Uni Hohenheim

Universität Hohenheim

www.uni-hohenheim.de

916 Bewertungen von Studenten

Bewertungen filtern

Toller Campus, interessante Veranstaltungen

Management

Bericht archiviert

Der Beginn meines Studiums war ziemlich schwer, da ich meinen Bachelor an einer Hochschule gemacht habe und sich das ganze System doch sehr unterscheidet! Jedoch gewöhnt man sich an alles und unsere Uni hat viele unterschiedliche Fächerkombinationen zu bieten, die allesamt super spannend sind! Man findet leider gar nicht die Zeit, so viele Veranstaltungen zu besuchen. Der Campus ist ein Traum, wir haben ein Schloss und einen riesigen Park! Was will man mehr? Außerdem ist auch das Angebot außerhalb des Studienplans vielfältig. Ich fühle mich sehr wohl!

Wiki Lehramt

Wirtschaftswissenschaftliches Lehramt Lehramt

Bericht archiviert

Das Studium bereitet überhaupt nicht auf das Lehrer dasein vor. Die Veranstaltungen sind so dermaßen unzeitgemäß, immer wieder unglaublich. Allerdings sind die meisten Dozenten wirklich nett und kompetent, die Betreuung des Lehrstuhls ist auch ziemlich gut.

Die schlechte Organisation macht einiges kaputt

Wirtschaftswissenschaften

Bericht archiviert

Die Lehrveranstaltungen sind sehr nüchtern gehalten und teilweise eher wenig klausurrelevant. Die Übungen sollte man aber unbedingt besuchen! Das Prüfungsamt und die STudienorganisation ist weitgehend unfähig, Prozesse dauern leider oft unglaublich lange. Ein halbes Jahr auf seine Note zu warten ist keine Seltenheit, und Öffnungszeiten der Studienämter sind genauestens zu beachten!

Hoher Preis aber super Abschluss

Wirtschaftswissenschaften

Bericht archiviert

Ich finde, dass man sehr viel lernen muss und Zeit investieren muss und die Prüfungen recht schwer sind. Aber ich weiß, dass Hohenheim im Hochschulranking ziemlich weit mit oben ist und einen sehr guten Ruf hat. Die Dozenten sind alle sehr gut und auch freundlich.

Gute Erfahrungen

Lebensmittelwissenschaft und Biotechnologie

Bericht archiviert

Die Vorlesungen sind meistens gut gestaltet und auch oft mit individueller Mitarbeit zusammenhängend. Die Dozenten geben sich sehr viel Mühe.
Einige Praktikas sind allerdings eher weniger gut organisiert und dadurch gibt es öfters ein durcheinander bzw. niemand weiß ganz genau wo man sich melden muss und wie genau etwas ablaufen soll.

Viel Studileben auf und um den Campus herum

Wirtschaftsinformatik

Bericht archiviert

Wer vor allem im Sommer nen coolen Platz zum lernen und rumhängen sucht ist auf dem Hohenheimer Campus genau richtig. Jedoch fehlt es dem Innenleben meiner Meinung nach an innovationsfreude und dem entsprechenden Zeitgeist. Im Studiengang Wirtschaftsinformatik sind besonders innovative und multimediale Thematiken gefragt, die noch etwas stärker in die Vorlesungen integriert werden könnten.

Vorher gut informieren!

Lebensmittelwissenschaft und Biotechnologie

Bericht archiviert

Bevor man sich in Hohenheim für diesen Studiengang bewirbt ist es empfehlenswert sich genaue Informationen einzuholen.
Nicht nur Physik sondern auch Mathematik gehören zum ersten Semester. Wenn es einen wirklich interessiert ist es ein tolles und natürlich zukunftsweisendes Studienfach. Es ist allerdings auch sehr viel Lernaufwand nötig und man muss sich wirklich dahinter klemmen.
Und man muss sich auf viel praktisches Arbeiten im Labor, im chemischen und physikalischen Bereich, bereit machen.

Viel Auswahl für Wahlfächer

Wirtschaftswissenschaften

Bericht archiviert

An der Universität Hohenheim ist für jede Präferenz ein passendes Wahlfach dabei. Egal, ob Marketing, Accounting oder doch lieber Mikroökonomie - jeder findet hier ein passendes Fach für die Interessen. Kombiniert werden können zudem so gut wie alle Fächer miteinander.

Für angehende Marktforscher TOP

Kommunikationswissenschaft

Bericht archiviert

Alle die nach ihrem kommunikationswissenschaftlichen Studium in die Marktforschung gehen möchten, sind hier richtig. Es wird viel mit Empirie gearbeitet, Ihr lernt also alles über Forschung (Datenerhebung, -auswertung...). Für alle anderen: Sucht Euch lieber einen praxisorientierteren Studiengang, wenn Ihr gerne in der PR, im Marketing o.ä. arbeiten möchtet. Natürlich gibt es einige Angebote zu diesen Bereichen und auch freiwillige Praxisseminare, jedoch liegt der Fokus klar auf der Forschung.
Trotzdem sind die Dozenten extrem kompetent (einige davon sind deutschlandweit bekannt) und um Plätze in den Seminaren muss man sich zumindest nicht prügeln. Der Aufwand für das Studium ist – würde ich behaupten – "normal" und bietet die Möglichkeit, noch praktische Erfahrungen durch z.B. Werkstudentenjobs nebenbei zu sammeln.

Enttäuscht und orientierungslos

Agrarwissenschaften

Bericht archiviert

Also die ersten zwei bis drei Semester hat mir das Studium eigentlich ganz gut gefallen, was sich jedoch negativ durch das Studium zieht ist die Bürokratie der Universität und die Überbewertung des Selbstbildes einiger Professoren. Allgemein fühlt man sich oft hilflos und alleine gelassen. Nett wäre ein wenig mehr Praxis, die bei Agrarwissenschaften notwendig ist, mehr Übersichtigkeit, auch bezogen auf die späteren Möglichkeiten und mehr Integration der Bachelor Studenten. Ich habe mir das Studium anders vorgestellt als es dann anschließend war, und über die Jahre total die Motivation verloren, sodass ich eigentlich auch gar nicht mehr in der Branche tätig sein möchte.

Gute Lernatmosphäre, nicht zu viele Studenten

Lebensmittelwissenschaft und Biotechnologie

Bericht archiviert

Praxisnahe Vorlesungen, Beziehungen zu Firmen und potenziellen Arbeitgebern werden hergestellt. Ab dem 3. Semester stehen viele Wahlmodule zur Verfügung, die es erlauben, eigene Schwerpunkte zu setzen. Möglichkeiten, ins Ausland zu gehen gibt es und werden gefördert.

Guter Start gelungen!

Biologie

Bericht archiviert

Mein Studium ist ziemlich anspruchsvoll, während den Vorlesungen und Kursen wird wenig verlangt, aber das sollte man nicht unterschätzen, wenn dann die Prüfungen kommen. Das Zulassungsverfahren lief wohl etwas schief, deshalb sind wir weniger Studenten als gedacht in unserem Studiengang. Der Campus ist wahrscheinlich der schönste in Deutschland, man fühlt sich wohl.

Anspruchsvoll, aber sehr vielseitig

Wirtschaftswissenschaften

Bericht archiviert

Das Studium der Wirtschaftswissenschaften ist sehr anspruchsvoll aber sehr vielseitig. Man erlangt Einblicke in sehr viele Themenbereiche, wie beispielsweise Recht oder Konsumentenverhalten. Leider ist während der Prüfungsphase der Platz in der Bib etwas gering. Auch das Leben in Hohenheim ist nicht so schön wie z.B. in einer Unistadt wie Tübingen. Auch die Einkaufsmöglichkeiten in Plieningen sind nicht sehr gut.

Winfo studieren in HH

Wirtschaftsinformatik

Bericht archiviert

Bei dem Studium der Wirtschaftsinformatik hat man sowohl Vorlesungen in Hohenheim, wie auch an der Universität Stuttgart (Stadtmitte und Vaihingen). Leider ist die Kooperation der beiden Unis manchmal nicht so toll, führt dann dazu dass man sich zwischen Vorlesungen entscheiden muss. Ansonsten ist das Studium voll weiterzuempfehlen :)

Meine Erfahrungen

Agrarwissenschaften

Bericht archiviert

Ich studiere nun im zweiten Semester Agrarwissenschaften. Die Module im ersten Semester waren bis auf Mathe und Chemie sehr gut machbar mit etwas fleiß. Die Uni Bibliothek ist nicht für diese große Zahl an Studenten ausgelegt, im Vergleich z.B. zur Uni Mannheim fehlen moderne elektronische Geräte für Studenten.

Profilfächer

Wirtschaftswissenschaften

Bericht archiviert

Es ist super, dass man bereits im 4. Semester 3 Profilfächer wählen kann und man sich somit schon im Bachelor-Studium spezialisieren kann. Die Auswahl der Profilfächer ist echt rießig, da ist bestimmt für jeden etwas dabei.
Das Studium an sich ist so breit gefächert, dass man wirklich Einblicke in jeden Bereich bekommt. Trotz der ab und zu miesen Organisation der Uni Hohenheim sehr empfehlenswert!

Erfahrungen Hohenheim

Wirtschaftswissenschaften

Bericht archiviert

Während des Studiums in Hohenheim muss man teilweise ganz schön kämpfen. In den ersten drei Semestern sind die Grundlagenfächer und die Klausuren recht anspruchsvoll. Doch dann kann man sich die Vertiefung wählen und die Noten werden besser und die Vorlesungen spannender. Durch Seminare in den Vertiefungsfächer wird das ganze auch praxisnäher.

Stress des Unilebens

Wirtschaftswissenschaften

Bericht archiviert

Man darf in der Uni sich nicht von anderen Studenten stressen. Jeder Student lernt anders und geht sein Studium anders an. Also sollte jeder seinen eigenen Weg im Studium finden und sich nicht von anderen stressen. Eins sollte gesagt sein: es schafft kaum ein Student sein Studium in der Studienregelzeit. Also kein Stress!

Meist tolle Vorlesungen & super Leute

Wirtschaftswissenschaften

Bericht archiviert

Manche Dozenten sind zwar nicht wirklich toll, aber das betrifft nur einen kleinen Teil.
Die Lehrveranstaltungen sind interessant.
Einzige Kritik: zu kleine Hörsäle.
Positiv: man lernt immer neue Leute kennen.
Der Studienverlauf sieht bis jetzt gut durchdacht und übersichtlich aus
Top: Skripte. Alle Dozenten sollten diese herausgeben.

Man muss halt lernen

Wirtschaftswissenschaften

Bericht archiviert

Man unterschaetzt wie viel man tatsaechlich lernen muss.
Waehrend dem Abi hab ich im Schnitt vielleicht 5std pro Fach gelernt.
In der Pruefungsphase des Studiums habe ich pro tag 10std gelernt.
Dabei ist es auesserst hilfreich sich in die Bibliothek zu setzen und innerhalb einer Lerngruppe sich auszutauschen und sich Sachen beizunringen.

Verteilung der Bewertungen

  • 32
  • 363
  • 418
  • 88
  • 15

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    4.1
  • Dozenten
    3.9
  • Lehrveranstaltungen
    3.8
  • Ausstattung
    3.8
  • Organisation
    3.5
  • Bibliothek
    4.2
  • Gesamtbewertung
    3.9

Von den 916 Bewertungen fließen 595 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Wer hat bewertet

  • 57% Studenten
  • 18% Absolventen
  • 1% Studienabbrecher
  • 25% ohne Angabe