“Im Namen des Volkes ergeht folgendes Urteil…” Jura, heute primär als Rechtswissenschaften bezeichnet, zählt zu den begehrtesten Fachbereichen an Hochschulen hierzulande. Hier beschäftigst Du Dich allgemein mit dem deutschen Rechtssystem und hast hinterher je nach Studiengang die Chance auf eine gute Anstellung in einer Kanzlei, am Gericht oder an Hochschulen. Wir zeigen Dir, welche unterschiedlichen Studienmöglichkeiten Dir dieses Feld bietet.

Jurastudium - welche Studienmöglichkeiten habe ich?

Der Fachbereich der Rechtswissenschaften hält verschiedene Optionen und Ausrichtungen für Dich bereit. Möchtest Du Dich klassisch auf den Beruf des Rechtsanwalts, Richters, Staatsanwalts oder Notars vorbereiten, kommst Du an einem Rechtswissenschaften Studium nicht vorbei. Hier lernst Du den Umgang mit dem deutschen Rechtssystem und beschäftigst Dich mit der Geschichte des Rechts. Außerdem erhältst Du einen Einblick in die verschiedenen Rechtsbereiche wie Familien-, Straf- oder Arbeitsrecht. In einer oder mehreren dieser Sparten kannst Du Dich anschließend zum Fachanwalt ausbilden.

Darüber hinaus hast Du die Möglichkeit, Dich mit einem Studiengang unmittelbar auf einen rechtlichen Bereich zu fokussieren, wenn Du schon ziemlich genau weißt, wohin es für Dich gehen soll. Für dieses Vorhaben stehen Dir unter anderem die Studiengänge Steuerrecht, Wirtschaftsrecht oder Unternehmensrecht zur Verfügung. Je nach Schwerpunkt ergreifst Du unterschiedlichste Berufe - sei es in der Steuerberatung, bei Versicherungen oder bei der Finanzbehörde.

Ist es Dein Wunsch, als Rechtsberater in einem Unternehmen oder als Verwaltungsbeamter bei Behörden zu arbeiten? Dann passt das Recht Studium gut zu Dir. Dabei befasst Du Dich mit ähnlichen Inhalten wie im rechtswissenschaftlichen Studium, erhältst aber zum Schluss kein Staatsexamen, sondern den Bachelor (LL.B.) beziehungsweise Master of Law (LL.M.). Somit qualifiziert Dich dieser Studiengang nicht für eine Position als Richter oder Rechtsanwalt.

Werbeanzeige in einer Stadt

Weiterhin gibt es Studiengänge, die das Rechtsgebiet und die Psychologie miteinander vereinen. Dazu zählen die Rechtspsychologie, Kriminologie und die Forensik. Bei diesen handelt es sich in der Regel um Master Studiengänge, die Du beispielsweise im Anschluss an ein grundständiges Rechtswissenschaften oder Psychologie Studium beginnst.

Weiterhin hält das Studienfeld auch Angebote im Managementsektor für Dich bereit. Mit einem Studiengang wie Rechtsmanagement bildest Du Dich für vielfältige Jobs in Verbänden, im Gesundheits- oder Kanzleimanagement aus. Bei Letzterem optimierst Du beispielsweise die Prozesse und Arbeitsabläufe innerhalb einer Kanzlei. Dazu eignest Du Dir sowohl rechts- als auch wirtschaftswissenschaftliche Inhalte während Deines Studiums an.

Du möchtest später international tätig sein und Dich in das Rechtssystem anderer Länder einarbeiten? Dann bekommst Du mit den Studiengängen Europarecht, Chinesisches Recht oder International Law die Möglichkeit dazu. Diese bieten die entsprechenden Hochschulen als grundständige, überwiegend allerdings als weiterführende Studiengänge an.

Das Video gibt Dir einen Einblick in die Ausbildung angehender Polizisten.

Ebenfalls auf das Gebiet des Rechts fällt im weiten Sinne der Polizeidienst. Während Deines Studiums lernst Du unter anderem, wie Du einen Unfall aufnimmst, in schwierigen Situationen einen kühlen Kopf behältst sowie Deine Schusswaffe richtig und verantwortungsbewusst einsetzt. Hier sind vor allem Durchsetzungsvermögen, Disziplin sowie Fitness gefragt.

Einen kompletten Überblick über die einzelnen Studiengänge erhältst Du auf unserer Fachbereichsübersicht.

Fernstudium oder duales Studium?

Üblicherweise absolvierst Du ein rechtswissenschaftliches Studium als Präsenzstudium. Das bedeutet, dass Du regelmäßig Seminare und Vorlesungen an der Hochschule besuchst. Dennoch bieten einige Fernhochschulen auch akademische Fernstudiengänge im Bereich Recht an. Diese bilden Dich allerdings nicht zum Volljuristen, also zum angehenden Richter oder Anwalt, aus, sondern bereiten Dich auf diverse Berufe in der Juristerei vor. Außerdem kannst Du per Fernstudium auch einige nicht-akademische Zertifikatskurse belegen.

Ein duales Studium in dem Bereich ist ausschließlich bei der Polizei möglich. Dieses bestreitest Du an den jeweiligen Hochschulen und den unterschiedlichen Polizeibehörden innerhalb der Bundesländer.

Welche Fähigkeiten sollte ich für ein Jurastudium mitbringen?

Wenn Du ein Jurastudium beginnen möchtest, solltest Du in erster Linie ein gutes Rechtsempfinden besitzen. Insbesondere als Richter und Anwalt, aber auch in den Bereichen Rechtspsychologie sowie Kriminologie, sind eine analytische, strukturierte Denkweise, eine gesunde Menschenkenntnis sowie Kommunikationsstärke unerlässlich. Weiterhin gehört eine gute Portion an Disziplin zu den persönlichen Voraussetzungen. Für eine internationale Karriere solltest Du darüber hinaus Spaß an Fremdsprachen haben. Im Managementbereich stehen Führungsqualitäten ganz oben auf der Liste. Strebst Du hingegen eine Karriere im Polizeidienst an, helfen Dir Belastungsfähigkeit und Flexibilität weiter. Je nach Situation benötigst Du auch ein dickes Fell.

Ein Jurastudium passt zu Dir, wenn…

  • ...Du Interesse am deutschen oder internationalen Recht hast.
  • ...Du gerne analytisch arbeitest.
  • ...eine ordentliche Portion an Theorie kein Problem für Dich ist.
  • …Du über ein gesundes Rechtsempfinden verfügst.
  • ...Du einen Bereich mit guten Jobchancen suchst.

Ein Jurastudium passt eher nicht zu Dir, wenn…

  • …Du ein Studium suchst, bei welchem Du nicht allzu viel Theorie lernen musst.
  • ...Du nicht gerne strategisch arbeitest.