Bewertungen filtern

Man gibt sich Mühe, aber es ist da nicht schön

Zentralbankwesen/ Central Banking

2.5

Die Bundesbank bemüht sich, die Hochschule attraktiv zu machen. Es gibt gelegentlich Partys, die Praxisphasen werden einigermaßen ordentlich organisiert und die Vorlesungen werden bei Ausfällen immer nachgeholt. Der Schlosskeller ist auch etwas schönes, ebenso das Parkhaus. Ansonsten gibt es viel negatives zu sagen. Das Essen ist in den allermeisten Fällen wirklich grauenvoll. Den Eintopfmittwoch und den Fischdonnerstag will sich niemand antun. Nervig war auch, dass man im Aufbaustudium ins Wohn...Erfahrungsbericht weiterlesen

Spannender und abwechslungsreicher Studiengang

Zentralbankwesen/ Central Banking

3.0

Da die Hochschule sehr klein ist, sitzt man in kleinen Gruppen in den Vorlesungen und kennt sich untereinander. Daher ist eine direkte Betreuung durch die Dozenten möglich. Außerdem hat man die Möglichkeit in den Praxisphasen des Studiums, das Erlernte im Berufsaltag anzuwenden und Erfahrungen für später zu sammeln. Die Hochschule befindet sich in einem Schloss, in dem alle Studenten leben. Dieses "Internatsleben" sorgt dafür, dass sich alle Studenten untereinander kennen und Freundschaften fürs Leben entstehen. Lediglich der Ort der Hochschule ist nicht optimal, da Hachenburg leider kaum Aktivitäten für Studenten bietet und sehr abgelegen liegt, bzw. mit öffentlichen Verkehrsmitteln kaum zu erreichen ist.

Gutes, durchstrukturiertes Studium

Zentralbankwesen/ Central Banking

Bericht archiviert

Das Studium bei der Deutschen Bundesbank ist dualer Natut und direkt an eine Ausbildung innerhalb der Deutschen Bundesbank geknüpft. Daher sind die 3 Jahre gut durchstrukturiert, keine Theoriephase an der Hochschule ist länger als 6 Monate. In Hachenburg lebt man auf einem Schloss, was ich immer als Privileg ansah. Es ist immer für alles gesorgt, sodass man sich in Ruhe auf die Prüfungen vorbereiten kann. Lehrveranstaltungen werden von Hauptamtlich Lehrende sowie von Lehrbeauftragten aus der Bankpraxis gehalten.
Am Ende des Studiums bietet sich die Gelegenheit ein 6-7 wöchiges Praktikum im europäischen Ausland zu absolvieren.
Insgesamt eine klare Weiterempfehlung!

Super Uni, schlechtes Essen

Zentralbankwesen/ Central Banking

Bericht archiviert

Der duale Studiengang hat große Vorteile, Allerdings auch Wesentliche Nachteile, über die man sich im Vorhinein bewusst sein sollte. Zunächst die Studienzeit in Hachenburg, es ist ein echt kleines Kaff. Dann das Essen in der Mensa ist quasi verpflichtend, da man zu Beginn Alle Mahlzeiten bezahlt, bei Nichtteilnahme allerdings nichts zurück bekommt. Die Dozenten sind größtenteils sehr nett und aufgeschlossen, Allerdings ähnelt ein Großteil der Stunden mehr einem Auswendig lernen, als einem verstehen und selber entwickeln.

Hogwarts for financial Wizards

Zentralbankwesen/ Central Banking

Bericht archiviert

Positiv:
Man bekommt Geld
Man bekommt Essen
Man hat danach einen festen Job
Man hat viel Freizeit
Negativ:
Das Essen ist schrecklich
Man bekommt vergleichsweise schlechte Zensuren
Das Studium ist eher weniger anerkannt/schwierig woanders rein zu kommen
Zu wenig Credit Points, deshalb wird ein Master schwer
Man studiert in einem Dorf,in dem nichts los ist

Schloß Einstein

Zentralbankwesen/ Central Banking

Bericht archiviert

Am Anfang ist das Internatsleben etwas gewöhnungsbedürftig. Auch die Abgeschiedenheit des Ortes ist nicht gerade ein Pluspunkt. Aber unter anderem gerade deswegen hat man viel Zeit sich auf die Studieninhalte zu konzentrieren, sowie eine Bindung mit den Mitstudenten zu knüpfen. Es ist wie eine große Familie mit dem gleichen Ziel: Gemeinsam das Studium zu meistern.

Internat eben

Zentralbankwesen/ Central Banking

Bericht archiviert

Wenn man sich bei der Bundesbank bewirbt wird einem erst einmal eine rosarote Scheinwelt versprochen von späteren Möglichkeiten. Die Realität ist auch nicht schlecht jedoch wird man erst einmal 7 Jahre auf mehr oder weniger 2000€ rum dümpeln nach dem Studium und eine Beförderung in den höheren Dienst ist so gut wie unmöglich. Das man einen Master macht ist absolut nicht gewünscht und man müsste sich raus kaufen (30.000€) um diesen als Vollzeit Studium zu machen.
Das Leben in Hachenburg is...Erfahrungsbericht weiterlesen

Geschmackssache

Zentralbankwesen/ Central Banking

Bericht archiviert

Leben: Wir leben in Doppelzimmern auf ca. 15m2. Es gibt kaum Lernräume als Ausweichmöglichkeit. Hachenburg ist klein und ländlich. Kaum Bahnanbindung.
Dozenten: Viele junge motivierte Dozenten die wirklich Wissen übermitteln wollen, jedoch aber auch viele andere Dozenten, denen lediglich das Auswendiglernen von ihren Folien wichtig ist - und diese sind teilweise stofflich veraltet und falsch.
Arbeitsaufwand: extrem hoch, da ein Modul teilweise (Kreditwirtschaft z.B.) 8 Professoren...Erfahrungsbericht weiterlesen

Die Hochschule Hachenburg

Zentralbankwesen/ Central Banking

Bericht archiviert

Würde ich nicht weiterempfehlen. Die Organisation ist schrecklich, der Arbeitgeber ist arrogant und selbstgefällig. Es werden Fehler gemacht, die dann von den Studierenden ausgebügelt werden müssen. Hachenburg ist ein Ort mit 5000 Einwohnern und kaum Freizeitmöglichkeiten.

Solides Studium

Zentralbankwesen/ Central Banking

Bericht archiviert

Das Studium in Hachenburg ist anspruchsvoll, bietet aber in Summe ein ansprechendes Rundum-Paket. Die Lerngruppen, in denen man an den Vorlesungen teilnimmt haben eher die Größe einer großen Schulklasse, was sehr angenehm ist. Die Studieninhalte sind sehr breit gefächert von Finanzmathematik, Stochastik, Statistik und Informatik, über BWL, Buchführung und Banklehre, bis hin zu Recht und VWL. Hachenburg selbst liegt eher abgeschieden, was es allerdings einfacher macht, mal abzuschalten. Das Schlossleben ist angenehm und die Nähe zu den Kommilitonen schafft viele Möglichkeiten, sich die Zeit zu vertreiben.

  • 4
  • 43
  • 20
  • 9
  • 1
  • Studieninhalte
    4.0
  • Dozenten
    4.2
  • Lehrveranstaltungen
    3.9
  • Ausstattung
    4.0
  • Organisation
    3.9
  • Bibliothek
    3.6
  • Gesamtbewertung
    3.9

Von den 77 Bewertungen fließen 62 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 84% empfehlen den Studiengang weiter
  • 16% empfehlen den Studiengang nicht weiter