Bewertungen filtern

Hinter den Kulissen

Agrarbiologie

4.2

Man erhält viele Eindrücke was hinter den Kulissen eines Betriebes, eines Amtes oder einer Firma abläuft um Lebensmittelqualität, Tierwohl, hohe Ertragsleistung, Rentabilität etc. erreichen zu können.
Von der Forschung bis hin zur praktischen Anwendung ist alles gegeben.

Praxisorientiert und nah an der Forschung

Agrarbiologie

3.3

Die meisten Dozenten sind gut zu erreichen und freundlich bei Fragen, anders als das Prüfungsamt (Personalunterbesetzung, oft gestresst aber trotzdem meist höflich). Sehr hilfreiche Studienberatung (kann nur für Fakultät Agrarwissenschaften sprechen)
Möglichkeit, ab dem 3. Semester an Forschungsprojekten mit zu wirken (Humboldt reloaded), kann als Teil eines oder als komplettes Portfolio Modul anerkannt werden.
Das 4. Semester ist ein Praxissemester an der Uni. Dieses kann, muss aber nicht bereits die Vertiefung in eine Fachrichtung (Boden, Pflanze, Tier u.a.) darstellen.
Recht schnelle und einfache Genehmigung von Modulen aus anderen Studiengängen der Fakultäten Naturwissenschaften und Agrarwissenschaften, sowie von Mastermodulen.

Nein keine Bauern!

Agrarbiologie

Bericht archiviert

Jeder denkt wohl bei Agarbiologie direkt an den Beruf Landwirt, aber da liegt er leider falsch!
Wie der Name schon sagt, ist es eine Mischung aus Naturwissenschaften und Agrar.
Die Grundsemester sind kein Zuckerschlecken, doch bietet die Uni auch viele anderen Veranstaltungen an die einem das Studentenleben versüßen! Und natürlich der schönste Campus Deutschlands!

Gemischte Erfahrungen

Agrarbiologie

Bericht archiviert

Je nach Prof fallen die Module entweder sehr anschaulich und studentenfreundlich aus oder sie sind total schrecklich, unübersichtlich und viel zu viel Stoff, der meistens nicht einmal gut erklärt wird. Auf Nachfrage kommen meist auch keine nützlichen Tipps. Aber wie gesagt die Erfahrung sind sehr gemischt und stark abhängig vom Modul bzw Prof..

Super Uni, schönster Campus

Agrarbiologie

Bericht archiviert

Der schönste Campus Deutschlands sei mal vorne am gestellt: die Parks laden bei praktisch jedem Wetter zum spazieren gehen zwischen den Vorlesungen ein.
Unser Studiengang ist ziemlich klein. Dadurch hat man mehr Möglichkeiten mit Dozenten in Kontakt zu kommen und sein Studium aktiv mit zu gestalten. Inhaltlich ist es eine sehr gute Mischung aus (langweiligen aber nötigen) Basis-Veranstaltungen und vielfältigen Wahlmöglichkeiten.

Ich empfehle den Studiengang weiter

Agrarbiologie

Bericht archiviert

Kompetente Dozenten.
Praktika ergänzen das theoretische Wissen. Agrarbiologisches Projekt im 4. Semester, sozusagen ein Praxissemester.
Ab dem 5. Semester wird eine Vertiefungsrichtung gewählt. Zur Auswahl stehen Nutztierbiologie, Atmosphäre/Biosphäre, Boden, Landschaftsökologie, Saatgutkunde und Pflanzenzucht.

Mal was anderes

Agrarbiologie

Bericht archiviert

Agrarbiologie ist eine Mischung aus Agrarwissenschaften und Biologie. Es macht sehr viel Spaß und man hat die Möglichkeit viele neue Dinge zu lernen. Der wissenschaftliche Teil des Studiums lässt nicht zu Wünschen übrig. Wer forschen will und dass schon im BA ist hier richtig. Ich kann es nur weiter empfehlen.

Fehlende Organisation

Agrarbiologie

Bericht archiviert

Ich habe gerade erst mit meinem Bachelor begonnen. Unser Studiengang und auch andere wurden so gut wo gar nicht über organisatorische Sachen, wie das Punkte System oder Abläufe informiert. Andererseits haben wir einen wunderschönen Campus und es ist schön hier zu entspannen und dem Stress aus dem weg zu gehen.

Agrarbiologe ist nicht gleich "Bauer"

Agrarbiologie

Bericht archiviert

Der Studiengang Agrarbiologie basiert auf einer Zusammenarbeit zwischen den Fakultäten Naturwissenschaften und Agrarwissenschaften. Im Vertiefungsstudium werden Profile in
- Nutztierbiologie,
- Atmosphäre/Biosphäre,
- Landschaftsökologie,
- Bodenwissenschaften,
- Pflanzenproduktion,
- Pflanzenschutz sowie
- Pflanzenzüchtung und Saatgutkunde angeboten.

Gutes Uniklima, ungünstige Lage

Agrarbiologie

Bericht archiviert

Die Vorlesungen sind eher unpersönlich (liegt wohl auch an der großen Anzahl der Teilnehmer). Der Studienverlauf ist flexibel, ein Plan wird angeboten, muss aber nicht 1:1 befolgt werden (wer Module vorziehen oder tauschen möchte kann dies jederzeit machen). Jeder muss durch die Basismodule durch (Chemie, Physik, Mathe, Statistik etc.), der Anspruch ist allerdings nicht zu hoch, sodass auch Studenten die das Fach in der Oberstufe nicht hatten, die Klausur schaffen.
Das Sportprogramm ist etwas knapp gehalten, Kurse sind schnell ausgebucht und Kursstunden überfüllt.
Auch wenn das Grundstudium sehr theoretisch ist, bietet das Projektsemester (4. Semester) eine gute Möglichkeit in die Praxis einzusteigen und erste Kontakte zu interessanten Instituten / Arbeitsgruppen zu knüpfen.

  • 5 Sterne
    0
  • 12
  • 12
  • 1
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    4.4
  • Dozenten
    3.8
  • Lehrveranstaltungen
    3.9
  • Ausstattung
    3.6
  • Organisation
    3.6
  • Bibliothek
    4.2
  • Gesamtbewertung
    3.9

Von den 25 Bewertungen fließen 12 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 100% empfehlen den Studiengang weiter
  • 0% empfehlen den Studiengang nicht weiter