Studiengangdetails

Das Studium "Agrarwissenschaften" an der staatlichen "Uni Halle-Wittenberg" hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und endet mit dem Abschluss "Bachelor of Science". Der Standort des Studiums ist Halle. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 40 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.8 Sterne erhalten und liegt somit im Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.8 Sterne, 1241 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Studieninhalte, Organisation und Bibliothek bewertet.

Ein-Fach-Bachelor (180 LP)

Bewertung
94% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
94%
Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Bachelor of Science
Standorte
Halle

Letzte Bewertungen

3.0
Lara , 04.02.2019 - Agrarwissenschaften
3.2
Angelina , 16.01.2019 - Agrarwissenschaften
4.2
Laura , 19.11.2018 - Agrarwissenschaften

Allgemeines zum Studiengang

Wenn Du Agrarwissenschaften studieren möchtest, beschäftigst Du Dich mit landwirtschaftlichen Prozessen und ihren Bedingungen. Dazu gehören der Anbau von nachwachsenden Rohstoffen und die Produktion von Nahrung für Mensch und Tier. Ziel ist es, Nahrung effizient und umweltschonend herzustellen. Wer Agrarwissenschaften studiert, arbeitet interdisziplinär. Du lernst im Studium ökonomische, technische, biologische und sozialwissenschaftliche Sichtweisen kennen.

Agrarwissenschaften studieren

Alternative Studiengänge

Agrarwissenschaften
Bachelor of Science
Uni Hohenheim
Infoprofil
Agrarwissenschaften
Master of Science
Uni Kiel
Tropical and International Forestry
Master of Science
Uni Göttingen
Agrarwissenschaften
Bachelor of Science
Uni Kiel
Agrarwissenschaften
Bachelor of Science
Uni Göttingen

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Gute Erfahrungen

Agrarwissenschaften

3.0

Der meisten Vorlesungen werden interessant gehalten und viele Professoren wissen, wovon sie reden. Einige Module können zeitweise nicht angeboten werden, das ist ein großer Nachteil. Bei Problemen fühlt man sich relativ gut aufgehoben (egal ob beim Prüfungsamt oder anderswo).

Ein bisschen von allem

Agrarwissenschaften

3.2

Viele Interessen werden vertreten, es wird zu eigenen Meinungsbildung animiert und zum Hinterfragen von Inhalten. Quereinsteiger sind jedoch definitiv im Nachteil, das Studium ist aber auch ohne viele Vorkenntnisse mit viel Fleiß machbar. Kritikpunkt ist die fehlende Kommunikation zwischen den Lehrenden und zwischen Lehrenden und Studierenden, z.T extrem lange Korrekturzeiten von Prüfungen und die Gefahr, dass Module einfach mal nicht angeboten werden, was einen Studienabschluss in der vorgegebenen Zeit erschwert.

Sehr viel Praxis

Agrarwissenschaften

4.2

Zu jeden Modul wird eine praktische Übung angeboten. Das ist sehr hilfreich und macht das gelernte noch verständlicher.
Bei allen Lehrberanstaltungen gehen die Dozenten so genau wie möglich auf aufkommende Fragen ein, was ich auch sehr schätze! Dabei ist es von Vorteil das die Hörsäle nicht zu groß sind und nicht zu überfüllt sind.

Vielfältiges Studium

Agrarwissenschaften

4.7

Ein Studium welches viele verschiedene Möglichkeiten mit verschiedensten Vertiefungen ermöglicht. Schwerpunkt der Universität ist der Acker- und Pflanzenbau sowieso Züchtung. Ökologischer Landbau ist im Kommen. Sehr gutes Angebot für Agrarökonomie im Bachelor (meine Vertiefung).
Ich bereue die Entscheidung nach Halle gekommen zu sein nicht :)

Interessantes Studium in super Studentenstadt

Agrarwissenschaften

4.3

Ich bin nach Halle gezogen um dort zu studieren und bereue es bis heute kein Stück. Die Uni an sich ist sehr modern und sehr praxisnah. Es werden immer viele Übungen gemacht bei denen mikroskopiert wird oder es Anschauungsmaterial gibt. Die Dozenten können ihren Lehrstoff gut vermitteln und unter den Kommilitonen herrscht ein super Verhältnis. Jeder hilft jedem.
Der Studiengang ist sehr umfassend und beinhaltet die drei Schwerpunkte Pflanze, Tier und Wirtschaft. Da ist sicherlich für jeden was dabei.
Natürlich ist auch ein kleines bisschen Chemie und Physik dabei, was am Anfang nicht für jeden so leicht, aber definitiv machbar ist.

Das Leben in Halle ist wie in wahrscheinlich jeder Studentenstadt. Überall Studenten, überall studentenrabatte und alles was Studenten haben wollen (Cafés, Bars, Parks, eine schöne Stadt zum einkaufen, gute Verkehrsanbindungen, nach zB Leipzig etc. )

Alles in allem hat es sich gelohnt nach Halle zu kommen.

Studieren im Grünen

Agrarwissenschaften

4.3

Zu Beginn der Studiums hat man eine bunte Kombination aus den verschiedensten Fächern, in denen das Wissen aus dem Abitur aufgefrischt und erweitert wird und die einen auf die spätere Spezialisierung vorbereiten. Die Module sind sinnvoll strukturiert und bauen aufeinander auf. Was man in einem Modul lernt hilft einem beim verstehen eines anderen Faches und im nächsten Semester wird dann oft auf das vorhandene Wissen aufgebaut und weitergeführt. Die indiviuelle Spezialisierung auf Tier, Pflanze o...Erfahrungsbericht weiterlesen

Agrarwissenschaften - Vertiefte Landwirtschaft

Agrarwissenschaften

3.7

Ich habe vor einem Jahr angefangen Agrarwissenschaften zu studieren, obwohl ich kaum einen landwirtschaftlichen Hintergrund habe. Trotzdem kann ich diesen Studiengang nur weiter empfehlen. An der Uni Halle bleibt die Praxis meiner Meinung nach etwas auf der Strecke. Das finde ich persönlich schade und würde mir für die Zukunft wünschen, dass wir das Erlernte auch in Betrieben öfter Miterleben dürfen.

Sehr interessant

Agrarwissenschaften

3.2

Sehr spannendes und vielfältiges Studium mit den man viel erreichen kann, auch außerhalb des Landwirtschaftlichen Berufs.
Sehr empfehlenswert für alle Wirtschafts und naturwissenschaftlich interessierten, deren Abi Durchschnitt nicht hoch genug für andere Studiengänge dieser Art sind.

Tolle Studieninhalte, unzureichende Weitsicht

Agrarwissenschaften

2.5

Der Studieninhalte ist vielfältig, interessant und lehrreich. Allerdings ist der Agrarsektor nur in einigen wenigen Ausrichtungen auf dem Arbeitsmarkt breit aufgestellt. Für speziellere Arbeitsgebiete fehlt im Studium die Vertiefung, sodass es den Anschein hat, der gesamte Bachelor sei ein Grundstudium.

Abwechslungsreich!

Agrarwissenschaften

4.5

Das Studium der Agrarwissenschaften ist unwahrscheinlich vielseitig und vor allem für fleißige Studenten geeignet.
Wissen über Tier, Pflanze und Wirtschaft werden gelehrt und müssen sitzen. Auch wenn es keinen nc gibt, ein Zuckerschlecken ist dieser Studiengang nicht!
Man darf sich weder vor vielen Stunden des Lernens, noch vor harter Arbeit (26 Wochen PFLICHTpraktikum) scheuen.
Aber die Anstrengung lohnt sich!
Dies Studenten werden mit Ausflügen und Veranstaltungen (jährliche Weinverkostung) belohnt und die Dozenten werden es sich nicht nehmen lassen, einem Studenten mit Rat und Tat (und Witz) zur Seite zu stehen.
Anders als bei manch anderen Studiengängen gefällt mir an den Agrarwissenschaften vor allem, dass man als Individuum und nicht nur als Matrikelnummer geschätzt wird.

  • 5 Sterne
    0
  • 24
  • 14
  • 2
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    4.1
  • Dozenten
    3.7
  • Lehrveranstaltungen
    3.5
  • Ausstattung
    3.8
  • Organisation
    3.9
  • Bibliothek
    3.9
  • Gesamtbewertung
    3.8

Von den 40 Bewertungen fließen 16 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 94% empfehlen den Studiengang weiter
  • 6% empfehlen den Studiengang nicht weiter