TU Bergakademie Freiberg

Technische Universität Bergakademie Freiberg

tu-freiberg.de

220 Bewertungen von Studenten

Bewertungen filtern

Super Dozenten, Super Uni

Wirtschaftsmathematik

4.2

Es wird einem bei Problemen immer geholfen, egal ob von Dozenten oder Kommilitonen. Die Lehrveranstaltungen sind alle super, dies liegt besonders an den Dozenten die sich meiner Erfahrung nach größte Mühe geben. Wer noch Schüler ist kann auch unverbindlich bei der Frühjahrsakademie teilnehmen und in das Mathematikstudium mal hineinschnuppern.

Schneller Berufseinstieg!

Business Analytics

4.0

+kleine Kurse
+sehr gute Kursinhalte
+guter direkter Kontakt zu den Profs
+gute Kontakte zur Industrie
Die TU Freiberg ist eher eine kleine Universität. Der Campus ist nicht zu weitläufig und man kann alles gut innerhalb von max. 15 Minuten erreichen.

Das Studium zum reinschnuppern

Geoökologie

4.7

Das Studium ist sehr breit gefächert und bietet so die Möglichkeit in viele Fachbereich einen guten Einblick zu gewinnen. Wer schon früh weiß in welche Richtung es gehen soll, wird in diese Richtung gefördert und kann sich schon im Bachelor ein bisschen spezialisieren. Die Professoren pflegen ein enges Verhältnis zu den Studierenden. Die Universität ist sehr gut ausgestattet mit unterschiedlichsten Laboren und neuster Technik.

Studium der Werkstoffwissenschaft

Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie

4.2

Der Studiengang ist richtig interessant und bietet viele Vertiefungsmöglichkeiten. Allerdings ist das Studium mit viel selbstständiger Arbeit zu tun aber ich denke für jeden machbar. Jedoch nichts für Leute, die sich ausruhen möchten. Die Lehrveranstaltungen sind mal mehr mal weniger sinnvoll. Das Studentenleben ist klasse was vor allem der Größe der Uni zu verdanken ist.

Studiengang Leben und Lieben

Geologie/Mineralogie

3.3

Der Studiengang ist sehr interessant und vielfältig. Jedoch sollte man für diesen Leben und ihn auch Lieben, denn ohne seine Zeit für den Studiengang zu opfern geht es nicht. Es werden viele Exkursionen am Wochenende unternommen, welche aber sehr aufschlussreich und interessant sind. Wenn es mal sehr stressig wird, sollte man den Kopf jedoch nicht in Sand stecken, sondern weiter machen. Der Studiengang ist eine gute Grundlage für den Master Geowissenschaften. Das Studentenleben ist sehr angenehm. Man kann an viele Partys teilnehmen, muss aber nicht. Die Stadt Freiberg ist ein guter Studienort, das es eine kleine Uni ist und dementsprechend alles sehr familiär statt findet.

Zu viel und doch zu wenig

Betriebswirtschaftslehre

2.5

Meiner Meinung nach ist das Studium in Freiberg äußerst weitgreifend und flächendeckend, wenn es um die verschiedenen Module geht. Man erhält grundlegende Kenntnisse für jeden Bereich eines Unternehmens: Recht, Finanzen, Marketing, Personal, Produktion, Mikro- und Makroökonomie etc.
Jedoch finde ich die gelehrten Themen oft zu theoretisch, lediglich öberflächlich behandelt, für die spätere Praxis irrelevant, oder gar überhaupt nicht zu gebrauchen. Das Lernen ist, bis auf ein paar mathematische Rechnungen, stures Auswendiglernen.
An sich ist es ein umfangreiches und informatives Studium, was aber an vielen Stellen ein paar Mängel aufweist.

Rundumpaket ohne Tiefgang

Geowissenschaften

3.5

Der Master Geowissenschaften an der TU Freiberg hat verschiedene Vertiefungsrichtungen im Bereich Geowissenschafen und für so ziemlich jeden dürfte da was dabei sein. Mir persönlich fehlt jedoch das ein oder andere Modul, um mein Wissen mehr zu vertiefen und Zusammenhänge schneller zu erkennen. Ansonsten ist das Studieren in Freiberg recht übersichtlich aufgrund kurzer Wege und auch der Kontakt zu den Dozenten wird mit dem Master-Studium immer persönlicher. Alles in allem kann ich das Studium hier empfehlen.  

Kurze Wege und sehr gute Betreuung

Gießereitechnik

4.5

Der Vorteil des Standortes Freiberg sind kurze Wege, keine überfüllten Hörsäle und eine sehr gute Betreuung. Außerdem ist der Wohnraum kostengünstig. Man ist nicht nur eine "Nummer" und die Dozenten haben ein offenes Ohr für Probleme, die während des Studiums auftreten. Die Vorlesungen sind praxisnah. Nach Abschluss des Studiums hat man sehr gute Möglichkeiten einen Job zu finden. Das Gießerei-Institut unterstützt einen bei der Jobsuche. 

Chemiestudium mit individueller Betreuung

Chemie

4.3

Ich persönlich hätte vorher lieber eine Ausbildung gemacht und dann erst studiert. Im allgemeinen jedoch kann ich sagen, dass die Dozenten ihr wissen gut übermitteln und an der Uni eher ein familiäres Verhältnis herrscht. Im Praktikum gibt es kleine Gruppen, wodurch eine gute Betreuung ermöglicht wird. Da das Laborgebäude erst neu gebaut wurde, ist dieses auf dem neusten Stand. So müssen spezielle Gase (wie Schwefelwasserstoff oder Argon oder auch Stickstoff) nicht mehr durch Synthesen hergestellt werden, sondern sind aus einer Leitung entnehmbar. 

Definitiv mehr als nur eine Notfalllösung

Betriebswirtschaftslehre

3.7

Ich bin aus einem anderen Studiengang zu BWL gewechselt und bis jetzt bin ich sehr zufrieden. Ich kann vieles von zuhause aus lernen, da ich absolut nicht der Lerntyp “Hören” bin und zusätzlich große Konzentrationsprobleme habe, fällt es mir unheimlich schwer, in Vorlesungen durchgängig zuzuhören. Das ist hier an vielen Stellen auch nicht notwendig.
Uniausstattung ist okay, wenn der Lessingbau weg ist und die Fakultät endlich in den neuen Hörsaalkomplex gezogen ist, gibts da dann auch 5 S...Erfahrungsbericht weiterlesen

Erfahrungsaustausch

Betriebswirtschaftslehre

4.0

Nette Menschen kennengelernt und gegenseitige Hilfe beim Lernen für Prüfungen. Lehrveranstaltungen anspruchsvoll und lernintensiv. Moderne Lehrmittel werden genutzt und es gibt sehr viele verschiedene Lehrveranstaltungen. Man hat eine große Auswahl an Veranstalungen.

Interessantes, anspruchsvolles Masterstudium

Verfahrenstechnik

3.8

Kurz vor meinem Abschluss des Masterstudiums Verfahrenstechnik, mit Vertiefung in chemischer VT / Chemieingenieurwesen, möchte ich ein Resümee ziehen um anderen Interessenten einen Überblick zu geben.
Meinen Bachelor erwarb ich auf einer Fachhochschule in Chemieingenieurwesen. Trotz deutlicher Abweichungen im Studienplan des Bachelors, stehen die Chancen sehr gut für das Masterstudium zugelassen zu werden, wenn auch nur unter "Auflagen". Diese Auflagen hängen vom bisherigem Studienverlauf...Erfahrungsbericht weiterlesen

Macht Spaß, aber es ist stressig

Geologie/Mineralogie

3.5

Das Studium ist sehr praxisorientiert. Auf der einen ist das sehr angenehm, weil man dadurch aktiv mit arbeitet. Auf der anderen Seite ist es sehr stressig, da auch öfters am Wochenende Exkursionen statt finden. Dadurch hat man nur wenig Freizeit. Jeder der sich für dieses Themengebiet interessiert, ist aber gut in Freiberg aufgehoben.

Steine sind keineswegs langweilig

Geologie/Mineralogie

4.8

Die TU Bergakademie Freiberg ist eine der besten Universitäten in Deutschland, vor allem, wenn es um geologische Themenbereiche geht. Es ist eine Ressourcenuniversität, welche über riesige Sammlungen verfügt und sogar ein Bergwerk besitzt. Es gibt nur wenige Studenten, weshalb die Professoren auf einzelne Fragen immer eingehen können und sowohl die Theorie, durch moderne Lehrmittel, als auch die Praxis, mit Exkursionen und Praktika, gefördert werden. Zudem ist Freiberg eine sehr schöne Stadt, mit kurzen Wegen. 

Theorie Theorie Theorie

Betriebswirtschaftslehre

2.0

Man erlernt so gut wie nur theoretisches Wissen und muss für die meisten Module alles auswendig lernen. Man wird leider überhaupt nicht auf das Berufsleben vorbereitet und man wird auch später nicht seht viel von dem erlernten Wissen anwenden können.

Studiengang mit Schwerpunkt Fertigungstechnologien

Fahrzeugbau: Werkstoffe und Komponenten

4.2

Das Fahrzeugbau-Studium in Freiberg ist großteils auf die Werkstofftechnologie ausgerichtet, d.h. wie Fahrzeugkomponenten gefertigt werden und welche Materialien zum Einsatz kommen. Schwerpunkte sind dabei Umformtechnik oder Gießereitechnik. Im Grundstudium (bzw. ehemals Bachelor-Studium) gibt es zahlreiche Vorlesungen von externen Dozenten aus Unternehmen über die Themen: Karosserie, Interieur, Antrieb, Fahrwerk. Diese Vorlesungen waren stets sehr interessant und abwechslungsreich.
Man hat ein sehr gutes Betreuungsverhältnis, nie überfüllte Hörsäle, größtenteils spannende Vorlesungen und das alles in einer netten, ruhigen Kleinstadt mit günstigen Mieten und ausreichend Freizeitangeboten.
Im großen und ganzen kann ich den Studiengang allen empfehlen, die sich in die Werkstoffrichtung orientieren wollen und lernen möchten welche Materialien im Fahrzeugbau zur Verwendung kommen und wie die verschiedenen Fahrzeugkomponeten gefertigt werden.

Ein guter Ort um zu studieren

Betriebswirtschaftslehre

3.7

Zu Beginn des Studiums hatte ich Bedenken, dass das etwas werden soll. Ich fühlte mich wie eine von vielen in überfüllten Lehrveranstaltungen. Das gab sich aber sehr schnell. Am Anfang wollten viele vermutlich erstmal alle Veranstaltungen testen um sich dann für bestimmte zu entscheiden. Wie so oft sind die Lehrveranstaltungen nur so gut wie ihre Dozenten. Mit ein paar Ausnahmen kann man sich glücklich schätzen an der TU Freiberg studiert zu haben, da das Studium sehr praxisnah ist. Mit der Nähe zu Dresden und Leipzig stehen die Aussichten im Anschluss einen Job zu finden sehr gut.
Obwohl Freiberg auch eine sehr, sehr schöne Stadt ist und viele Angebote zu bieten hat.
Alles in allem würde ich jedem dazu raten in Freiberg zu studieren.

Klein aber Fein

Maschinenbau

3.8

Studieren in Freiberg zeichnet sich vor allem durch Kompetenz, Zusammenarbeit und gute Betreuung aus. Hier kennt man seine Dozenten und geht auch gerne abends noch ein Bier zusammen trinken. Mit dem Modulen kann man sich hier die perfekten Inhalte für einen selbst zusammen stellen. Mit der neuen Bibliothek ändert sich dann auch der Platzmangel.

Ein Blick über den Tellerrand

Business and Law

3.8

Neben den BWL-Inhalten beschäftigt man sich 2 Semester mit rechtswissenschaftlichen Inhalten und hierzu bleibt nur zu sagen: Entweder man liebt es oder nicht. Viele Wechseln zu dem reinen BWL- Studiengang weil sie die Gesetzes abschrecken aber wer ein Gefühl für die deutsche Sprache hat (und gerne „Recht“ hat) dem wird es Spaß machen, da insbesondere die Rechtsfächer im kleineren Kreis unterrichtet werden.

Rund um die „Entwicklung“

Technikrecht

4.2

Bei diesem Studiengang beschäftigt man sich mit allem was rund um eine „Entwicklung“ zu tun hat...das geht inhaltlich von Patent-/Design-/Markenrechte weiter über andere Rechtsbereiche.
Hier sind die Vorlesungen wirklich zum Teil im sehr kleinen Kreis (3-4 Leute) was es besonders gut macht, denn der Professor kennt einen. Fragen werden ausführlich diskutiert und der Fokus auch mal auf Sachen gelegt, die die Studenten in dem Moment besonders interessieren.

Verteilung der Bewertungen

  • 7
  • 106
  • 78
  • 23
  • 6

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    4.2
  • Dozenten
    3.9
  • Lehrveranstaltungen
    3.8
  • Ausstattung
    3.8
  • Organisation
    3.8
  • Bibliothek
    3.5
  • Gesamtbewertung
    3.8

Von den 220 Bewertungen fließen 142 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Wer hat bewertet

  • 59% Studenten
  • 23% Absolventen
  • 17% ohne Angabe