Geprüfte Bewertung

Ägyptologie in Deutschland studieren

Ägyptologie (Bachelor)

Geprüfte Bewertung
  • Studieninhalte
    5.0
  • Dozenten
    4.0
  • Lehrveranstaltungen
    4.0
  • Ausstattung
    4.0
  • Organisation
    4.0
  • Bibliothek
    5.0
  • Digitales Studieren
    3.0
  • Gesamtbewertung
    4.1
Hallo!
Hier mal ein paar Infos von einer Ägyptologie-Studentin am Ende des 2ten Semesters:

Ich studiere den Studiengang "Antike Welt. Archäologie. Sprachen und Kulturen" in Trier. Dort läuft das ganze so:
Weil man leider mit diesen Fächern der Altertumswissenschaften nicht unbedingt mit wehenden Fahnen auf dem Arbeitsmarkt empfangen wird, bemüht sich die Uni Trier um ein möglichst großes Spektrum. In der "Antiken Welt" macht man 5 Fächer:
Kl. Archäologie, Ägyptologie, Alte Geschichte, Papyrologie und Kl. Philologie (hauptsächlich Latein).
2 davon wählt man als Hauptfächer und die anderen macht man nur in den Grundlagen. Ich habe Ägyptologie und Archäologie gewählt, da meine Wunschkombi Ägypto/Philo nicht kombinierbar ist.
Zum Positiven:
Erstmal zur Uni Trier. Für ein Altertumsfach kann ich euch Trier nur wärmstens ans Herz legen. Das Institut ist klein aber fein. Mit einer ausgewählten Originalsammlung und super ausgebildetem und sympatischen Personal.
Die Kurse sind winzig, was einem einen intensiven und familiären Unterricht ermöglicht. in Ägyptologie sind wir nur zu dritt, in Archäo zu 20, in Philo und Papyro etwa 8-10. Geschichte sind natürlich über 200/300 ;-) Man hat recht wenig Unterricht, dafür aber viel Selbststudium (d.h. lesen, lesen, lesen in allen möglichen Sprachen)
Das Studium ist ab dem 2ten Semester suuuuper spannend! Ich liebe Mittelägyptisch. Obwohl es sehr schwer ist, weil die "Grammatik" sehr kompliziert ist, ist es ein super Gefühl die Hieroglyphen lesen zu können. Die Geschichte Ägyptens ist leider nicht so der Hammer, aber in Ordnung.
Archäologie wird ab dem 2ten Semester auch sehr gut, weil dort auch endlich die Mythen und Plastiken ihren Einzug finden.
Papyrologie ist übrigens auch ne tolle Sache. Leider geht's denen später noch schlechter als den Archäo/Ägyptologen.
Womit ich dann auch schon zum negativen komme:
Die Alterumsfächer sind zwar sehr wichtige Fächer und Disziplinen, aber leider in der Gesellschaft immer noch nicht anerkannt und vielfach belächelt. Sie laufen oft unter dem Namen "Ochideenfächer" und werden als weltfremd und nutzlos bewertet. Anders als viele glauben, gibt es sehr wohl noch vieles zu entdecken, auszugraben und zu analysieren. Leider haben die Länder kein Geld diese Arbeiten zu bezahlen, so dass nur ein kleiner Teil der Ärchäos eine Stelle in diesem Milieu finden. Die, die eine Stelle finden, haben dann natürlich den schönsten Job der Welt ;-)
Die Erfahrung zeigt leider: Die Dozenten berichten selbst oft, dass sie erst mit Ende 30, Mitte 40 ihre erste feste Stelle erhalten haben. Viele noch nichtmal bis dahin.
Klar, ich meine, wo kann man als Archäo hin? Lehre und Forschung, Feldforschung, Museum, Denkmalpflege... ja, da endets auch schon. Und um viele von diesem Jobs muss man sich mit Kunstgeschichtlern, Historikern, Geowissenschaftlern etc streiten. Den Ägyptologen geht's noch schlechter. In Deutschland kann man auch da nur Museumsdienst oder Lehre anstreben. Als Frau sinken die Chancen noch ein wenig... leider. Aber es ist nicht unmöglich, Mädels ;-) Aber eines ist wirklich wahr: Ohne den Doktor geht nix. Promotion und Sprachen-Sammeln ist Pflicht!

Also mein Fazit: Wie auch andere schon gesagt haben:
Das Fach ist super interessant und für den "Hausgebrauch" sprich für die eigene Bildung und als Hobby eine tolle Sache. Nur leider ist es nicht sonderlich dafür geeignet, sein tägliches Brot damit zu verdienen. Das wird sich wohl auch nie ändern.
Lasst euch aber nicht zu sehr entmutigen. Schließlich gibt es auch die wenigen Archäologen/Ägyptologen MIT gutem Job. Wer sagt, dass ihr nicht einer von denen werden könnt.

Ich persönlich werde es leider jetzt abbrechen und es tut mir auch wirklich Leid drum.

Aber für die Wagemutigen, kann ich meinen Studiengang und die Uni Trier nur wärmstens empfehlen.
So genug jetzt! ;-) Alles Gute!

Irene hat 1 Frage aus unserer Umfrage beantwortet

Verglichen wird die Aussage des Rezensenten mit den Angaben der Kommilitonen des Studiengangs.
  • Wie oft gehst Du pro Woche feiern?
    Auch wenn ich Student bin, gehe ich nicht jede Woche feiern.
» Weitere anzeigen

Kommentar der Hochschule

Liebe Irene,
vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben uns Ihr positives Feedback zum Studiengang Ägyptologie mitzuteilen. Es freut uns zu hören, dass Sie großen Spaß am Studium hatten. Wir wünschen Ihnen für Ihren weiteren Lebensweg alles Gute und bleiben Sie gesund!

Ihr Team der Universität Trier
25.02.2021

Über Irene

  • Alter: 18-20
  • Geschlecht: Weiblich
  • Studienbeginn: 2020
  • Studienform: Nebenfach
  • Standort: Universität Trier
  • Schulabschluss: Fachhochschulreife
  • Weiterempfehlung: Ja
  • Geschrieben am: 10.02.2021
  • Veröffentlicht am: 11.02.2021