Studiengangdetails

Das Studium "Biochemie" an der staatlichen "Ruhr Uni Bochum" hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und endet mit dem Abschluss "Bachelor of Science". Der Standort des Studiums ist Bochum. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 18 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.5 Sterne erhalten und liegt somit unter dem Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.7 Sterne, 1974 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Ausstattung, Bibliothek und Studieninhalte bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
89% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
89%
Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Bachelor of Science
Standorte
Bochum

Letzte Bewertungen

4.3
Maximilian , 03.09.2018 - Biochemie
3.7
Laura , 06.12.2017 - Biochemie
4.0
Anna , 01.11.2017 - Biochemie

Allgemeines zum Studiengang

Das Biochemie Studium beschäftigt sich wortwörtlich mit der Chemie des Lebens: In diesem Studiengang lernst Du alles über den Aufbau organischer Existenz. Dabei erwarten Dich spannende Themen wie die molekulare Ebene der Krebsforschung oder erblich bedingte Krankheiten. Als Absolvent bist Du in der Lage, die chemischen Vorgänge in Zellen zu erforschen und zu erklären.

Biochemie studieren

Alternative Studiengänge

Biochemie
Master of Science
MHH - Medizinische Hochschule Hannover, Uni Hannover
Biochemie
Master of Science
Uni Bielefeld
Biochemie
Bachelor of Science
Uni Bielefeld
Biochemie
Master of Science
Uni Greifswald
Environmental Chemistry
Master of Science
Uni Bayreuth

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Durchgängig positiv

Biochemie

4.3

Sehr Anspruchsvoller Studiengang, der eine Menge Zeit und nerven kosten kann. Die Unterstützung durch die Dozenten ist dennoch durchgängig gegeben. Wer Interesse an molekularen Mechanismen, Krankheitsentstehung und Chemie und zudem Durchsetzungsvermögen hat, ist im Biochemie-Studiengang der RUB sehr gut aufgehoben.

Anspruchsvoller Studieneinstieg, vielseitige Lehre

Biochemie

3.7

Studienverlauf und Lehrveranstaltungen im Bachelor sind gut durchdacht, Plätze sind genug vorhanden, jedoch würde ich mir etwas mehr Planungsfelexibilität bezüglich der Module wünschen, um zum Beispiel Zeit für Nebenjobs zu haben, um den Unterhalt zu sichern. Dies is im Master hingegen ohne Probleme möglich, das Angebot ist reichhaltig und völlig entsprechend der persönlichen Ziele wählbar. Nicht gefallen hat mir, dass im Master die wichtigsten Prüfungen zwangsläufig mündlich waren. Ich würde diesbezüglich Wahlmöglichkeiten begrüßen. Während des Studiums haben mir Einblicke ins spätere Berufsleben und Tipps von den Dozenten diesbezüglich gefehlt (wo sollte ich mich noch selbständig weiterbilden, was ist zu beachten, wie wichtig sind Praktika in Unternehmen?). Ansonsten waren Lehre und Praktika fast immer angemessen, motiviert und gut betreut.

Harte Arbeit

Biochemie

4.0

Dieses Studium ist nur was für Leute die sich damit komplett sicher sind, da es sehr viel Zeit und Anstrengung kostet. Man benötigt sehr viel Ausdauer! Das Studium ist aber auch sehr praxisbezogen und die Praktika sind zahlreich und machen Spaß! Sehr starke chemische Ausrichtung!

Diskriminierung von Studenten mit Erkrankunen

Biochemie

3.0

Man kann ja sagen, was man will und sicherlich hat die RUB einen guten Ruf was bestimmte Gebiete betrifft, doch was einem erwartet, sobald man auf seine Rechte pocht und zum Beispiel einen Nachteilsausgleich beantragt, ist Diskriminierung und Schikane in meinen Augen und wird sogar vom PA untersützt.
Studenten mit ADHS etc. werden später extreme Probleme haben dort zum OC-Praktikum zugelassen zu werden, weil die Professoren sich entgegen aller Gutachten weigern einen ins Praktikum aufzune...Erfahrungsbericht weiterlesen

Studieren geht über Probieren

Biochemie

4.0

Anspruchsvolles Studium, sehr zeitintensiv und vor allem ist Kontinuität bezüglich des Nacharbeitens der Vorlesungen gefragt. Wenig Freizeit, da viele Klausuren ein zweites Mal geschrieben werden müssen, um bestanden beziehungsweise zur eigenen Zufriedenheit bestanden werden und es sehr viele Praktika gibt. Allerdings gibt es aufgrund der vielen Praktika keine Hausarbeiten und man wird umfangreich sowohl in Theorie und Praxis ausgebildet, wobei wir oft von neusten Methoden auf dem Markt unterrichtet werden. Außerdem ist das Lehrangebot umfangreich und es gibt gute Möglichkeiten Zusatzfächer in den jeweiligen Semestern zu belegen. Wenn man Durchhaltevermögen hat, hat man gute Chancen den Master anzuhängen. Alles alles in allem ein gutes Studium.

Nicht ganz einfach, aber interessant

Biochemie

3.3

Der Studiengang ist wie man es erwarten würde nicht ganz einfach. Grade in den ersten Semester wird viel aussortiert, aber wo ist das nicht so! Es muss insgesamt viel auswendig gelernt werden. Analytische Chemie, Bio und große Teile der Biochemie werden leider nicht auf Verständnis abgefragt. Insgesamt jedoch viele interessante Themen und ein Studium, das seinen Schwerpunkt auf eine solide chemische Ausbildung legt.

Schwer, aber es lohnt sich, wenn man arbeitet!

Biochemie

2.8

Man muss viel lernen und schnell Naturwissenschaftliche Vorgänge verstehen können. Es wird sehr deutlich gemacht, dass in der chemischen Branche Biochemiker nicht sehr erwünscht sind, in der Biologie dagegen schon. Wenn man also in die chemische Industrie will, sollte man neben bei mehr chemische Zusatzfächer belegen oder gleich in die reine Chemie wechseln.

Nichts für schwache Nerven

Biochemie

3.8

Nach meinem Bachelor- und Masterstudium im Fach Biochemie würde ich nun abschließend sagen, dass dieses Studium nur für Leute geeignet ist, die sich für 3-5 Jahre mit so gut wie nichts anderem als dem Studium beschäftigen wollen.
Der Einstieg in das Studium ist noch recht einfach, man wird zu Beginn "an die Hand" genommen und das wichtigste erklärt. Durch sehr begrenzte Wahlmöglichkeiten im Bachelor ist es sehr einfach, sich an den Studienverlaufsplan zu halten. Nach und nach erhöht sich de...Erfahrungsbericht weiterlesen

Bacherlorstudiengang Biochemie

Biochemie

2.8

Wer auf Stress steht, ist hier eindeutig richtig gelandet. In den ersten vier Semestern sollte man sich von seiner Freizeit größtenteils verabschieden. Die Vorlesungen beginnen oft um 8 Uhr morgens, nicht selten muss man wegen der am Nachmittag stattfindenden Praktika auch bis 8 Uhr abends an der Uni bleiben. In der Wahl der Vorlesungen ist man sehr unflexibel - die Fächer aus den ersten 4 Semestern sind vorgeschrieben und bei vielen Veranstaltungen fragt man sich, was genau man später damit anf...Erfahrungsbericht weiterlesen

Chemisch ausgerichtet

Biochemie

Bericht archiviert

Grundsätzlich ist das Studium sehr chemisch ausgerichtet. Außerdem wird mit organischer Chemie ausgesiebt. Kann man aber packen wenn man sich reinkniet. Praktika sind uniintern, also immer ein Platz sicher. Insgesamt viele Praktika, die Protokolle rauben sehr viel Zeit. In den Srmesterferien meist Klausuren und Praktika. Mensa ist klasse :'D

  • 5 Sterne
    0
  • 6
  • 10
  • 2
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    3.4
  • Dozenten
    3.4
  • Lehrveranstaltungen
    3.1
  • Ausstattung
    4.1
  • Organisation
    3.0
  • Bibliothek
    4.1
  • Gesamtbewertung
    3.5

Von den 18 Bewertungen fließen 9 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 89% empfehlen den Studiengang weiter
  • 11% empfehlen den Studiengang nicht weiter