TU Ilmenau

Technische Universität Ilmenau

www.tu-ilmenau.de

498 Bewertungen von Studenten

Bewertungen filtern

Gute Ansätze mit Verbesserungspotenzial

Regenerative Energietechnik

3.8

Ein Grund, mich für den Studiengang RET an der TU Ilmenau zu entscheiden, war der Aufbau des Studiums (Prüfungsordnung 2013): Im 1. Semester wählbare Ergänzungsmodule, mit denen die Studenten aus verschiedenen Bachelorstudiengängen auf etwa den gleichen Wissensstand gebracht werden sollten. Außerdem für alle verpflichtende Module, in denen Grundlagen zu Wärme&Wind, Solarenergie/Photovoltaik, Elektrotechnischen Systemen und "wirtschaftlichen und sozialen Rahmenbedingungen" vermittelt werden u...Erfahrungsbericht weiterlesen

Gutes Grundstudium mit Nähe zu Dozenten

Medienwirtschaft

3.7

Medienwirtschaft ist ein gutes Grundstudiumd der BWL, mit geringem Medienanteil. Ilmenau macht besonders die Nähe zu Dozenten und den wissenschaftlichen Mitarbeitern aus. Es ist schön und auch praktisch, alle für das Studium relevanten Gebäude geographisch nah zusammen auf dem Campus zu haben. Auch das Vereinsleben ist in Ilmenau besonders belebt.

Sozialwissenschaft mit technischem Anteil

Angewandte Medien- und Kommunikationswissenschaft

4.3

Der Studiengang gefällt mir im Großen und ganzen sehr. Allerdings bin ich im technischen Bereich nicht so begabt, weshalb der Studiengang mir in einigen Modulen wie Multimedia-Programmierung sehr viele Schwierigkeiten bereitet. Das könnte auch dazu führen, dass die Regelstudienzeit überschritten wird.

Gutes Gesamtstudium

Medienwirtschaft

4.3

Man lernt viel aus unterschiedlichen Modulen (sowohl die wirtschaftlichen Aspekte, als auch rechtliche Grundlagen sowie medienspezifische Themen).
Sowohl die Professoren als auch die Dozenten sind gut ausgebildet und sorgen (meistens) dafür, dass man die ganze Zeit aufmerksam zuhören kann.

Fokus liegt auf Solarenergie

Regenerative Energietechnik

4.2

Der Fokus des Studium liegt auf der Solarenergie. Wind- und andere regenerative Energien werden nur angeschnitten und nicht vertieft.
Es gibt die Möglichkeit in einem Wahlmodul sich auch tiefer in Batterien und Brennstoffzellen einzuarbeiten.
Die Ausstattung der Labore für Solar-und Halbleitertechnologie ist exzellent.
Die Studiengruppen sind sehr klein, was aber kein Nach- sondern eher ein Vorteil ist da auf jeden Studenten sehr gut eingegangen werden kann.
Generell würde ich es jedem empfehlen, der im Detail an der Solartechnik interessiert ist und nur einen breiten Überblick über die restlichen Technologien haben möchte.

Meine Meinung

Regenerative Energietechnik

4.5

Das Studium in dieser Abteilung läuft ziemlich gut. Da die Anzahl der Lernenden reduziert wird, ist die Zugänglichkeit für Lehrer einfach. Laboratorien sind gut versorgt. Ein positiver Punkt in dieser Abteilung sind mündliche Prüfungen. Die Flexibilität der Lehrer finde ich auch positiv.

Breites Masterstudium aller reg. Energiequellen

Regenerative Energietechnik

3.8

Die, mit rund 6000 Studenten, relativ kleine Uni bietet ein sehr familiäres Studium inmitten des Thüringer Waldes. Der Studiengang "Regenerative Energietechnik" wurde 2011 gegründet und umfasst die Schwerpunkte "Photovoltaik", "Thermische Energiesysteme" und "Elektroenergysystemtechnik". Während des teilweise anspruchsvollen Studiengangs erlernt man die Grundlagen von Energieerzeugung und -speicherung. Wahlmodule und persönliche Spezialisierungen sind dabei mitlerweile leider nicht mehr möglich.
Die Dozenten sind sehr gut, aber fordernd. Einzig die Organisation könnte besser sein, wobei bei Problemen, jederzeit eine Lösung gefunden werden kann.

Interessante Schwerpunktthemen

Maschinenbau

4.3

Kleine Lerngruppen und entsprechend familiäre Atmosphäre. Für mich persönlich eine tolle Auswahl an Schwerpunkten im Master-Studiengang. Direkter Kontakt zu den Profs. möglich mit schöner Gestaltungsfreiheit was Projektwahl oder Praktika angeht. Insgesamt empfehlenswert!

Familiäre Universität mit sehr guter Ausstattung

Informatik

5.0

Die Universität Ilmenau hat einige sehr gute Dozenten und eine sehr gute Ausstattung. Da dennoch eine familiäre Stimmung herrscht bekommt man bei vielen Dozenten sehr schnell einen Gesprächstermin. Man hat immer die Möglichkeit sich einzubringen - sei es beim Studium oder auch in den Freizeitaktivitäten.
Das Studium hat mich gut für meinen Berufsweg vorbereitet und das obwohl oder gerade weil ich im ersten Job sehr wenig mit Informatik zu tun hatte (Ingenieur für Thermodynamik).

Einzigartig

Elektrochemie und Galvanotechnik

4.0

Der Studiengang ist deutschlandweit einzigartig in seiner Ausrichtung.
Pflicht-, Wahlmodule und Projekt- bzw. Abschlussarbeit stellen jeweils ein Drittel des Aufwands dar.
Sehr hohe Fachkompetenz der Dozenten, insbesondere bei den besonders bedeutsamen Pflichtmodulen auch sehr hohe didaktische Kompetenz, in einigen nicht direkt zum Studiengang gehörenden Modulen ist das teilweise anders.
Die Organisation des Studiengangs selbst ist ziemlich gut, die Organisation der Hochschu...Erfahrungsbericht weiterlesen

Forderndes, aber sehr interessantes Studium

Regenerative Energietechnik

4.2

Die, mit rund 6000 Studenten, relativ kleine Uni bietet ein sehr familiäres Studium inmitten des Thüringer Waldes. Der Studiengang "Regenerative Energietechnik" wurde 2011 gegründet und umfasst die Schwerpunkte "Photovoltaik", "Thermische Energiesysteme" und "Elektroenergysystemtechnik". Während des teilweise anspruchsvollen Studiengangs erlernt man die Grundlagen von Energieerzeugung und -speicherung. In Wahlmodulen kann man schließlich Fächer nach eigenen Interessen wählen.
Die Dozenten sind sehr gut, aber fordernd. Einzig die Organisation könnte besser sein, wobei bei Problemen, jederzeit eine Lösung gefunden werden kann.

Fokus liegt auf Physik und nicht auf Technik

Technische Physik

4.2

Mein Studium der Technischen Physik liegt bereits 10Jahre zurück. Damals gab es noch das Diplom mit Abschluss Dipl-Ing.
Das suggerierte die Ausbildung zum Ingenieur, die ja meistens an konkreten Fragestellungen von angewandten Problem arbeiten.
Der Fokus des Studiums Technische Physik liegt aber eindeutig auf der Physik und weniger in den Ingenieurwissenschaften. Das Vorteil ist die Befähigung zum abstrakten Denken und somit zum Hinterfragen nach den eigentlichen Ursachen von Phäno...Erfahrungsbericht weiterlesen

Qualität, konzept hinter der Lehre!

Maschinenbau

5.0

Fokus liegt auf der Vermittlung von Wissen, welche einem roten Faden folgt. Herausforderung ist groß, damit wird jedoch sichergestellt, dass die Studenten sich entsprechend entwickeln können. Dozenten sind sehr sehr gut ausgebildet. Kurze Wege, wenig Bürokratie.

Schwer, aber spannend

Elektrotechnik und Informationstechnik

4.8

Der Studiengang ist absolut herausragend. Es wird einem klar, dass die Lehrinhalte mit vielen Hintergedanken, das heißt ständigen Querverbindungen zu anderen Fächern, strukturiert wurden. Man hat nur selten das Gefühl, dass die aktuellen Studieninhalte nicht für den späteren Beruf relevant sein könnten, was entsprechend die Motivation steigert. Der soziale Zusammenhalt - sowohl innerhalb der Seminargruppen als auch Studiengangübergreifend - ist jedoch mitunter das beste. Da jeder weiß, wie schwer die Ingenieurtechnischen Studiengänge sind, hilft man sich gegenseitig. Auch die Dozenten sind daran interessiert, gleichzeitig fachliches Wissen zu fördern, aber auch bei schwächeren Studenten Unterstützung bereitzustellen.

Auch die kulturelle Vielfalt ist mitunter größer als in manchen Großstädten, da viele Nischen bedient werden und zahlreiche Studenten sich am Programm beteiligen.

Man kann damit leben

Elektrotechnik und Informationstechnik

3.5

Das Studium hier ist ziemlich anspruchsvoll und die Dozenten und Professoren verlangen sehr viel von den Studenten und den Studentinnen. Dennoch ist die Lehre ok. Das Campusleben hier in Ilmenau ist auch toll. Also dagegen ist nun wirklich nichts auszusetzen.

Empfehlenswert

Fahrzeugtechnik

3.8

Gutes Universität mit sehr hilfreichen und gut gepflegten Kontakten zu Unternehmen in ganz Deutschland.
Zudem wird versucht einem so viel praktische Erfahrung wie möglich zu bieten.
Die Lehrveranstaltungen sind meist strukturiert und es wird sich um jeden Studenten gekümmert, insofern sich dieser darum kümmert.

Gut erfahrungen

Medientechnologie

5.0

Ich genieße dieses Programm. Ich mag die Vorlesungen, besonders die Audiocodierung. Ich hoffe, es hilft mir, den Job zu finden, den ich will.

Ich nehme auch einen Spielentwicklungsvortrag. es ist ein bisschen kompliziert, aber ich genieße es. Ich muss ein VR spiel machen.

Intresantes jedoch einseitiges Studium

Medienwirtschaft

3.5

Leider zu viel Wirtschaft für meinen Geschmack. Dies führt dazu, dass viele Vorlesungen sehr langweilig werden. Zudem sind Vorlesungen 2 1/2 Stunden lang, dies zieht sich und die konzentration fehlt hinten hinaus. Außerdem wirken Dozenten welche ihre eigenen Bücher als „Pflichtliteratur“ angeben nicht sehr seriös.

Solide gute Ausbildung

Wirtschaftsinformatik

3.5

Das Studium an der TU Ilmenau war gut und solide, allerdings auch teilweise nicht sehr praxisnahe. Der Studiengang ist nicht sonderlich voll, wodurch man eine ziemlich gute Betreuung durch die Dozenten erhält. Diese sind auch meist mit Motivation bei der Sache, auch wenn es oft an Innovationen fehlt. Alles in allem war das Studium und die Lehrinhalte gut, und man ist wenn man während des Studiums sich weiter mit der Materie beschäftigt gut für den Beruf gewappnet.

Verzweiflung

Mathematik

4.5

Sehr schweres und theoretisches Studienfach, aber eine gute Zusammenarbeit mit anderen Studenten.
Die ersti Woche war gut dazu geeignet erste soziale Kontakte zu knüpfen.Die Dozenten sind meistens sehr kompetent, denken manchmal jedoch auch schneller als die Reden können. 

Verteilung der Bewertungen

  • 14
  • 252
  • 202
  • 24
  • 6

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    4.0
  • Dozenten
    3.8
  • Lehrveranstaltungen
    3.7
  • Ausstattung
    4.1
  • Organisation
    3.5
  • Bibliothek
    4.3
  • Gesamtbewertung
    3.9

Von den 498 Bewertungen fließen 269 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Wer hat bewertet

  • 56% Studenten
  • 25% Absolventen
  • 19% ohne Angabe