TUD - TU Dresden

Technische Universität Dresden

2108 Bewertungen von Studenten

Bewertungen filtern

Seite 8 von 106

Anstrengend aber lohnenswert

Elektrotechnik

4.0

Ein Studium der Elektrotechnik an der TU ist hart, in Regelstudienzeit schwer zu schaffen. Aber es lohnt sich sehr.
Die Stadt und die Uni sind sehr angenehm zum Wohnen und Arbeiten. Es gibt viele Wohnheime in bester Lage und einen grünen Campus.
Das Studium der Elektrotechnik ist natürlich sehr mathematiklastig, vor allem in den ersten zwei Jahren. Hier verzweifeln viele, da viel Theorie und kaum Praxis im Studieninhalt ist. Die Grundlagen sind aber essentiell um die vielen interes...Erfahrungsbericht weiterlesen

Guter Studiengang, könnte aber besser sein

Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften

4.3

Generell ist der Studiengang sehr interessant, auch die Inhalte der Lehrveranstaltungen sind vielseitig. Ich studieren Anglistik/Amerikanistik und Klassische Philologie. Bei letzterer ist der Studienablaufplan nicht wirklich durchdacht, zumal einige Kurse nur aller 2 Semester angeboten werden. Wenn man Kurse nicht besteht, ist es daher nahezu unmöglich, das Studium in der Regelstudienzeit abzuschließen. Vor allem aber die Studienberater für Anglistik und Klass. Phil. versagen auf ganzer Linie, w...Erfahrungsbericht weiterlesen

Anstrenged, aber es lohnt sich

Mathematik

3.5

Am Anfang war es recht schwer und ungewohnt in die Uni-Mathematik einzutauchen, denn sie unterscheidet sich sowohl vom Inhalt als auch von der Lehrart stark von dem, was man aus der Schule gewohnt ist. Man muss vieles im Selbststudium erarbeiten und die Übungen im Idealfall auch vorbereiten. Es gibt auch hier immer Hausaufgaben, die man lösen muss und mindestens die Hälfte der Hausaufgabenpunkte muss man erreichen um zur eigentlichen Prüfung zugelassen zu werden. das ist manchmal echt lässtig un...Erfahrungsbericht weiterlesen

Anspruchsvoll aber lohnenswert

Informationssystemtechnik

3.7

Der Studiengang ist sehr anspruchsvoll. Man hat das Gefühl, beinahe zwei Studiengänge gleichzeitig zu studieren (E-Technik und Informatik). Die Regelstudienzeit ist nahezu unmöglich einzuhalten. Wenn man sich aber damit arrangieren kann, ein oder zwei Semester länger zu studieren, ist das Studium durchaus schaffbar. Die Ausbildung im Grundstudium ist fachlich sehr gut. Im Haupstudium bieten sich sehr viele Vertiefungsmöglichkeiten in Elektrotechnik und Informatik (KI, Kommunikationstechnik, Auto...Erfahrungsbericht weiterlesen

Beste methodische Ausbildung

Psychologie

4.7

Nicht umsonst im Bereich Mathematik & Naturwissenschaften angesiedelt: Die methodische und statistische Ausbildung ist hervorragend. Schwerpunkte liegen auf den Richtungen der drei Masterstudiengänge, d.h. klinische Psychologie, soziotechnische Systeme, und Neurowissenschaften. Pro Semester Evaluationen des Studiengangs, die fließend umgesetzt werden. Sehr guter FSR, der sowohl für fachliche Verbesserungen, als auch für Spaß mit den Lehrpersonen sorgt und regelmäßige Events organisiert. Die...Erfahrungsbericht weiterlesen

Gute Lehre

Mathematik

4.0

Freundliche und gute Dozenten. Die Bibliothek (SLUB) bietet alle benötigten Materialien, hat lange Öffnungszeiten und Räume zum Treffen mit Kommilitonen.
Durch Hausaufgaben beschäftigt man sivh von Beginn an mit allen Inhalten, sodass die Prüfungen dann keine unmöglichen Herausforderungen mehr sind. Im Master kann man dann sich die Gebiete aussuchen, die einen am meisten interessieren.

Qualitätsverlust durch Bologna-Reform

Forstwissenschaften

3.5

Das Studium der Forstwissenschaftn in Tharandt hat nach wie vor einen guten Ruf, auch wenn die Qualität diesen mittlerweile nur noch bedingt rechtfertigt. Dies führe ich besonders auf die bescheuerte Bologna-Reform zurück. Viele Professoren und Dozenten geben sich große Mühe, doch trotz alledem ist der Bachelor mittlerweile eine "Schnellbesohlung" die besonders organisatorisch hinkt und nicht ausreichend klare Perspektiven nach dem Grundstudium eröffnet. Man schnuppert zwar in viele Felder und B...Erfahrungsbericht weiterlesen

Die ideale Kombination von E-Technik u. Info

Informationssystemtechnik

5.0

Das Studium fordert die Studenten in angenehmen Maße. Durch den Diplomabschluss kann man sich zu späterer Zeit erst spezialisieren. Dadurch bekommt man ein breites Spektrum an Grundkenntnissen. Zu Beginn des Studiums haben 43 Studenten angefangen. Diese überschaubare Anzahl macht es möglich, dass man alle Kommilitonen kennt und ein familiäres Verhältnis entsteht.

Viele Gleichgesinnte gefunden

Mathematik

3.7

Also ich bin insgesamt sehr zufrieden. Klar gibt es hier da was zu meckern, aber das ist wohl überall so.

Negativ fällt nur auf:
- Das Mathegebäude (Willers Bau) ist äußerst sanierungsbedürftig.
- Einige Professoren haben in Didaktik großen Nachholbedarf. Sie können die Inhalte einfach nicht so vermitteln, dass die Stundenten diese leicht verstehen könnten.

Aber alles in allem ein Superstudium. Ich bereue die Entscheidung nicht und würde es jederzeit wieder so machen.

Praktisch und international

Europäische Sprachen

4.8

Durch die etwas andere Ausrichtung des Studiengangs hat man mehr Möglichkeiten, einen wirklich individuellen Schwerpunkt zu legen. Dadurch, dass man nicht auf ein Institut beschränkt ist, wie bei einem fachmaster, kann man auch mal in andere Bereiche schnuppern, ohne Zeit zu verlieren.
Außerdem gibt es einen großen Bereich, der es ermöglicht, zwei Fremdsprachen weiterhin zu lernen, der fest in das Studium integriert ist. Das finde ich großartig, da ich so nicht nur fachlich weiterkomme.
Die Studienbetreuung ist großartig und es wird fast alles möglich gemacht und da ist immer jemand, der die Antwort kennt.
Durch einige praxisorientierte Prüfungsleistungen kann man auch mal was anderes machen, als immer nur Klausuren und Hausarbeiten schreiben, so könnte ich zb eine Rezension schreiben, die ich veröffentlichen lassen kann.
Durch die kleine Studierendenzahl kennt man sich untereinander und ist auch den Dozenten nicht mehr fremd.

Nach Basisvorlesungen nur noch Spezialwissen

Englisch Lehramt

1.8

Nach den Einführungsvorlesungen besteht das Studium nur noch aus losen speziellen Seminaren und Vorlesungen, die als Student nicht eindeutig in das jeweilige Feld der Anglistik eingeordnet werden können. Es fehlt das große Ganze; der Rahmen. Die Studienfachberaterin ist eine Katastrophe. Sie ist beleidigend und unhöflich. Jeden Tag kommen Studenten weinend und aufgelöst aus ihrem Büro, denn sie weigert sich, ihre Arbeit zu machen und beleidigt stattdessen jeden. Auch als Erasmus-Zuständige ist s...Erfahrungsbericht weiterlesen

Respektvoller Umgang mit Verbesserungspotential

Evangelische Religion Lehramt

3.7

Ich habe hier das Gefühl, dass man mich auch als Mensch wahrnimmt. Die Dozenten können neben ihrem immensen Wissen auch eine hohe Sozialkompetenz vorweisen. Bei Problemen sind sie stets verständnisvoll und stehen für Gespräche zur Verfügung. Auch erkundigen sie sich hin und wieder, wie es bei uns läuft, welche Prüfungen noch auf uns zukommen und ob wir die Ferien genießen konnten. Fachlich besteht das Studium aus sehr viel Selbststudium. Es werden 2 alttestamentliche VLs und 2 neutestamentliche...Erfahrungsbericht weiterlesen

Interessante Lehrinhalte

Ethik/ Philosophie Lehramt

4.2

Ich durfte bisher viele positive Erfahrungen mit dem Studiengang Ethik/Philosophie machen. Es gibt eine große Auswahl an Lehrveranstaltungen, so dass man selten Überschneidungen mit seinem Hauptfach hat. Die Organisation läuft in den meisten Fällen gut ab und es gibt wenig Probleme mit der Kommunikation zwischen Dozenten und Studenten.
Die Lehrinhalte sind in den meisten Fällen spannend und ich habe in den 3 Semestern schon sehr viel für mein weiteres Leben vermittelt bekommen, auch außerhalb des Berufs Lehrer.

Anders als erwartet

Gesundheit und Pflege Lehramt

2.2

Der Studiengang verspricht mit seiner Bezeichnung ein ausgewogenes Verhältnis von Lehrinhalten aus den Bereichen Gesundheit und Pflege. Allerdings wird in den meisten Fällen alleine die Pflege in den Vordergrund gestellt und vorausgesetzt, dass man praktische Erfahrungen in dem Bereich hat. Hat man diese Erfahrung nicht (trotz medizinischer Ausbildung), hat man es sehr schwer. Viele Dozenten sind unorganisiert, unprofessionell und wirken nicht kompetent in ihrer Vortragsweise. Die Fachdidaktik ist reine Theorie mit wenigen praktischen Beispiele, was in meinem Zweitfach Philosophie ganz anders ist. Gefühlt steht alleine die Vermittlung von wissenschaftlichen Inhalten im Vordergrund und nicht das Erlernen von Lehrmethoden für die Schule.

Zu wenig Praxis

Mechatronik

3.3

Leider besteht das Studium zum Großteil aus purer Theorie und teilweise aus total veralteten Themen, welche so auf dem heutigen Arbeitsmarkt schon überholt sind. An anderen Universitäten wird von Anfang an sehr viel Praxis einbezogen, was an der TU Dresden ab dem 4. Semester sehr schleichend beginnt.
Die Vorlesungen sind leider meist langweilige PowerPointPräsentationen und helfen gar nicht zum Verständnis. Ohne die Übung wäre man aufgeschmissen.

Viele gute Erfahrungen

Maschinenbau

4.3

Ich studiere im 5. Semester Maschinenbau. Viel Theorie vorallem in den ersten vier Semestern Grundstudium ist mit ein bisschen Engagement aber auf jeden fall machbar. Mit den Übungsleitern in den Übungen habe ich viele gute Erfahrungen gemacht. Das Studentenwerk hat super Angebote und ich fühle mich als Student hier super gut augehoben.

Eher wirtschaftlich

Verkehrswirtschaft

3.3

Sehr wirtschaftlich geprägt. Die VWL Schwerpunkte gefallen mir sehr gut. Wenn man in diese Richtung gehen möchte und in Verkehr spezialisiert sein möchte genau richtig. Die Verkehrsingeneurvertiefungen sind sehr schwer und es werden teilweise Grundlagen erwartet, die man nicht hat.

Fleiß ist alles

Medizin

3.7

Motivation künstler gefragt, denn hier gehts nicht um intelligenz, obwohl dieses es vereinfachen kann , sondern um fleiß und motivation hart zu lernen und das privat leben hinten anzustellen zu können. Im studium gehts noch aber der Beruf wird nicht besser. Es ist überwiegen super interessant und auf menschliche fähigkeiten wird hier viel wert gelegt.Dresden ist eine chillige stadt zum studieren nicht zu viel und nicht zu wenig los !

Chillige Professoren und schon früh Programmieren

Informatik

4.7

Anfangs war ich etwas nervös und skeptisch als es nach Dresden ging: knapp 500 Erstis bei Informatik und mitten drin ich, frisch aus der Kleinstadt hergezogen. Doch bereits in der Erstiwoche sind diese Sorgen schnell verflogen. Diese war extrem gut organisiert und man hat schnell viele neue Leute kennengelernt, darunter auch ein paar neue gute Freunde. Die Ausstattung in dem erst kürzlich renovierten Fakultätsgebäude ist genauso top wie die Auswahl und der Geschmack der Speisen in der alten Mens...Erfahrungsbericht weiterlesen

Geisteswissenschaften auf dem Abstellgleis

Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften

3.3

In meinem Studiengang studiere ich zwei Teilfächer, Anglistik/Amerikanistik und Rechtswissenschaften.
Man merkt bei Anglistik sehr, dass an Lehrpersonen gespart wird, es gibt wenig Auswahl bei Seminaren (beispielsweise gibt es meist vieles zum Thema Gender, aber nichts zu Shakespear). Man erwirbt im Studium keinen Überblick zu englischer/amerikanischer Literatur, der Einführungskurs dazu beschäftigt sich nur mit literarischen Fachbegriffen statt mit der tatsächlichen Literatur und darauf folgt kein Vertiefungskurs dazu.
Im Teilfach Rechtswissenschaften wurde die Schließung der juristischen Fakultät mit der Frist von nicht einmal einem Jahr angedroht und die Studenten wurden angewiesen, nach dem 2. Semester alle Module vorzuziehen, sodass man praktisch gezwungen war, das Teilfach nach 2 Jahren fast ganz abzuschließen, statt 3 Jahre Zeit zu haben. Ich habe das Gefühl, dass der Uni die Studenten völlig egal sind.
Meiner Meinung nach alles andere als “exzellent“.

Verteilung der Bewertungen

  • 18
  • 703
  • 1119
  • 244
  • 24

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    3.8
  • Dozenten
    3.7
  • Lehrveranstaltungen
    3.5
  • Ausstattung
    3.5
  • Organisation
    3.1
  • Bibliothek
    4.5
  • Gesamtbewertung
    3.7

Von den 2108 Bewertungen fließen 1286 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Wer hat bewertet

  • 70% Studenten
  • 8% Absolventen
  • 1% Studienabbrecher
  • 20% ohne Angabe