Uni Frankfurt

Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

3139 Bewertungen von Studenten

Bewertungen filtern

Seite 6 von 157

Sehr informativ

Kunstgeschichte

3.7

Trockener aber spannender Studiengang. Dozenten sind sehr nett und vermitteln den Lehrstoff sehr informativ. Mit dem Bachelor in Kunstgeschichte kann man allerdings wenig anfangen, dessen muss man sich bewusst sein. Dennoch würde ich den Studiengang an Kunst und Geschichtsinteressierte weiterempfehlen.

Man braucht Durchhaltevermögen

Chemie

3.8

Ich habe mich für Chemie interessiert weil ich in der Schule es gerne als Leistungsfach hatte. Habe mich nach dem Abi aufjedenfall sehr gut informiert. Ich wusste was auf mich zukommen würde und habe es trotzdem versucht. Die ersten Semester sind sehr vollgepackt mit Praktikas und Vorlesungen (sogar Praktikas in der Vorlesungsfreien Zeit). Deswegen ist Durchhaltevermögen sehr wichtig. Aber wenn man es geschafft hat, kann man stolz auf sich sein. - Ich habe schon meine Bachelorarbeit geschrieben und werde noch den Master in Chemie machen.

Super lernintensiver Studiengang

Pharmazie

4.2

Ein sehr lernintensiver Studiengang! Zu beginn des semesters super stressig aufgrund der ganzen Eingangsklausuren, die man bestehen muss da man sonst das semester wiederholen muss. Gut finde ich unsere zwischenprüfungen, da man sonst wahrscheinlich bis zu den abschlussklausuren nichts mehr lernen würde und den ganzen Stoff vergisst. Neben den Vorlesungen steht man sehr viel im Labor und hat verschiedene Praktika, weshalb man somit gute Praxiserfahrung hat, sobald man fertig ist.

Mittelmäßig

Englisch Lehramt

3.0

Die Dozenten sind sehr von oben herab und stellen keine wertschätzende Atmosphäre her, sondern eine, in der man sich nicht mehr traut, etwas zu sagen. Die Ansprüche und der Leistungsdruck sind sehr hoch. Die Inhalte sind leider für den zukünftigen Job als Lehrer*in nicht sehr relevant, trotzdem aber interessant.

Begeisternd

Philosophie Lehramt

4.3

Philosophie ist so interessant und man kann so viel für sich mitnehmen. Die Atmosphäre zwischen Studenten und Dozenten ist sehr entspannt und wertschätzend, was das Lernen noch verschönert. Die Veranstaltungen sind zwar anspruchsvoll, aber machbar. Plätze und Seminare gibt es genug.

Kunstpädagogik im Institut

Kunst-Medien-Kulturelle Bildung

2.0

Das sehr charmante Kunstpädagogik Institut ist ein Ort zum Wohlfühlen, doch leider sehr schlecht ausgestattet und völlig überlaufen, da viel zu wenige Veranstaltungen für die vielen Lehramts-und Bachelor Nebenfach Studenten angeboten werden. Die Dozenten sind deshalb auch überfordert und müssen jedes Semester viele Studenten aus den Seminaren aussortieren, die dann unter Umständen kein praxisorientiertes Seminar belegen können obwohl sie eines brauchen.

Kunst in Frankfurt

Kunstgeschichte

3.2

Das Studium der Kunstgeschichte und Kunstpädagogik ist inhaltlich wirklich schön gestaltet und bietet einem die einzigartige Möglichkeit die zahlreichen Kunstmuseen am Mainufer jederzeit zu besichtigen und in Seminare einzubinden. Die Dozenten sind sehr kompetent und regen ihre Studenten durch ihre persönliche Leidenschaft zur Kunst sehr an. Was ich sehr schade finde ist, dass Kunstgeschichte auf dem Campus Bockenheim leider in extrem alten renovierungsbedürftigen Räumen gelehrt wird uns der Cam...Erfahrungsbericht weiterlesen

Kritische Theorie

Philosophie Lehramt

4.7

An der Uni Frankfurt ist die kritische Theorie gut vertreten, leider mehr in Soziologie als in Philosophie. Ansonsten gibt es aber eine große Vielfalt an Seminarangeboten, die man wahrnehmen kann. In der Wahl der Seminar ist man außerdem frei. Die Bibliothek bietet eine gute Auswahl an Büchern für das Selbststudium.

Langweilige didaktische Veranstaltungen

Englisch Lehramt

3.2

Während der fachliche Teil in Englisch gut ist, ist der didaktische Teil sehr ermüdend. Das Erstellen von Unterrichtsverlaufsplänen wird gefühlt in jedem Seminar verlangt, jedoch nicht hinreichend von Dozenten beurteilt. Außerdem wird konsequent nur auf Kompetenzerwerb von Schüler*innen abgezielt, statt das eigentliche Verstehen von Inhalten.

Wenig Absprachen

Englisch Lehramt

3.2

Man muss den einzelnen Dozenten nochmal seine Zulassung zum Studienfach etc. beweisen, was viel Aufwand bedeutet und absolut sinnlos ist, da man ja schon zugelassen wurde. Außerdem sind die Module entsprechend dem SVP nicht belegbar, da z.B. die Tutorieren zur selben Zeit stattfinden.

Relevanz für den Beruf wird deutlich

Geschichte Lehramt

5.0

Die Module in Geschichte machen mir sehr viel Spaß und ich bin ziemlich motiviert, da ich die Wichtigkeit für meinen späteren Beruf erkennen kann. Die Seminare sind gut strukturiert und man bekommt sehr viel Unterstützung durch ältere Studierende z.B. beim Hausarbeiten schreiben.

Interessant und freundlich

Erziehungswissenschaft

4.3

Ich bin erst im 1. Semester, aber ich finde alle Themen die besprochen werden sehr interessant und die Dozenten, sowie die Kommilitonen sind alle sehr nett und freundlich. Man lernt sehr viel über sich und über seine Umwelt und der Studiengang verleitet auch zum Nachdenken.

Langsamer Start

Medizin

3.5

Zunächst ist der Studiengang relativ zäh mit allen Grundlagen, aber darüber darf man sich ja nicht beschweren. Es ist viel zu lernen aber auch meistens recht Interessantes. Die Bibliothek, sowie die Mensa sind absolut nicht zu empfehlen. Die Bibliothek ist super laut und nicht klimatisiert (besonders im Sommer nicht ganz günstig). Die Mensa echt teuer, relativ wenig Auswahl und nicht so deliziös wie woanders.
Ansonsten würde ich jedem das Studium empfehlen, weil es einfach super interessant ist und viele Werte vermittelt.

Selbstständiges Studium

Rechtswissenschaft

3.7

Jura ist ein Studium, in dem die Studierende sehr selbstständig sein müssen. In Frankfurt haben wir keine Anwesenheitspflicht und keinerlei Leistungsnachweise abzugeben außer am Ende des Semesters die Klausuren und vielleicht Hausarbeiten. Das kann aber auch sehr gefährlich sein, denn man muss immer dabei bleiben, ansonsten kommt man irgendwann nicht mehr mit dem Stoff mit. Trotzdem machbar, wenn man es will und bereit ist zu lernen.

Kompetenz gepaart mit mangelnder Strukturen

Soziologie

3.5

Die Universität ist in ihren Abläufen nicht sonderlich gut organisiert und strukturiert. Es fehlt grundsätzlich an geeigneter Betreuung neuer Studierender im ersten Fachsemester. Das Angebot an Kursen ist vielfältig, könnte aber auf weitere Themenbereiche ausgeweitet werden. Die Dozenten sind fachlich sehr gut ausgebildet. Leider ist ihnen durch die Vorgaben der Uni nicht sehr viel Spielraum gegeben zur individuellen Gestaltung des Semesters. Es bedarf mehr Individualität der Seminare.

Versuch doch mal die Welt zu verstehen

Ethnologie

3.3

Die präsenteste Erfahrung ist wohl die Frage "Und was macht man mal damit?" worauf ich immer bockig mit "Man kann Alles und Nichts machen" antworte.
In Wahrheit bin ich ohne eine große Idee in das Studium gegangen, wahrscheinlich sogar mit der naiven Vorstellung einer Art Völkerkunde oder so ähnlich. Doch das eigentliche Studium ist überraschend, extrem breit gefächert und vielfältig. Durch das Auseinandersetzen mit Sozialwissenschaftlichen Theorien habe ich mir ein breites Allgemeinwissen aneignen können, Kurse zu Recht, Konfliktforschung und Kunst bringen den aktuellen Kontext. Die behandelten Themen können immer anhand aktueller Beispiele behandelt werden, was mir viele neue Blickwinkel eröffnet hat, um das, was in der Welt vor sich geht- zumindest ein bisschen besser- verstehen zu können.

Gute Inhalte

Ethnologie

3.8

Das Studium bietet interessante Inhalte, die auch gut vermittelt werden. Die Organisation lässt manchmal zu wünschen übrig, aber die Bibliothek ist dafür sehr umfangreich. Schade ist, dass man an der Uni Frankfurt neben Ethnologie kein weiteres Fach wählen darf.

Hart und zur hälfte Fair. Überlegt es euch gut!

Zahnmedizin

3.5

Der Studiengang der Zahnmedizin an der Goethe Universität ist wie folgt gegliedert.
Die ersten 3 Semester befindet man sich zusammen mit den Humanis in Kursen der Anatomie, Chemie, (Biologie), Physik, Biochemie und Physiologie.
Viele sagen der Inhalt dieser Fächer sei irrelevant, das sehr ich allerdings anders, da das nun Mal zum Grundstudium eines Medizinisches Faches dazu gehört.
Danach geht's über in den praktischen Teil der zahnmedizinischen Ausbildung und auch der Begin...Erfahrungsbericht weiterlesen

Zuvorkommende, interessierte Dozenten

Englisch Lehramt

3.2

Die Dozenten versuchen oft, Sachen für Studierenden rauszufinden, zu organisieren, zu ermöglichen. Oft hat man das Gefühl, dass ihnen dort aber institutionell geschuldete Grenzen gesetzt sind. Das ist bei den Studierenden ähnlich. Mir persönlich fehlt Flexibilität bei Regularien und klarere Kommunikation diese bzw. auch bei Änderungen etc.

Eher desinteressierte Dozenten

Politik und Wirtschaft Lehramt

3.2

..., die Lehramtsstudenten kein ausreichendes fachliches Interesse zuweisen und sich kaum mit den Studierenden auseinandersetzen, sondern nur stur ihrem Seminarplan folgen. Schade, da so keine angenehmen Atmosphären in den Veranstaltungen kreiert werden und die Notwendigkeit einzelner Seminar nicht sichtbar wird.

Verteilung der Bewertungen

  • 47
  • 1082
  • 1542
  • 392
  • 76

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    3.9
  • Dozenten
    3.6
  • Lehrveranstaltungen
    3.4
  • Ausstattung
    3.8
  • Organisation
    3.2
  • Bibliothek
    3.9
  • Gesamtbewertung
    3.6

Von den 3139 Bewertungen fließen 1835 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Wer hat bewertet

  • 70% Studenten
  • 10% Absolventen
  • 1% Studienabbrecher
  • 19% ohne Angabe