Studiengangdetails

Das Studium "Abenteuer- und Erlebnispädagogik" an der staatlichen "Uni Marburg" hat eine Regelstudienzeit von 4 Semestern und endet mit dem Abschluss "Master of Arts". Der Standort des Studiums ist Marburg. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 1 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 4.2 Sterne erhalten und liegt somit über dem Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.6 Sterne, 1081 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Studieninhalte, Organisation und Dozenten bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
100% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
100%
Regelstudienzeit
4 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Master of Arts
Standorte
Marburg

Letzte Bewertung

4.2
Anja , 18.10.2018 - Abenteuer- und Erlebnispädagogik

Alternative Studiengänge

Sonder- und Integrationspädagogik
Master of Arts
Uni Erfurt
Infoprofil
Lehramt – Regelschule Lehramt
Master of Education
Uni Erfurt
Infoprofil
Informatik Lehramt
Master of Education
TU Kaiserslautern
Sport Lehramt
Master of Education
TU Dortmund
Infoprofil

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Gute Organisation

Abenteuer- und Erlebnispädagogik

4.2

Das Studium ist gut organisiert. Vor der Vorlesungswoche, gibt es die OE, die es ermöglicht, schon viele neue Kontakte herzustellen. Die Dozenten und Mitarbeiter sind Fragen offen gegenüber und helfen gerne, wie eine große Familie.

Die Stadt ist klein, aber schön. Für die Partygänger eher nichts oder man fährt dafür nach Frankfurt oder Gießen.

  • 5 Sterne
    0
  • 1
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    5.0
  • Dozenten
    4.0
  • Lehrveranstaltungen
    4.0
  • Ausstattung
    3.0
  • Organisation
    5.0
  • Bibliothek
    4.0
  • Gesamtbewertung
    4.2

Weiterempfehlungsrate

  • 100% empfehlen den Studiengang weiter
  • 0% empfehlen den Studiengang nicht weiter