Neue Länder entdecken und Deine Fremdsprachenkenntnisse erweitern - das bringt Dich nicht nur persönlich weiter, sondern der Auslandsaufenthalt hilft Dir auch je nach Berufswunsch bei der Jobsuche und somit Deiner Karriere. Möchtest Du zum Beispiel als Fremdsprachenkorrespondent oder Übersetzer durchstarten, ist so eine Erfahrung in der Regel unerlässlich. Doch auch im Management benötigst Du oftmals Kenntnisse in einer oder zwei Sprachen. Du möchtest wissen, welche Möglichkeiten Dir für eine Sprachreise offenstehen? Wir verraten es Dir im Folgenden.

Was ist eine Sprachreise?

Auf einer Sprachreise verbindest Du einen Auslandsaufenthalt mit dem Zweck, die dortige Sprache je nach Wissensstand zu erlernen oder zu optimieren. Die Länge Deiner Reise bestimmst Du natürlich selbst. Sie kann von einer Woche bis hin zu mehreren Monaten gehen - je nachdem, ob Du lediglich für den Sprachkurs in dem Land bist oder gegebenenfalls ein Work and Travel-Programm anschließt und hinterher noch weiterreist. Einige Anbieter empfehlen eine Mindestdauer von 3 Wochen, um eine wirkliche Verbesserung der Kompetenzen zu spüren. Planst Du, Deine Kenntnisse in nur einer Woche zu erweitern, bieten sich vor allem die intensiven Kurse für Dich an.

Rundum-Paket mit Sprachreiseanbieter buchen

Wenn Du eine Sprachreise unternehmen möchtest, sind im Vorfeld einige Dinge zu beachten. Denn Du entscheidest nicht nur, welche Sprache Du verbesserst, sondern auch, was Du mit dem Kurs erreichen willst. Wertvolle Unterstützung bei einem solchen Vorhaben geben Dir Sprachreiseanbieter wie beispielsweise LAL Sprachreisen. Hier hast Du eine breite Auswahl an unterschiedlichen Sprachen, Destinationen und Kursen.

Gibt es unterschiedliche Programme?

Jeder Sprachreiseanbieter und jede Sprachschule haben verschiedene Kurse für unterschiedliche Anliegen im Programm. Um den richtigen für Dich zu finden, solltest Du Dir somit vorher genau überlegen, welches Ziel Du mit der Sprachreise verfolgst. Ist es beispielsweise Dein Wunsch, Deine Fremdsprachenkenntnisse für Dich persönlich zu vertiefen, reicht für Dich möglicherweise ein Schnupper-, Standard- oder Grundkurs aus. Schnellere Fortschritte für Schule, Uni oder Beruf erreichst Du hingegen mit einem Intensivkurs.

Die meisten, die diese Art von Unterricht auswählen, verfügen entweder bereits über Basiskenntnisse oder möchten sich besonders viel Wissen in dieser Zeit aneignen. Oftmals erwartet Dich in den intensiven Seminaren auch eine individuellere Betreuung. Darüber hinaus kannst Du Dich mit einem Sprachkurs auf offizielle Examen wie den TOEFL- oder DELF-Test vorbereiten. Damit die Anbieter sowie Lehrer vor Ort Dein Sprachniveau einschätzen können und Du den passenden Unterricht besuchst, erwartet Dich üblicherweise vorab ein Sprachtest - online vor Buchung und meist zusätzlich am ersten Kurstag durch eine mündliche oder schriftliche Leistungsabfrage.

Ein Tipp: Grundsätzlich lohnt es sich für Dich, verschiedene Sprachreiseunternehmen und deren Programme zu vergleichen, damit Du den passenden Kurs für Dich findest.

Welche Länder kommen für Sprachreisen infrage?

Abhängig von der Sprache, die Du erlernen oder verbessern möchtest, bieten sich Dir unterschiedliche Destinationen für Deine Sprachreise an. Dein Englisch, mit welchem Du Dich in den meisten Ländern verständigen kannst, optimierst Du beispielsweise in den USA, in England, Malta, Australien oder Neuseeland. An Deinen Französischkenntnissen arbeitest Du in Frankreich oder Kanada. In Spanien, Costa Rica oder Kuba frischst Du Dein Wissen in der spanischen Sprache auf. Möchtest Du Dich künftig einwandfrei auf Italienisch unterhalten, reist Du für Deinen Sprachkurs ins Land von Pizza und Pasta - nach Italien. Neben den zuvor genannten gängigen Fremdsprachen hast Du bei den verschiedenen Anbietern ebenso die Möglichkeit, Dich in Chinesisch, Russisch, Arabisch oder Japanisch zu schulen.

Frau mit Buch in der Hand

Wie läuft der Unterricht ab?

Sicherlich gibt es auch hier von Anbieter zu Anbieter kleine Unterschiede, aber in der Regel besuchst Du die Sprachschule vor- oder nachmittags. Hast Du einen Intensiv- und keinen Basiskurs gebucht, lernst Du häufig komplette Tage, da diese Seminare eine höhere Stundenanzahl in der Woche besitzen. Alle Lehrer an den Sprachschulen sind üblicherweise Native Speaker, das heißt, dass die zu lernende Sprache ihre Muttersprache ist. Der Unterricht selbst kann ganz unterschiedlich ablaufen und lässt sich durch die einen oder anderen digitalen Hilfsmittel wie beispielsweise das Tablet interessanter gestalten.

In Deiner Freizeit wendest Du Deine erworbenen Sprachkenntnisse bei verschiedenen Unternehmungen direkt an - seien es Stadtbesichtigungen, sportliche Aktivitäten oder einfach Shoppingtouren. Dabei wählst Du in der Regel zwischen Angeboten des Sprachreiseanbieters oder entscheidest, auf eigene Faust allein oder mit Deinen Mitschülern loszuziehen.

Wo bin ich untergebracht?

Die Unterbringung während einer Sprachreise kann ganz unterschiedlich erfolgen. Zum einen ist es möglich, dass Du in der Zeit bei einer Gastfamilie wohnst. In diesem Fall lernst Du die Region, die Menschen und das Leben in dem Land besonders intensiv und hautnah kennen. Unter Umständen wohnen dort noch weitere Sprachschüler, mit denen Du Dir das Zimmer teilst. Je nach Angebot nimmst Du mit Deinen Gastgebern lediglich das Frühstück ein oder bei Halbpension zusätzlich noch eine warme Mahlzeit. Damit sich diese ein erstes Bild von Dir machen können, bietet es sich für Dich an, vor der Anreise schon einmal Kontakt aufzunehmen. Allerdings kommt es bei einer privaten Unterbringung vor, dass sie etwas weiter weg von der Sprachschule liegt und Du also jeden Morgen einen längeren Anfahrtsweg hast.

Zum anderen stehen Dir Apartments, Residenzen beziehungsweise Hotels zur Verfügung, die Du gemeinsam mit anderen Teilnehmern bewohnst. Diese befinden sich meist sehr zentral und in der Nähe der Sprachschule. Abhängig von der Unterkunft musst Du Dich eventuell selbst verpflegen. Alternativ zu den zwei Optionen hast Du die Möglichkeit, Dir eigenständig eine Unterkunft zu suchen und über den jeweiligen Anbieter ausschließlich den Sprachkurs zu buchen.

Wie erfolgt die An- und Abfahrt?

Die An- und Abreise kannst Du wie den Sprachkurs selbst über den Reiseanbieter buchen. Je nach Destination bist Du auf den Bus, die Bahn oder aber das Flugzeug angewiesen. Teilweise hast Du nur die Möglichkeit, einen Flug zu buchen, wenn Du gleichzeitig die Unterkunft über das Unternehmen in Anspruch nimmst. Ob die Weiterreise vor Ort in den Kosten enthalten ist oder Du gegebenenfalls noch einen Transfer zu Deiner Unterkunft dazu organisieren musst, erfährst Du genau bei Deinem Wunschanbieter. Allerdings besteht für Dich auch die Option, Dich eigenverantwortlich um die Flüge zu kümmern. In diesem Fall ist es wichtig, dass Du zu Kursbeginn anwesend bist.

Welche Dinge sind bei der Planung zu beachten?

Abhängig davon in welches Land Du für Deinen Aufenthalt reist, solltest Du Dich vorab über einige wichtige Dinge informieren. Dazu zählen vor allem die Einreisebestimmungen, die Du beim Anbieter, der Sprachschule vor Ort oder beispielsweise auch beim auswärtigen Amt, bei Botschaften oder Konsulaten erfragen kannst. Unter Umständen benötigst Du ein Visum oder eine spezielle Impfung beim Arzt. Dass Du einen gültigen Personalausweis sowie einen aktuellen Reisepass bei Dir trägst und diesen bei Bedarf rechtzeitig beantragst, ist ebenfalls unerlässlich.

Die Vorteile von Sprachreisen auf einen Blick:

  • Du verbesserst Deine Fremdsprachenkenntnisse in kurzer Zeit, da Du den ganzen Kurs über in der Sprache kommunizierst
  • Du knüpfst neue soziale Kontakte aus verschiedenen Herkunftsorten
  • Du lernst neue Länder & Kulturen kennen
  • Du sammelst wichtige Erfahrungen für Dein persönliches & berufliches Leben