Studiengangdetails

Das Studium "Berufspädagogik" an der staatlichen "Uni Rostock" hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und endet mit dem Abschluss "Bachelor of Education". Der Standort des Studiums ist Rostock. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 9 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.7 Sterne erhalten und liegt somit über dem Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.6 Sterne, 873 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Bibliothek, Dozenten und Lehrveranstaltungen bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
83% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
83%
Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Bachelor of Education
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Rostock

Letzte Bewertungen

3.2
Shahana , 28.10.2019 - Berufspädagogik
3.5
Yannik , 09.02.2019 - Berufspädagogik
4.2
Stephanie , 09.01.2019 - Berufspädagogik

Allgemeines zum Studiengang

Im Berufspädagogik Studium beschäftigst Du Dich mit der Berufsbildung, also der beruflichen Aus- und Weiterbildung Erwachsener. Da die berufliche Weiterbildung und lebenslanges Lernen zunehmend an Bedeutung gewinnen, sind Fachleute gefragt, die zur Weiterentwicklung des beruflichen Bildungswesens beitragen können. Berufspädagogen entwickeln zum Beispiel Methoden und Konzepte, wie die Mitarbeiter eines Unternehmens individuell gefördert oder Langzeitarbeitslose beruflich integriert werden können.

Berufspädagogik studieren

Alternative Studiengänge

Berufspädagogik Technik Lehramt
Master of Education
FAU – Uni Erlangen-Nürnberg
Berufspädagogik Fach Gesundheit Lehramt
Bachelor of Education
Hochschule Fulda, Uni Kassel
Berufspädagogik
Bachelor of Arts
Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Überschneidungen der Veranstaltungen

Berufspädagogik

3.2

Leider ist die Organisation der 1. & 2. Fächer nicht optimal. Oft überschneiden sich die Seminare, so dass man gezwungen ist ein Modul ins nächste Semester oder sogar noch ins nächste Jahr zu schieben, da es nur ein Mal im Jahr angeboten wird. Desweiteren sitzen die Berufspädagogen immer mit den Lehrämtern zusammen. Es werden dementsprechend oft Inhalte besprochen, die im späteren Arbeitsleben nicht zutreffend für werdende Berufsschullehrer sind, da klar unterschieden werden sollte zwischen einer Berufsschulklasse, einer Grundschulklasse und einer Gymnasialklasse.

Das sind die Bedenken, die ich zu äußern habe und wo meiner Meinung nach Bedarf der Verbesserung besteht.

Insgesamt sehr zufrieden

Berufspädagogik

3.5

Die behandelten Inhalte sind sehr interessant und das Studium ist insgesamt sehr praxisorientiert und auf den Beruf der Lehrkraft hinsteuernd. Das Studium ist So anspruchsvoll, dass man Interesse zeigen sollte, aber auch nicht unschaffbar. Das Leben am Institut ist außerdem sehr familiär, da es ein kleines ist.

Klein, aber oho!

Berufspädagogik

4.2

Durch die drei Teilgebiete ist der Studiengang sehr abwechslungsreich, aber leider gibt es dadurch oft Überschneidungen in den Vorlesungszeiten. Die Dozenten der Berufspädagogik sind sehr engagiert. Im jeweiligen Fachbereich besucht man die Vorlesungen der Ingenieure, was die Dozenten bei der Bewerung berücksichtigen.
Aufgrund des besonderen Status als Neulinge bekommt man auf Nachfrage in jeder Vorlesung bzw. jedem Seminar einen Platz.
Bei auftretenden Problemen muss man allerdings Geduld mitbringen und oft nachhaken.

Weiterzuempfehlen!

Berufspädagogik

4.5

Zwar sind wir nur wenige Studierende und ein kleines Institut aber eben das hat zum Vorteil, dass das Verhältnis sehr familiär ist und eine Vorlesung schnell Seminarzüge annimmt. Die Inhalte sind sehr spannend und die Module des Ersfachs sind sehr gut auf die Tätigkeit im Lehramt zugeschnitten.

Berufspädagogik-Family

Berufspädagogik

4.2

Die Dozenten der berufspädagogischen Fächer sind sehr engagiert und die Seminargruppen nicht überfüllt. Dadurch kann eine individuelle, praxisbezogene Betreuung der Studenten erfolgen und es entsteht ein angenehmes Lernklima. Zudem kommt, dass der Studiengang noch sehr jung ist, weshalb man fast alle Kommilitonen aus allen Jahrgängen kennt. Mit seinen Sorgen und Gedanken kann man selbst an den Institutsleiter jederzeit herantreten. Dadurch fühlt man sich sehr gut aufgehoben und schon beinahe familiär behütet. Einziges Manko sind die zahlreichen Kollisionen des Erst- und Zweitfachs auf dem Stundenplan. Doch auch hier zeigt sich das ibp als hilfsbereit und versucht für die Zukunft Lösungen zu finden. Der Studiengang wächst langsam aus seinen Kinderschuhen und kommt bald in die Pubertät.

Kein Plan und noch zu neu

Berufspädagogik

2.8

Diesen Studiengang gibt es erst seit ein paar Jahren und bisher gibt es leider noch keine richtige Chance ihn ordentlich zu studieren. Es ist alles noch sehr chaotisch, man hat kaum Kommilitonen, die Verantwortlichen sind allesamt nie Verantwortlich oder ihnen sind die Hände gebunden. Es braucht viel Geduld und Durchhaltevermögen um das Studium zu bestreiten. Leider hat bisher noch kein Jahrgang abgeschlossen. Im ersten Jahrgang ist meines Wissens nach ein Student. Im zweiten Jahrgang vielleicht 5. Der dritte und neueste Jahrgang besteht vielleicht aus 20 Studenten. Hierbei spreche ich von allen Fachrichtungen (1. Fach) die der Studiengang zur Verfügung stellt. Der Studiengang ist noch nicht ausgereift.

Ein Studium mit Herz

Berufspädagogik

Bericht archiviert

Obwohl der Studiengang Berufspädagogik mit dem Fachschwerpunkt auf Agrarwirtschaft im Wintersemester 2016/2017 zum ersten Mal angeboten wurde, sind die Dozenten überaus engagiert und kooperativ.
Bei Fragen oder Problemen kann man sich sowohl an Studierende höherer Semester anderer Fachrichtungen wenden, als auch an die wirklich freundlichen Dozenten wenden.

Gelehrtes Wissen

Berufspädagogik

Bericht archiviert

Leider lernen wir in den fachlichen Vorlesungen und Seminaren nichts für den Schulalltag. Weder in Deutsch, noch in Geschichte. Wir bekommen kein Überblickswissen vermittelt und auch zu wenig Pädagogik. Zudem wird die Praxis vernachlässigt und man muss sich das meiste im Referendariat später selbst beibringen.

Fast perfekt

Berufspädagogik

Bericht archiviert

Das Studium ist vorallem im ersten Semester sehr schwer, da man von der Mathematik verfolgt wird. Der Anspruch ist also sehr hoch. Die Lehrveranstaltungen sind toll und die Dozenten alle sehr nett

Der Studiengang ist noch sehr neu und deshalb nicht ganz durchdacht. Aber wer gerne Informatiklehrer werden will, ist hier genau richtig.

  • 5 Sterne
    0
  • 4
  • 4
  • 1
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    3.7
  • Dozenten
    4.3
  • Lehrveranstaltungen
    4.0
  • Ausstattung
    3.3
  • Organisation
    2.5
  • Bibliothek
    4.5
  • Gesamtbewertung
    3.7

Von den 9 Bewertungen fließen 6 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 83% empfehlen den Studiengang weiter
  • 17% empfehlen den Studiengang nicht weiter
Profil zuletzt aktualisiert: 12.2019