Studiengangdetails

Das Studium "Biomedizin" an der staatlichen "Uni Würzburg" hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und endet mit dem Abschluss "Bachelor of Science". Der Standort des Studiums ist Würzburg. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 18 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.5 Sterne erhalten und liegt somit unter dem Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.7 Sterne, 1311 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Bibliothek, Studieninhalte und Ausstattung bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
89% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
89%
Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Bachelor of Science
Standorte
Würzburg

Letzte Bewertungen

3.5
Tamara , 14.10.2018 - Biomedizin
3.0
Franz , 31.08.2018 - Biomedizin
3.0
Gözde , 13.07.2018 - Biomedizin

Allgemeines zum Studiengang

Das Studienfach Biomedizin vereint die klassischen Naturwissenschaften wie Biologie, Chemie und Physik mit den Kenntnissen der Medizin. Der Schwerpunkt liegt hier auf der molekularen und zellbiologischen Forschung, die die Einflüsse auf Krankheiten untersucht. Damit ist die Biomedizin ein interdisziplinärer Fachbereich. Biomediziner arbeiten, anders als ihre Kollegen aus der Medizin, hauptsächlich in Laboren.

Biomedizin studieren

Alternative Studiengänge

Biomedizin
Master of Science
MHH - Medizinische Hochschule Hannover
Biomedical Computing
Master of Science
TUM - TU München
Molekulare Biomedizin
Bachelor of Science
RFH Köln
Infoprofil
Interdisziplinäre Biomedizin
Master of Science
Uni Bielefeld
Humanbiologie (Biomedical Science)
Bachelor of Science
Uni Marburg

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Guter Studiengang bei schlechter Organisation

Biomedizin

3.5

Biomedizin ist ein Studiengang, für den man viel Energie und Zeit aufwenden muss. Bereits im ersten Semester ist der Stundenplan (der komplett vorgegeben ist) sehr voll. Im Laufe der Zeit werden die Veranstaltungen während des Semesters weniger, Praktika und Übungen in der Vorlesungsfreien Zeit nehmen aber zu.
Man beginnt mit den Grundlagen in den Naturwissenschaften Chemie und Physik mit Praktika während der Vorlesungszeit. Der Medizinische Teil des Studiums beginnt mit einer abgespeckte...Erfahrungsbericht weiterlesen

Interessanter Studiengang mit hohem Aufwand

Biomedizin

3.0

Der Studiengang als solcher ist sehr interessant.
Allerdings gibt es in der Organisation immense Probleme.
Ausgelöst werden diese Probleme durch die vielseitigen Studieninhalte. Viele Fächer, wie Anatomie, Histologie oder Biochemie finden zusammen mit den Humanmediziner statt, während diverse Biologie Module mit den Biologen stattfinden!
Man sitzt also als Biomediziner „zwischen zwei Stühlen“
Eigentlich kein Problem, solange bei Koordinierung keine Probleme entstehen. Dem ist jedoch nicht so!
Die Studieninhalte sind dabei jedoch gut!
Keiner fühlt sich so richtig verantwortlich sollten einmal Fragen aufkommen.
Die gegründete Fachschaft bemüht sich neuen Studenten dieses kleinen Studiengangs unter die Arme zu greifen, was sehr hilfreich ist!
Nichtsdestotrotz ist der Studiengang nicht schlecht, es gibt aber gewisse organisatorische Missstände!

Durchhalten

Biomedizin

3.0

Der Studiengang ist super schwer und noch sehr unorganisiert aber wenn man will wird das schon! Man muss nur viel Zeit investiert und starke Nerven mitbringen. Man hat viele Pflichtveranstaltungen und daher auch einen straffen Stundenplan. Es ist alles sehr zeitaufwendig.

Schwierig, aber mit sehr sehr viel Arbeit machbar

Biomedizin

3.8

Da ich Ausländerin bin, werde ich es auch in dieser Sicht diesen Studiengang betrachten. Es ist kein einfacher Studiengang, und wenn Sie sich nicht 100% sicher sind, dass Sie in der Zukunft in Labor (oder Ähnliches) arbeiten möchten, würde ich dieses Studium nicht wählen. Das als Erstes, weil es NC hat und so nehmen Sie die Möglichkeit von jemand anderen weg, der sich sicher ist, es zu wollen. Und zweitens, weil dies ein sehr anspruchsvolles Studium ist.
Ich hatte eine komplett andere Mei...Erfahrungsbericht weiterlesen

Interessant, aber nichts für Freizeitliebhaber

Biomedizin

3.5

Dir Studieninhaltr sind interessant wenn man von einigen Fächern im Grundstudium ( Chemie-/Physik-/Tierreichgrundlagen), dir etwas überflüssig waren.
Leider ist die Organisation etwas chaotisch und auf die Information der Studiengangskoordination und der Dozenten kann man sich nicht immer verlassen.
Leider sind die Veranstaltungen der verschiedenen Fakultäten über Hörsäle in der ganzen Stadt verteilt, was viel Fahrerei bedeutet oder auch dass man es gar nicht pünktlich von einer Veranstaltung zur anderen schaffen kann. Wegen der vielen Blockpraktika in den Ferien zusammen mit Klausuren, Protokollen etc fallen die Semesterferien meistens eher spärlich (einmal sogar nur 2 Wochen) aus.
Die Organisation lässt also sehr zu wünschen übrig. Inhaltlich kann ivh Dad Studium aber allen empfehlen, die sich für Biologie und Medizin interessieren.

Schwer, wenig Unterstützung, viel Eigeninitiative

Biomedizin

3.8

Da bisher noch keine eigene Fachschaft bestand, war die Zuordnung unseres Studiengangs und der Verantwortlichkeiten bisher eher schwierig. Dies äußert sich besonders darin, dass viele Informationen zu Veranstaltungen, welche wir mit anderen Studiengängen gemeinsam besuchen, nicht bei uns ankommen z.B. das Ausfallen von Veranstaltungen oder Termine für Nachholklausuren und Prüfungseinsichten. Die Vorlesungen und Veranstaltungen, welche separat für Biomediziner ablaufen, scheinen dagegen gut organisiert sein. Man bekommt im Laufe des Studiums dennoch das Gefühl, dass sich niemand wirklich für unseren Studiengang verantwortlich fühlt. Eigeninitiative ist gefragt und vielleicht ein wichtiger Teil des Studiums, da der Lernaufwand für Leute, die nicht selbstständig planen und organisieren können sowieso nicht schaffbar wäre.

Viel zu lernen, aber spannend

Biomedizin

3.7

Das Studium lässt einen zu Beginn vergessen, warum man es eigentlich begonnen hat, aufgrund der überwältigenden Menge an Stoff, den man recht stumpf auswendig lernen muss, um etwas zu verstehen. Wenn man diese Hürde jedoch geschafft hat und man einen besseren Überblick hat, wird es interessanter.
Aber bis dahin muss man durchhalten, anstrengend bleibt es trotzdem weiterhin.

Klein aber oho

Biomedizin

3.5

Viele interessante Fächer(Anatomie, Staistik, Histologie, Biochemie, Chemie, Biologie, Physik, Physiologie, Zellbiologie, Genetik, Neurobiologie, Rechtsmedizin, Pathologie, Immunologie), Arbeitsaufwand allerdings höher als gedacht. Familiäre Studigruppe (25 Leute)

Labor, Praktikas, Übungen, Vorlesungen

Biomedizin

3.5

Biomedizin ist ein neuer cooler Studiengang. Die Mischung von Biologie und Medizin ist sehr klug and bereitet dich sehr für deine zukunftige Job vor. Von dem Inhalt her, ist es viel aber gleichzeitig sehr interessant, wegen der Praktikas und unsere sehr gut vorbereiten Professoren.

Anstrengender, aber cooler Studiengang

Biomedizin

Bericht archiviert

Ich habe sehr lange versucht Medizin zu studieren, leider hat es nicht geklappt, da für ausländische Studierende gibt es keine Warteliste. Trotzdem als ich die Zulassung für diesen Studiengang bekommte, war ich sehr zufrieden, da es sehr neu und interessant aussah. Ich kann nicht lügen und sagen, dass es einfach ist, weil es ist nicht. Man muss hart arbeiten und man hat auch stress genug, aber ist machbar! Was ich hier gelernt habe, niemals aufgeben, auch wenn du nach ein schlechten Tag weinst, ist normal, es ist für allen genauso schwierig, auch wenn die meisten das nicht zeigen. Niemals aufgeben!

  • 5 Sterne
    0
  • 3
  • 13
  • 2
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    3.9
  • Dozenten
    3.7
  • Lehrveranstaltungen
    3.1
  • Ausstattung
    3.9
  • Organisation
    1.8
  • Bibliothek
    4.6
  • Gesamtbewertung
    3.5

Von den 18 Bewertungen fließen 9 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 89% empfehlen den Studiengang weiter
  • 11% empfehlen den Studiengang nicht weiter