TU Bergakademie Freiberg

Technische Universität Bergakademie Freiberg

tu-freiberg.de

227 Bewertungen von Studenten

Bewertungen filtern

Naturwissenschaftlich begründet

Geoökologie

4.7

Geoökokogie ist eine sehr interdisziplinäre Disziplin und lebt davon. Besonders die Zusammenhänge der einzelnen Teilgebiete sind für mich interessant gewesen und die Vorgänge im ganzen betrachten zu können. Die Universität bietet vielfältige Möglichkeiten und durch eine intensive und persönliche Betreuung lernt man in einem angenehmen Umfeld.

Technik und Geschichte

Industriearchäologie

3.7

Ein spannender und meiner Meinung nach wichtiger Studiengang mit einer zukunftsträchtigen Orientierung. Das Studium an der TU Bergakademie Freiberg der Industriearchäologie beinhaltet einen Spagat zwischen Ingenieurs- und Geschichtswissenschaften und liefert einen interdisziplinären Studiengang für Freunde von Naturwissenschaft und Geschichte. Man beschäftigt sich mit der Dokumenation, Analyse, Erfassung und Nachnutzung menschlicher Hinterlassenschaften mit einem technikhistorischen Bezug.

Stark beim Lernen, stark beim Aussehen!

Umwelt-Engineering

4.8

Freiberg ist eine wunderschöne Stadt wo man nicht zu viel unternehmen kann aber trotzdem sein Spaß haben kann. Uni sollte aber trotz allem Uni bleiben. Ich finde TUB Freiberg sehr gut vor allem spezialisiert in meinem Fach. Die Professoren nehmen sich für die Studenten viel Zeit und helfen jeden Problem zu lösen. Bibliothek ist sehr lange geöffnet was für viele Studenten gut ist (nicht jeder kann über den Tag sich gut konzentrieren, manche lernen am besten nachts). TU Freiberg gefällt mir sehr und ich freue mich dass ich die Uni aus vielen anderen ausgewählt habe.

BWL in Freiberg

Betriebswirtschaftslehre

2.5

In Freiberg ist es durchaus recht anspruchsvoll zu studieren. Als ich mich für den Standort entschieden habe war ein Grund die Nähe zu den Dozenten aufgrund der doch recht kleinen Uni. In meinem Fachgebiet spürt man davon jedoch leider nichts. Oft lief die Kommunikation undurchsichtig und die Organisation der Lehrveranstaltungen schwer nachvollziehbar ab. So gibt es Kurse, die im Internet anders angesetzt sind als sie der Dozent tatsächlich ausführt. Bei Nachfrage wird man wiederum aufs Internet verwiesen usw. Viele kleine Dinge die einem das Studium daher erschweren lassen sich in der hohen Quote an Studis erkennen, die ihr Studium abbrechen oder nicht in der vorgesehenen Regelstudienzeit schaffen. Wahlpflichtmodule ohne Wahlmöglichkeit, angepriesene Zusatzkurse, die man aber nicht anrechnen lassen kann und mangelnde Toleranz in vielen Gebieten. Das muss nicht sein.

Eine echt Alternative

Industriekultur

4.7

Das Studium in Freiberg ist sehr gut organiniert. Man kann jederzeit Sprechzeiten mit den Professoren oder zuständigen Dozenten vereinbaren. Auch die Zusammenarbeit unter den Studenten ist top. Das ist definitiv ein Vorteil einer kleinen Studienstadt. Das Kulturprogramm kann natürlich nicht mit dem von größeren Städten verglichen werden, jedoch hat es definitv Highlights...!! Das Studium der Industriearchäologie hat mir viel gezeigt, besonders sollte man das studieren was einen Spaß macht, denn dann ist man gut. Der Studiengang bietet noch sehr viel Potential sich in der Wissenschaft zu etablieren.

Aushängeschild für die Paläontologie!

Geowissenschaften

4.2

Ich bin sehr zufrieden mit meinem Studiengang Paläontologie/Stratigraphie an der TU Bergakademie Freiberg. Die Studieninhalte sind ausgewogen und zumeist mit praktischen Anwendungen verbunden. Die Dozenten sind stets für die Studenten verfügbar und hilfsbereit. Auch das Studentenleben ist schön, eher gesellig und entspannt als partyreich. Dazu liegen Dresden und Chemnitz jederzeit in erreichbarer Nähe.

Super Studiengang aber ausbaufähig

Business and Law

Bericht archiviert

Wer sich neben BWL noch für Jura interessiert ist hier genau richtig! Allerdings sind einige der Dozenten recht unflexibel und Noten werden einem definitiv nicht geschenkt. Trotzdem würde ich es immer wieder machen, denn es ust abwechslungsreich und man ist breit aufgestellt wenn man sich dann im Master weiter vertiefen will.

Toller Studiengang

Betriebswirtschaftslehre

Bericht archiviert

Die Lehrveranstaltungen sind anspruchsvoll, aber machbar. In den Kursen und Seminaren sind immer Plätze frei.
Die Dozenten sind kompetent und können den Vorlesungsstoff gut und verständlich rüber bringen. Fragen werden während der Vorlesung beantwortet. Auch nach den Vorlesungen haben die Dozenten immer ein offenes Ohr für die Studenten. Die Ausstattung der Hörsaale ist noch verbesserungswürdig.

Ein teilweise recht anspruchsvolles Studium

Betriebswirtschaftslehre

Bericht archiviert

Es gibt anspruchsvolle Lehrveranstaltungen, teilweise kompetente Dozenten (nicht alle sind gut organisiert) , und ausreichend Plätze und Seminare. Allerdings ein eher undurchsichtiger Studienverlauf. Moderne Lehrmittel werden zum Großteil verwendet.

Charmante Uni in einer schönen Stadt

Technikrecht

Bericht archiviert

Vorher habe ich in Dresden studiert und strebe nun meinen Master in Freiberg an. Es ist ein großer Unterschied zu Dresden - im positiven Sinn. Die Dozenten sind sehr engagiert und freundlich. Jederzeit kann man direkt mit Fragen kommen und wird hierbei nicht einfach mit einer allgemeinen Mailadresse abgespeist. Auch die Stadt ist wunderschön. Nur die Bibliothek ist wirklich schlecht, da nicht genug aktuelle juristische Literatur vorhanden ist. Da muss man schon auf die SLUB in Dresden ausweichen.
Die Vorlesungen sind sehr unterschiedlich. Es fehlt aber nie an Humor. Ich habe bisher noch keinen entnervten oder kurz-angebundenen Dozenten erlebt. Es ist immer Zeit für kritische Fragen, Scherze oder einfache Erfahrungsanmerkungen.

Studiengang mit nicht ausgeschöpften Potential

Business and Law

Bericht archiviert

Das die Uni den Start des Studiengangs sowohl zum Winter- als auch zum Sommersemester anbietet ist undurchdacht. Der Start zum Wintersemester ist unkompliziert und wohl auch gut begleitet, allerdings ist der Start zum Sommersemester sehr kompliziert und hat weitreichende Folgen auf den Studienverlauf. Das größte Problem, welches einem vorher niemand mitteilt: man steigt im 2. Fachsemester ein und es gibt niemanden der einem erklären kann wie man das Studium am besten Organisiert, weil durch den...Erfahrungsbericht weiterlesen

Alles zusammen

Wirtschaftsingenieurwesen

Bericht archiviert

Ich habe im Sommersemester angefangen, was heißt, dass ich keinen direkten Stundenplan für das erste Semester bekommen habe. Es hat sich für mich als anstrengend herausgestellt, alles selber zu organisieren, weil mir die, die mir helfen sollten, selber nicht 100%ig Ahnung davon hatten. Die Vorlesungen sind echt gut und damit ist der Rest des Studiums genau so, wie ich es mir vorgestellt habe.

Außergewöhnliches Studium für Naturinteressierte

Geoökologie

Bericht archiviert

Das Grundstudium ist im ersten Semester noch nicht so spannend, da man wirklich nur Grundlagen hat. Ab dem zweiten Semester hat man dann Freilandökologie, was echt sehr spannend ist! Es gibt immer genügend Plätze in Seminaren und für das Studium sowieso. Kein NC ;) das Unileben in Freiberg ist ok. Dresden ist nahe dran.

Freiberg - Klein aber oho?!

Wirtschaftsingenieurwesen

Bericht archiviert

Die TUBAF ist zwar relativ klein, aber das muss nicht unbedingt negativ sein. Bei Fragen kann man jederzeit zu den Professoren oder Übungsleiter gehen. Dadurch, dass der Campus klein ist und wenige Studenten an der Uni sind, kann man sich gut vernetzen und hat für jedes Fach mindestens einen Kommilitonen an den man sich wenden kann - man kennt sich vom sehen oder über Freunde. Bei manachen Dozenten hat man das Gefühl sie seien in einer Zeit weit vor heute stehen geblieben - die Modelle und Theorien in den Vorlesungen sind teilweise veraltet und neue Ansichten werden meistens nicht zugelassen.

Harter Weg, glorreiches Ziel

Geotechnik und Bergbau

Bericht archiviert

Wer auf Studentenleben hofft und das Studium mal so nebenbei machen möchte, ist hier falsch und sollte lieber BWL studieren.
Die Lehrveranstaltungen sind sehr weit gefächert und teilweise äußerst schwer.
Da die Uni katastrophal organisiert ist, habt ihr fast keine Freizeit. Unter dem Semester müsst ihr ständig da sein, wegen so genannter "Praktika", welche Prüfungsvoraussetzungen für viele Module darstellen. Meistens sind das Beschäftigungstherapien, die dazu dienen, euch das Leben z...Erfahrungsbericht weiterlesen

Student der Universität

Wirtschaftsingenieurwesen

Bericht archiviert

Das Klima innerhalb der Universität (das Verhältnis zwischen Studenten und Dozenten) ist sehr angenehm und offen. Fragen können zu jedem Zeitpunkt gestellt werden und werden zuverlässig beantwortet. Die Vorlesungsinhalte sind anschaulich und verständlich.

Studium an der TU

Geologie/Mineralogie

Bericht archiviert

-Nette Dozenten, tolle Uni aber an der Organisation harpert es manchmal
-Uni ist nicht zu voll und sehr familiär
- Mathe, Physik und Chemie werden ziemlich überbewertet und sind an der einen oder anderen Stelle sehr schwer
- viele Exkursionen und Praktika

Top Uni, super Vorlesungen

Chemie

Bericht archiviert

In Bezug auf die Inhalte im Studium ist die Uni sehr lobend zu erwähnen, da klappt alles tip top. Dozenten pflegen einen familiären Umgang, da nur 6000 Studenten an der Uni eingeschrieben sind. Das Klima wird zudem durch lockere Vorlesungen verbessert. Insgesamt eine sehr schöne, wenn auch alte Uni mit sehr gutem Studenten-Dozenten-Verhältnis.

TU Freiberg

Betriebswirtschaftslehre

Bericht archiviert

Die TUBAF ist eine gute kleine familiäre Uni, in der Dozenten und Studenten eng zusammenarbeiten können. Die Campusanlagen werden momentan modernisiert. Besonders für technische Studiengänge sowie Bergbau und Geologie wird hier sehr viel geboten. Durch Anbindung an die heimische Industrie ist viel Praxiserfahrung möglich.

Die Universität

Chemie

Bericht archiviert

Eine kleine Uni hat ihren Charme, weil man mit allen kommunizieren kann und Dinge leichter regeln kann. Außerdem gibt es immer ausreichend Plätze und man wird nicht vergessen.
Andererseits mangelt es aus diesem Grund manchmal an Organisationsstrukturen und Verfahren können sich ewig in die Länge ziehen. Das ist aber ein Punkt, den man für den vorher genannten Vorteil akzeptieren kann.

Verteilung der Bewertungen

  • 7
  • 112
  • 79
  • 23
  • 6

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    4.2
  • Dozenten
    4.0
  • Lehrveranstaltungen
    3.9
  • Ausstattung
    3.8
  • Organisation
    3.8
  • Bibliothek
    3.6
  • Gesamtbewertung
    3.9

Von den 227 Bewertungen fließen 146 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Wer hat bewertet

  • 59% Studenten
  • 23% Absolventen
  • 17% ohne Angabe