Uni Jena

Friedrich-Schiller-Universität Jena

www.uni-jena.de

1797 Bewertungen von Studenten

Bewertungen filtern

Theorie wird immer unterstützt durch Praxis

Biologie Lehramt

4.5

Man bekommt sowohl theoretisch (Vorlesungen) als auch Praktisch (Praktika und Expeditionen) einen ausführlichen Einblick in die Natur und versteht so wie alles miteinander verbunden ist. Durch die in der Stadt beheimatete Optik-Firma 'Jenoptik', hat man Zugang zu den neusten Mikroskopen.

Viel Theorie bei teils unfreundlichen Dozenten

Geographie Lehramt

3.6

Zwar hat man in jedem Studiengang viel Theorie, jedoch hatte ich mir das Geographiestudium ein wenig mehr praktisch vorgestellt. Des Weiteren gibt es anscheinend durch das Fehlen eines NC's den dringenden Wunsch, die Anzahl der Studierenden zu senken.

Studieren ohne NC

Wirtschaftswissenschaften

4.2

An der Uni Jena kann man ohne NC studieren. Die Lehrinhalte werden meist verständlich und gut vermittelt. Allerdings ist das Studium oft sehr theoretisch und lernintensiv, also das Fach zu studieren, ohne wirkliche Interesse kann ich nicht empfehlen.

Vielseitig

Medizin

4.2

Sehr vielseitiges Studium das vielen Interessen gerecht wird.
Es wird viel Leistungsbereitschaft vorrausgesetzt, gerade in der
Vorklinik muss auswendig gelernt werden.
Die Vorklinik hat eher theoretischen Charakter, in der Klinik rückt die praktische Tätigkeit immer weiter in den Vordergrund.
Selbst in den Semesterferien muss Zeit in das Studium investiert werden (Pflegepraktika, Famulaturen, Biochemiepraktikum...)

Fazit nach abgeschlossenem Studium

Wirtschaftswissenschaften – Betriebswirtschaftslehre

4.2

Schon vor ca. 2 Jahren habe ich hier meine Erfahrungen geteilt. Damals befand ich mich noch mitten im Bachelor-Studium. Seit September 2018 bin ich mit meinem Studium fertig und kann meine Erfahrungen nur bestätigen. Die Uni Jena ist eine super Uni mit sehr interessanten Lehrveranstaltungen. Die Dozenten sind wirklich gut und immer ansprechbar, sollten Fragen oder Unverständlichkeiten aufkommen! Das finde ich extrem wichtig. Natürlich gibt es den ein oder anderen Prof, der einem persönlich nicht zusagt. Das ist ja aber überall so. Alle organisatorischen Inhalte werden gut kommuniziert, sei es von den spezifischen Lehrstühlen oder dem Prüfungsamt. Natürlich gehört zum Studieren viel Selbstdisziplin und Durchhaltevermögen. Gerade bei den Studiengang Wiwi sind, meiner Meinung nach, die ersten 1-2 Semester die härtesten. Da heißt es, Augen zu und durch. Und viel Lernen!

Würde die selbe Entscheidung wieder fällen

Medizin

3.8

Ich habe vor nun mehr 2.5 Jahren mit dem Studium in Jena begonnen und hatte keine Ahnung, worauf ich mich da einließ.
Bisher bereue ich meine Entscheidung keines Falls und würde sie auch wieder treffen. Die Stadt ist jung und dynamisch durch den hohen Anteil an Studierenden, sodass man viele neue, offene Menschen kennenlernen kann.
Generell würde ich den Studiengang als ziemlich gut einschätzen, natürlich gibt es immer wieder Dozenten, die einem das Gegenteil beweisen möchten, aber...Erfahrungsbericht weiterlesen

Arbeitsintensiv aber die Arbeit wert

Biochemie / Molekularbiologie

4.0

Das erste Studienjahr ist sehr voll gepackt und die Prüfungen nicht zu unterschätzen aber schaffbar. Da es nicht einfach ist überhaupt für den Studiengang aufgenommen zu werden, gibt es eigentlich keine Klausuren zum Aussieben von Studenten. In den ersten zwei Studienjahren wird eigentlich min 1 mal Wöchentlich Wissen in Form von Antestaten (kurzen müdlichen Prüfungen zwischen 10-30 min abgefragt) so das man kontinuirlich übers Semester lernen muss und auch immer gut zu tun hat. Auch sind fast j...Erfahrungsbericht weiterlesen

Eine Nebensache

Psychologie

3.2

Wegen Psychologie im Nebenfach in Jena angefangen im Endeffekt mehr von meinem Hauptfach mitgenommen. Für mich eher enttäuschende Erfahrung was das Nebenfach angeht. Veranstaltungen finden fast nur in Vorlesungen statt, die klausuren sind begrenzt auf bolemielernen.

Schöner Standort und angenehmes Studium

Soziologie

4.5

...Mit eigener Schwerpunkt Setzung. Gute dozierende. Teilweise verbesserungsmöglichkeiten was die studienaufteilung angeht. Gute methodenausbildung, teilweise zu geringe qualitative Grundausbildung, aber besser als an anderen Unis. Wer Lust auf Theorie hat ist hier richtig

In Jena nichts Neues

Deutsch Lehramt

3.5

Absolut klassisches Germanistikstudium, nebenbei laufen die Didaktik Module, sowie Dieb Vorbereitung auf das bekannte Praxissemester der Uni Jena. Momentan wird jedoch über eine mögliche Abschaffung der Mediävistik diskutiert, was ein Vollgermanistik-Studium nicht mehr ermöglichen würde. Somit bleibt auch die FSU von Sparmaßnahmen nicht verschont.

Von der Ausnahmestellung der Alten Geschichte

Geschichte Lehramt

3.5

Das Studium an sich ist gut aufgebaut, die Module Mittelalter, Frühe Neuzeit, Neuere/Neueste Geschichte greifen ineinander, können jedoch bei Bedarf auch nicht nacheinander belegt werden.
Das einzige Problem ist die Stellung der Antike, inklusive eigenem Lehrstuhl, sowie anderer Zitationsweisen. In den Augen vieler Studierender eine nicht gerechtfertigte Einzelstellung.

Top Studiengang - Kompetenzen statt trägem Wissen

Wirtschaftspädagogik

4.7

Der Studiengang Wirtschäftspädagogik bietet unglaublich interessante Fachinhalte und spannende Schwerpunkte. Im Master hat man die Wahlmöglichkeit zwischen einem nicht-wissenschaftlichen Zweitfach (M.Ed.) oder einem BWL-Schwerpunkt (M.Sc.). Das Studium regt besonders dazu an gemeinsame Konzepte zu erstellen und sich mit aktuellen Fragen und Forschungsthemen zu beschäftigen. Kompetenzen wie: Präsentieren, Analysieren, Teamarbeit, wissenschaftliches Arbeiten und Organisation werden hier besonders gefördert.

Durchwachsen

Bioinformatik

3.5

Unterteilt sich in 4 Fachbereiche Mathematik,Informatik,Bioinformatik,Biologie
Die Dozenten der Mathematik,Informatik und Bioinformatik sind sehr unterschiedlich, was die Lehrfähigkeit angeht. Die Skripte sind dann aber meist gut strukturiert und mithilfe der Tutorien gut zu meistern, besonders weil die Lerninhalte interessant sind und auch darauf abzielen ein tiefer gehendes Verständnis zu entwickeln. Guter Kontakt zu den Dozenten, wegen geringer Größe der Fakultät.
Man muss aber viel Zeit einplanen, gerade die ersten Semester fordern Minimum 40h Arbeit pro Woche.

Noch zur Biologie:
Pures, stupides Auswendiglernen. Eine Beleidigung an die von Studierenden zu erwartende Intelligenz. Lehrinhalte sind sehr breit gefächert, werden aber in der Regel so weit vertieft, dass Leute die zu dem Thema einen Wikipediaartikel lesen genauso tief in der Materie seid wie ihr, aber ihr werdet bei Abschluss des Studiums einige hundert Moleküle auswendig können.

Anspruchsvoll

Rechtswissenschaft

4.7

Das Studium an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät in Jena ist durchaus anspruchsvoll. Wenn man jedoch motiviert ist, auch mal mehr als das Nötigste zu tun, ist man am Ende seines Studiums bestens ausgebildet und hat im Job alle Möglichkeiten. Besonders die Reputation der Professoren wie bspw. Prof. Bayer, welcher einen exzellenten Ruf im Gesellschaftsrecht hat, ist positiv hervorzuheben.

Ziemlich detailliert

Zahnmedizin

4.5

Ich bin im ersten Semester uns uch kann ja sagen, dass der Anfang immer schwierig ist und vor allem man muss sich einfach nur auf Anatomie konzentrieren, da wir alle 4 Wochen damit ein Testat haben. Der Stoff ist ziemlich viel aber es ist machbar und macht Spaß wenn man Interesse hat!

Sehr forschungsorientiert

Psychologie

3.5

Der Master in Psychologie an der Uni Jena hat mich bisher nicht vom Hocker gehauen. Es gibt schwerpunktspezifisch nur Seminare, die sich ausschließlich mit wissenschaftlichen Studien und ihrer Bewertung befassen. Bisher gibt es keine Vorlesungen die einem irgendwelche berufsrelevanten Inhalte vermitteln. Die Seminare sind zudem überfüllt.

Sehr gute Betreuung in der Klinik

Zahnmedizin

4.2

Im klinischen Anteil angekommen, wird man in Jena sehr gut betreut und die Oberärzte und Assistenzärzte stehen einem bestmöglich mit Rat und Tat zur Seite und können einem in jeder Situation weiterhelfen. Auch bei Fragen und Unklarheiten braucht man sich nicht zu scheuen auf die Ärzte zuzugehen. Die Organisation unter den einzelnen Fachgebieten gestalten sich etwas kompliziert aber nach kurzer Zeit gewöhnt man sich schon ein.
Die Ausstattung der Behandlungsplätze ist sehr modern und funktioniert gut.

Perfekt für naturwissenschaftlich Interessierte

Ernährungswissenschaften

4.0

Es ist ein sehr naturwissenschaftlicher Studiengang, welcher vor allem im 1. Semester aus vielen Grundlagen wie Mathematik, Physik, Chemie und ähnlichem besteht. Die folgenden Semester bauen dann auf diesen Grundlagen auf. Neben den größtenteils theoretischen Vorlesung finden im Laufe des Studiums außerdem Praktika statt, was ich als sehr gut empfinde. Im allgemeinen ein empfehlenswerter Studiengang mit kompetenten Dozenten und einem strukturiertem Studienablauf.

Teilweise zu viele unnötige Angebote

Deutsch Lehramt

3.3

Dozenten geben sich Mühe, können ihre Vorhaben jedoch aufgrund mangelnder Technik kaum umsetzen.
Es besteht eine zu große Variation im Stundenplan und es werden Seminare angeboten die im späteren Lehrplan nicht nützlich sind.
Insgesamt bin ich jedoch zufrieden und studiere gern an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena.

Erstes Semester als gute Einführung

Englisch Lehramt

3.7

Ich wurde im ersten Semester gut auf nachfolgende Seminare und Vorlesungen vorbereitet.
Die Professoren und Dozenten gestalten Seminare und Vorlesungen interessant und anschaulich.
Die Kommunikation fällt leicht dank der eigenen Uni-Mail.
Insgesamt gefällt mir das Fach Englisch gut und ich bin mit den Studieninhalten zufrieden.

Verteilung der Bewertungen

  • 40
  • 874
  • 772
  • 104
  • 7

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    4.1
  • Dozenten
    3.9
  • Lehrveranstaltungen
    3.8
  • Ausstattung
    3.9
  • Organisation
    3.6
  • Bibliothek
    4.2
  • Gesamtbewertung
    3.9

Von den 1797 Bewertungen fließen 1112 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Wer hat bewertet

  • 65% Studenten
  • 15% Absolventen
  • 20% ohne Angabe