Studiengangdetails

Das Studium "Agrarwissenschaften" an der staatlichen "Uni Kiel" hat eine Regelstudienzeit von 4 Semestern und endet mit dem Abschluss "Master of Science". Der Standort des Studiums ist Kiel. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 20 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.8 Sterne erhalten und liegt somit über dem Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.6 Sterne, 1636 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Studieninhalte, Dozenten und Organisation bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
100% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
100%
Regelstudienzeit
4 Semester tooltip
Studienbeginn
Sommer- & Wintersemester
Abschluss
Master of Science
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Kiel

Letzte Bewertungen

3.5
Lena , 18.08.2019 - Agrarwissenschaften
3.5
Janine , 23.02.2019 - Agrarwissenschaften
4.3
Hilko , 14.09.2018 - Agrarwissenschaften

Allgemeines zum Studiengang

Wenn Du Agrarwissenschaften studieren möchtest, beschäftigst Du Dich mit landwirtschaftlichen Prozessen und ihren Bedingungen. Dazu gehören der Anbau von nachwachsenden Rohstoffen und die Produktion von Nahrung für Mensch und Tier. Ziel ist es, Nahrung effizient und umweltschonend herzustellen. Wer Agrarwissenschaften studiert, arbeitet interdisziplinär. Du lernst im Studium ökonomische, technische, biologische und sozialwissenschaftliche Sichtweisen kennen.

Agrarwissenschaften studieren

Alternative Studiengänge

Agrarsystemwissenschaften
Master of Science
TUM - TU München
Agrarwissenschaften
Master of Science
Uni Hohenheim
Agrarwissenschaften
Bachelor of Science
Uni Göttingen
Agrarwissenschaften
Bachelor of Science
Uni Bonn
Agrarwissenschaften
Bachelor of Science
Uni Kiel

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Vielfältiges Studium

Agrarwissenschaften

3.5

Möglich in jedem Bereich zu Schnuppern, breite Ausbildung. Vertiefungsrichtungen sind möglich und werden zur freien Verfügung angeboten. Leider ist die Grundauswahl an Modulen nicht sehr flexibel, soll aber derzeit angepasst werden.
Dozenten sind pro-Student eingestellt.

Besonders interessant ab Fachrichtungswahl

Agrarwissenschaften

3.5

Wenn man die Studieninhalte der ersten 3 Semester überstanden hat wird es so richtig interessant für die eigene Fachrichtungswahl. Ganz besonders hat sich der Master Agrarwissenschaften gelohnt! Es wird endlich richtig praktisch und total interessant.

Wer das erste Jahr schafft, kommt auch durch

Agrarwissenschaften

4.3

Das erste Jahr ist hart.. viele langweilige Fächer ohne jeglichen Bezug zur Landwirtschaft.. aber wer es schafft, der wird danach mit spanenden Themen und guter Technik belohnt.
Professoren sind gut zu verstehen und gehen auf fragen ein. Alles in allem bin ich zufrieden!

Gute Berufsvorbereitung

Agrarwissenschaften

4.2

Das Studium bereitet einen gut auf das Berufsleben vor.
Es sind praxisnahe und zeitliche Themen die behandelt werden.

Vorkenntnisse nicht zwingend erforderlich, es wird von klein auf gelernt.

Es besteht auch ein guter Zusammenhang zwischen den Studenten, da sich über die Praxis austauschen und vergleichen können.

Tolle Studentenstadt

Agrarwissenschaften

4.0

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit dem Agrarwissenschafts-Studium in Kiel gemacht. Toll ist, dass man seinen Neigungen entsprechend einen Schwerpunkt setzen kann. Dieser kann bei Nutzpflanzenwissenshcaften, Tierwissenschaten, Agrarökononie, Agribusiness oder Umweltwissenschaften liegen.
Damit kann man sich spezialisieren, durch verschiedene Wahlmodule aber auch breit aufstellen, wie man möchte.
Zudem kommt, dass Kiel eine tolle Stadt ist. Man kann alles rund um die Uni mit dem Rad erreichen. Auch was die Abendplanung angeht, hat Kiel als Studentenstadt einiges zu bieten.

Als Masterstudiengang empfehlenswert

Agrarwissenschaften

4.0

Nachdem ich etwas von den Inhalten im Bachelorstudiengang ernüchtert war, war ich umso überraschter über den Masterstudiengang. Im Bereich Nutztierwissenschaften werden einem praxisnahe Dinge vermittelt, die auf Exkursionen diskutiert werden. Durch kleinere Gruppen ist der Kontakt/Austausch zwischen Studenten und Dozenten viel intensiver. Oft hat man die Chance, seine eigenen praktischen Erfahrungen mit in die Vorlesung einzubringen. Außerdem werden viele Module als Seminar gehalten, was im Semester mehr Arbeit bedeutet, aber auch deutlich mehr Spaß bringt. Also ich kann es nur empfehlen, nach dem Bachelor nicht aufzugeben, denn die zwei Jahre Master gehen soo schnell vorbei und lohnen sich allemal!

Vielseitige Modulauswahl

Agrarwissenschaften

3.7

Es ist möglich, sich seine Module relativ vielseitig auszusuchen! Je nach Interessenschwerpunkt kann man also zB mehrere Marketingmodule wählen um sich so auf einen bestimmten Bereich zu fokussieren! Es herrscht ein super Miteinander und man bekommt immer Hilfe, wenn man danach fragt!

Optimale Wahl getroffen

Agrarwissenschaften

3.8

Das theoretische Wissen wird gut vermittelt, der praktische Bezug könnte jedoch deutlich mehr gewichtet werden. Besonders in einem sehr praxisorientiertem Studiengang wie den Agrarwissenschaften. Durch die Schwerpunktewahl im Bachelor als auch Master kann man sich individuell weiterbilden und sich seinen Vorlieben entsprechend auf das Berufsleben intensiver vorbereiten.
Auch Auslandssemester sind sehr gut realisierbar, im Bachelor als auch im Master, was durch heutige Arbeitgeber meist schon als Grundvoraussetzung bei einer Bewerbung gilt. Ich befinde mich kurz vor Ende meines Studiums und kann "in total" mit Überzeugung sagen, dass ich sehr zufrieden mit meiner wissenschaftlichen Ausbildung an der dieser Universität bin.

Wer durchhält wird belohnt!

Agrarwissenschaften

3.5

Getreu dem Motto "Wer durchhält wird belohnt" sitze ich derzeit an meiner Masterarbeit.
In den ersten Bachelor-Semestern wird man theoretisch sehr weit aufgestellt. Von Vwl und Bwl, über Statistik, Physik, Chemie und Bio, bis hin zur Tier-, Pflanzen- und Ernährungskunde, was aufgrund des vielen und sehr unterschiedlichen Stoffes teils sehr anstrengend bzw. und teils sehr nervig sein kann. Doch ab dem 4. Semester kann man sich nach belieben zwischen verschiedenen Fachrichtungen entscheiden und wird so hauptsächlich in dem Bereich weiter unterrichtet. "Wer durchhält wird belohnt": das beste an allem kam im Master, weg aus den Uniräumen waren wir mindestens genau so häufig draußen in der Natur unterwegs und haben so viel Praxis mitbekommen, dass ich mich jetzt kurz vor Ende gut für das, was danach auf mich zukommen wird, vorbereitet fühle :)

Der Schwerpunkt Ökonomie ist sehr gut

Agrarwissenschaften

4.2

Ich habe im Master den Schwerpunkt Ökonomie gewählt, durch einige Pflichtfächer wie Mikro oder Pol. Ökonomische Modellierung ist er schwerer als Business doch der Aufwand lohnt sich. Besonders wegen der Professoren, die sich und Studierende sehr gut für kniffelige Themen begeistern können, sehr zu empfehlen.

  • 5 Sterne
    0
  • 7
  • 11
  • 2
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    4.1
  • Dozenten
    3.9
  • Lehrveranstaltungen
    3.8
  • Ausstattung
    3.3
  • Organisation
    3.9
  • Bibliothek
    3.9
  • Gesamtbewertung
    3.8

Von den 20 Bewertungen fließen 12 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 100% empfehlen den Studiengang weiter
  • 0% empfehlen den Studiengang nicht weiter