis max. 2 zu bewerten. Teilweise wirklich wie Tag und Nacht. Komischerweise liefern die externen Dozenten meist deutlich bessere, aktivere und strukturiertere Vorlesungen/(Bestimmungs-) Übungen ab, als die 'Festangestellten' der beiden Unis. Mit Ausnahme vllt von BWL-lastigen Modulen, wo viel Interaktion gefordert ist und man sich in den Vorlesungen über Gruppenarbeit das Wissen effektiv erarbeiten kann. Auch in naturwissenschaftlichen Fächern ist dies möglich! Weiterer negativer Aspekt -> Wahlmodule kann man zum Teil gar nicht belegen oder nur tlw. besuchen, da sie mit dem restlichen Stundenplan kollidieren und sich mit Pflichtveranstaltungen überschneiden, was die Auswahl direkt stark einschränkt. Bei der Benotung der Prüfungen hat man oft das Gefühl, dass 'nach Name' bewertet wird, gerade bei den Mündlichen. Der Anspruch der Dozenten bzgl. der Prüfungen in Relation zu den abgehaltenen Lehrveranstaltungen, stehen mMn in keinem gesunden Verhältnis. Bei manchen Dozenten hat man das Gefühl, man müsse sich selbst ein Großteil des Stoffes beibringen, aber in den Prüfungen werden anschließend übertriebene Ansprüche gestellt. Zum Positiven -> Die Ausstattung der beiden Unis ist völlig i.O. und ausreichend für diesen Studiengang. Auch die Materialien für Freilandübungen sind ausreichend. In der Bibliothek stört lediglich die mangelnde Steckdosenanzahl und das begrenzte Literaturangebot (Fernleihe tut in höheren Semestern not), ansonsten ist sie ok. Die Mensa ist ebenfalls modern und sauber. P.S.: Das Leben in Zittau ist im Übrigen beinahe ausnahmslos auf das Studium ausgerichtet, sprich so etwas wie ausgiebige Freizeitangebote oder gar ein Nachtleben ist nicht wirklich existent. Man muss sich selbst seine Freizeitnischen kreieren. Glücklicherweise kennt man sich untereinander, da man sich hier ständig über den Weg läuft. Aufgrund der oben genannten Gründe, kann ich dennoch nur von diesem Studiengang bzw. der Vertiefungsrichtung abraten. Da ist noch viel Umbauarbeit nötig, um es tatsächlich zu empfehlen. Nur noch ein Semester.
  • Umgang mit Dozenten -> man kennt sich (kann jedoch auch negativ sein, wenn man nicht miteinander klarkommt)
  • Organisation katastrophal, Lehrveranstaltungen nur zum Teil empfehlenswert, Überschneidungen von Lehrveranstaltungen (ungünstig bzgl. der Prüfungsvorbereitung), Überschneidungen schränken die Modulauswahl (fakultativ) ein

Aktuelle Bewertungen zum Studiengang

4.5
Felix , 01.05.2018 - Biotechnologie und Angewandte Ökologie
4.7
Elisabeth , 29.11.2017 - Biotechnologie und Angewandte Ökologie

Über M.

  • Alter: 21-23
  • Geschlecht: Männlich
  • Studienbeginn: 2017
  • Studienform: Studienrichtung Biodiversität und Naturschutz - 4 Semester
  • Standort: Standort Zittau
  • Weiterempfehlung: Nein
  • Geschrieben am: 15.02.2019