Uni Hohenheim

Universität Hohenheim

www.uni-hohenheim.de

843 Bewertungen von Studenten

Bewertungen filtern

Katastrophale Zustände

Wirtschaftswissenschaften

Bericht archiviert

Schlechte Organisation, unkompetentes Lehrpersonal, überfüllte Hörsäle, übertrieben schlechte Benotungen, eingebildete Professoren und unfreundliche Mitarbeiter an den Lehrstühlen kennzeichnen diesen Studiengang. Campusleben praktisch nicht vorhanden und die Lehre ist weit entfernt von jedem praktischen Bezug. Bewertungen im anerkannten CHE/Zeit Ranking zurecht miserabel!

Inhalte gut, der Rest eher nicht...

Wirtschaftswissenschaften

Bericht archiviert

Die Vorlesung der Dozenten war meist informativ, jedoch gab es auch einige Dozenten, die sich während der Vorlesung lediglich darauf beschränkt haben die Folien vorzulesen.
Gerade in den Pflichtfächern gab es nie genug Sitzplätze für alle und der Lärmpegel war meist so hoch, dass man in den hinteren Reihen nichts mehr verstanden hat.
In späteren Semestern wurden wir dann mit 800 Studenten in Räume mit einer Maximalkapazität von 350 Studenten gesetzt und auf die Frage ob man die Vo...Erfahrungsbericht weiterlesen

Zu viele Studenten, zu unmotivierte Uni-Mitarbeiter

Wirtschaftswissenschaften

Bericht archiviert

Lehrveranstaltungen beschränken sich zum Großteil auf das Vorlesen der Folien.
Man wird das Gefühl nicht los, dass Studenten als Störung im wissenschaftlichen Betrieb aufgefasst wird. Und auf 1100 Bachelor Anfänger kommen 110 Masterplätze die an Hohenheimer gehen..

Zu voll! Zu alt! keine gute Uni

Wirtschaftswissenschaften

Bericht archiviert

keine Sitzplätze!
Nur auf Klausur lernen (bulimie lernen).
Nicht nur 1 Protal zum Anmelden von Klausuren sondern mehrere.
Nicht über all sind Skripte vorhanden.
Profs. sind sehr oft relativ langweilig und nicht kompetent genug um Inhalte zu vermitteln.

Guter Platz für ein Wirtschaftsinformatik-Studium

Wirtschaftsinformatik

Bericht archiviert

+ Gute Studieninhalte, Breites Wahlspektrum, Toller Campus, Viele außerstudentische Aktivitäten
- Kooperation Uni Hohenheim - Uni Stuttgart (zwar guter Ansatz, trotzdem bisher leider noch keine Abstimmung (Prüfungsplanung, Veranstaltungsüberschneidungen, ...)

International!

Agricultural Sciences in the Tropics and Subtropics

Bericht archiviert

Internationaler, englischsprachiger Studiengang der einem in meist kleinen Gruppen die Thematiken des Agrarsektors in den Tropen und Subtropen näher bringt. Hohe Flexibilität bei der Wahl der Module gewährt ein sehr individuelles studieren. Der Zusammenhalt unter den Studierenden ist sehr gut, da viele der Mitstudierenden aus den unterschiedlichsten Ländern kommen und darauf bedacht sind neue Kontakte zu knüpfen.
Die Uni bietet viele Möglichkeiten außeruniversitäre Kontakte zu Unternehmen im Agrar- und Entwicklungssektor zu knüpfen.

Hohenheim kann man nicht empfehlen

Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie

Bericht archiviert

Von meinem Studium in Hohenheim bin ich ziemlich enttäuscht. Die Vorlesungen sind reiner Frontalunterricht, die Prüfungen sind eine Wiedergabe von Auswendiggelerntem, der Anspruch ist insgesamt gering. Das Campusleben in Hohenheim ist quasi nicht vorhanden, da sich der Campus so weit außerhalb befindet und auch keine Locations für Party und Kultur vorhanden sind.

Gute Lehre toller Campus

Management

Bericht archiviert

Ich war sehr motiviert als ich das Masterstudium angefangen habe. Die große Auswahl an Vertiefungsfächern hat mich dazu bewegt in Hohenheim zu studieren.

Auch die meisten Mitarbeiter sind motiviert und versuchen alle Fragen der Studierenden zu beantworten. In vielen Fällen habe ich schon am nächsten Tag eine Antwort bekommen.
Die Klausuren sind anspruchsvoll, da hilft nur rechtzeitig anfangen und ordentlich lernen, dann klappts auch mit dem Ergebnis.

Der Campus selbst ist sehr schön und zumindest in den Semesterzeiten ist auch immer etwas los, bspw. Unikino oder Partys.

Tolle Atmosphäre, toller Campus und tolle Leute

Agrarwissenschaften

Bericht archiviert

Das Studium der Agrarwissenschaften liegt mir super und ich bin froh auf Anhieb den passenden Studiengang gefunden zu haben. An der Uni Hohenheim gibt es unglaublich viele Entfaltungsmöglichkeiten. Sportveranstaltungen, Studentische Gruppen, Musikvereine, Sprachkurse und Seminare (FIT-Programm oder Humboldt reloaded) bieten einem gute Möglichkeiten sich neben dem Studium noch anderweitig zu engagieren und aktiv zu sein.
Einzig die Lage und ein schlechtes Angebot an Rabatten für Studenten wenn es um ein Semesterticket für Öffentliche Verkehrsmittel geht hindern einen ab und an allzu oft das Haus zu verlassen (es sei denn man besitzt ein Auto) :D

Master of Desaster

Management

Bericht archiviert

- viele Pendler aus dem Umland, d.h. abends und am Wochenende kaum bis nichts mehr los
- Campusleben nur vorhanden, wenn man sich engagiert (Fachschaft, Kulturgruppe o.ä.)
- Studieninhalte gut bis sehr anspruchsvoll
- Leistung wird wird nicht gewürdigt, Noten fallen grundsätzlich schlecht aus, d.h. hohe Eigenmotivation erforderlich
- Gute Noten stärker von Glück und Zufall abhängig als von Lernen
- Organisation findet nicht statt (man erfährt Prüfungstermine erst 4-6 Wochen vorher), mittel bis langfristige Planung unmöglich
- plötzliche Reformen und Abschaffungen von Vertiefungsfächern
- Wenig Kommunikation zwischen Verwaltung (inkl. PA) und Studierende
- Einseitiger Wirtschaftskontakt (KPMG; ernst&young)
- Mähdrescher und Laborausstattung statt SAP- und andere IT-Kurse
- Internationalität ausbaufähig (für Incomers schwer, weil alles auf deutsch ist und es kaum englische Angebote gibt, auch Hinweise im Alltag sind nur auf deutsch)

Nicht nur der Ruf der Uni ist gut...

Wirtschaftswissenschaften

Bericht archiviert

Wer schon an anderen Hochschulen studiert hat, wird merken, dass die Uni Hohenheim eine gute und solide Ausbildung im Bachelor bietet, mit der man sich nicht verstecken muss! Der WiWi Bachelor ist zudem eine sehr gute Grundlage für ein Master Studium. Durch die Wahlmöglichkeit der Profilfächer kann sich jeder spezialisieren und Inhalte studieren, die einem liegen und Spaß machen. Die Uni hat ausgezeichnete Professoren und Professorinnen.

Nicht empfehlenswert

Wirtschaftswissenschaften

Bericht archiviert

Sehr anspruchsvoll,
äußerst schlechte Noten trotz wochenlangem lernen,
Fehlorganisation: oft nicht genügend Plätze im Hörsaal,
Die Professoren haben oft keine Zeit und/ oder Lust auf Rückfragen
Skripte teilweise komplett falsch ( falsche Rechnungen )

Universität Hohenheim - sehr gute Uni.

Wirtschaftswissenschaftliches Lehramt

Bericht archiviert

Der Anspruch der Lehrveranstaltungen war sehr hoch. Man wurde gefördert und sollte sich viel Wissen aneignen. Die Dozenten waren sehr kompetent und auch in außeruniversitären Einrichtungen aktiv. Der Studienverlauf war gut durchdacht und logisch strukturiert. Die Plätze und die Anzahl der Seminare waren jedoch des Öfteren geringer als die Nachfrage. Die Lernmittel, die eingesetzt wurden waren modern. Auch die Praxisnähe der Inhalte war klasse. Es wurden oft Seminararbeiten in Unternehmen besc...Erfahrungsbericht weiterlesen

Super Uni, Super Fach.

Wirtschaftswissenschaften

Bericht archiviert

Die Uni ist sehr schön und die Lerninhalte sind sehr aktuell. Die Dozenten sind sehr freundlich und vermitteln einen positiven Eindruck. Natürlich muss man selbst viel tun und nichts kommt von nichts tun.
Kann nur positives berichten. Hier und da könnte mal renoviert werden aber habe von anderen Unis schlechteres gesehen.

Junger WiWi 2. Semester

Wirtschaftswissenschaften

Bericht archiviert

Nach anfänglichem Misstrauen ob des sehr verteilten und kleinen Campus, lernte ich jedoch schnell die Vorteile dessen kennen. Mit ca 9600 Studenten zählt die Uni Hohenheim zu den kleineren Universitäten, jedoch in fast allen Bereichen, zur Spitze in Deutschland. Demnach ist ein klarer Pluspunkt, dass sich die Vorlesungssäle zumindest für WiWi-Studenten auf größtenteils 2 beschränken. Allerdings ist der WiWi 1. Semester Studiengang mit knapp 1100 Studenten, zusammen mit Wipädlern, der größte d...Erfahrungsbericht weiterlesen

Top Uni und super Studentenleben! Ich will zurück!

Wirtschaftswissenschaften

Bericht archiviert

Mir hat es im Bachelor in Hohenheim super gefallen. Ich studiere momentan im Master an einer anderen (renommierten) Uni und sehe erst jetzt, wie gut das Studium in Hohenheim wirklich war! Besonders die Dozenten sind in Hohenheim überdurchschnittlich engagiert und machen wirklich eine super Lehre! Ich profitiere jetzt im Master sehr oft von den fundierten Grundlagen, die ich in Hohenheim gelernt habe und sehe, dass sich meine Kommilitonen damit um ein Vielfaches schwerer tun.
Zudem habe ich mich sehr wohl gefühlt und finde, dass Hohenheim ein außerordentliches Maß an studentischem Zusammenhalt bietet!
Auch die zahlreichen Partys und Veranstaltungen auf dem Campus sind ein großes plus, genauso wie die Nähe zu Stuttgart.
Ich würde jederzeit wieder in Hohenheim studieren und bereue es, dass ich für den Master gewechselt habe!

Okay! Wird stetig verbessert

Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie

Bericht archiviert

Wie ich von den jetzigen Bachelorstudenten hörte, sei der Studiengang jetzt besser organisiert. Leider gab es am Anfang nicht viele Profs deren Fachgebiet wirklich die Nachwachsenden Rohstoffe waren. Seit 2012 ist eine neue Professorin da, die viel Bereich Konversionstechnologien macht. Auf der anderen Seite gibt es auch sehr gut aufgestellte Bereiche. Oft sind diese aber aus den Agrarwissenschaften und die Dozenten verlieren den Fokus auf Bioenergie und NawaRo. Der Master ist da deutlich besser!

Bachelor Kommunikationswissenschaften in Hohenheim

Kommunikationswissenschaft

Bericht archiviert

Den Bachelor Kommunikationswissenschaften kann ich eigentlich jedem weiterempfehlen.
Es gibt aber natürlich auch ein paar Störfaktoren:
Zu Anfang des Studiums (erste 3 Semester) liegt der Fokus sehr auf der EMPIRISCHEN Kommunikationswissenschaft und somit auf Forschung / Datenerhebung / Studien.
Das stört mich sehr. Ab dem 4. Semester kann man sich endlich in individuelle Richtungen wie Wirtschaftskommunikation, Politische Kommunikation, PR, Medienpsychologie ect. spezialisieren.

Wie in jedem Studiengang gibt es sowohl geniale als auch weniger geniale Professoren..
Die guten Professoren überwiegen allerdings.

Der Campus ist wunderschön, seit kurzem hat auch ein Café in der Nähe der Uni geöffnet,
und im Sommer verbringt man seine Pausen einfach auf der riesigen Wiese um das Schloss herum.

Die Uni könnte viel mehr

Wirtschaftswissenschaften

Bericht archiviert

Leider hemmen Verwaltungsakte diese Uni und die Lehre tritt in den Hintergrund. Schade eigentlich, denn die Uni ist schön und die Lehre ist wirklich gut. Einige Mitarbeiter sind auch wirklich bemüht nur leider nicht alle.
Ein Vorteil ist bspw. auch das Vorlesungen teilweise aufgezeichnet werden. Jedoch sind nur wenige Professoren dazu bereit und wenn sie es sind, wird teilweise das Material versehentlich gelöscht oder ohne Ton aufgenommen o.ä.
Das sind so die üblichen Kleinigkeiten, die einen aber nicht davon abhalten sollte. Aber man sollte sich dessen bewusst sein.

Ich (WiWi-Student im 4. Semester) bin alles in allem zufrieden mit der Uni Hohenheim!

Wirtschaftswissenschaften

Bericht archiviert

Die Uni Hohenheim ist an für sich eine ganz gute Uni. Sie schneidet üblicherweise in Rankings schlechter ab als sie tatsächlich ist. Durch ihre Nähe zum Wirtschaftsstandort Stuttgart sollte man ihr zusätzlich zugute halten, dass man hier viel bessere Möglichkeiten hat, das Sprungbrett in die Karriere zu betreten. (Kontakte mit Unternehmen und sehr netten Kommilitonen knüpfen, sich ein Network aufbauen und über das Studium und den Beruf hinaus aufrechterhalten).
Was die Lehrveranstaltung...Erfahrungsbericht weiterlesen

Verteilung der Bewertungen

  • 29
  • 330
  • 387
  • 83
  • 14

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    4.1
  • Dozenten
    3.9
  • Lehrveranstaltungen
    3.8
  • Ausstattung
    3.8
  • Organisation
    3.5
  • Bibliothek
    4.2
  • Gesamtbewertung
    3.8

Von den 843 Bewertungen fließen 568 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Wer hat bewertet

  • 57% Studenten
  • 17% Absolventen
  • 1% Studienabbrecher
  • 25% ohne Angabe