TUD - TU Dresden

Technische Universität Dresden

2116 Bewertungen von Studenten

Bewertungen filtern

Seite 6 von 106

Schlechte organisation

Latein Lehramt

2.7

Die Lehramtsstudiengänge an der TUD komme alle zu kurz, sowohl in der Finanzierung, als auch in Organisation und Betreuung. Es gibt nie genug Praktikumsplätze und die online einschreibungen sind total verwirrend. Es fühlt sich an als wollten sie es einem schwer machen. Es ist eine Katastrophe.

Breitgefächert und Zukunftsfähig

Wirtschaftswissenschaften

3.0

Interessanter Studengang, der einen dazu bringt sich in viele verschiedene Bereiche einbringen zu wollen. Der Einblick in verschiedene Richtungen zeigt einem, was es für Möglichkeiten für einen in der Zukunft gibt.
Leider ist die Organisation noch ausbaufähig, aber ich freue mich schon auf die nächsten semester und auf alles was mich erwarten wird.

Praxisbezogenes Studium mit vielen Möglichkeiten

Lebensmittelchemie

4.3

Meiner Meinung nach ist es super, soviel Laborpraxis in so einem Studiengang zu haben. Dadurch lernt man so viel dazu und kann sein wissen auch anwenden. Die Praktika geben einen Vorgeschmack darauf, wie es mal wird, in einem Labor zu arbeiten. Man lernt den Umgang mit den Geräten und Chemikalien. Trotzdem ist zu erwähnen, dass es kein Studiengang mit viel Freizeit ist. Jeder sollte sich im klaren sein, dass er z.B. in die Protokolle und Seminare viel Zeit und Arbeit reinstecken muss. Im Grunde kann ich es aber empfehlen. Die Lebensmittelchemie ist sehr vielseitig und bietet eine Menge Möglichkeiten.

Ruhiger Studiengang

Forstwissenschaften

3.8

Die Kommilitonen sind meist sehr locker. Wenig Vorlesungen bei einem Stundenplan von unter 28 h/Woche. Man hat bei Übungen sein eigenes Mikroskop/ PC. Alle Vorlesungsskripte werden auf einer Online-Plattform geteilt und können so parallel zu Vorlesungen am Handy/Laptop angeschaut werden(Wlan vorhanden).

Exzellentes Studium an exzellenter Universität ;)

Mathematik

4.7

Das Mathematik-Bachelor-Studium an der Technischen Universität Dresden ist auf jeden Fall empfehlenswert! Zulassungsbeschränkungen gibt es keine und ausreichend Plätze. Die bewerteten Hausaufgaben und Übungen sind moderat und helfen beim Verstehen des Lernstoffes. Inhaltlich werden alle Standards des Mathematik-Studiums an deutschen Universitäten erfüllt. Für den Studienerfolg ist natürlich die eigene Motivation entscheidend, aber die äußeren Rahmenbedingungen an der Universität sind sehr gut. D...Erfahrungsbericht weiterlesen

Guter Mix & viel Raum für eigene Gestaltung

Wirtschaftsinformatik

4.8

Die TUD ist eine der wenigen Unis die wieder zurück auf Diplom umgestellt hat. Und das war meiner Meinung nach eine gute Idee, denn sechs Semester sind gut, um die Grundlagen zu legen und seine eigenen Interessen zu finden, aber erst in den Spezialisierungen steigt man dann wirklich tief in die einzelnen Themengebiete ein.

Das Hauptstudium bietet einem schließlich sehr viel Freiheit (und damit auch Verantwortung) seine Kurse zu wählen. Von faszinierenden Teilen der Informatik über...Erfahrungsbericht weiterlesen

Sehr breit aufgestellt

Informatik

4.5

Das Grundstudium vermittelt in allen Bereichen der Informatik Grundlagen. Später kann man mit einem guten System sich Stück für Stück einer Vertiefung nähren. Das System lässt eine starke als auch eine breite Spezialisierung zu.
Mathe lässt sich hier mit ein wenig Fleiß sehr gut bestehen.

An der TU Dresden sind ale Bereiche der Informatik vertreten - von der Theoretischen über die Angewandte bis hin zur Technischen. Im Wahlpflichtbereich lässt sich so gut eine Richtung wähl...Erfahrungsbericht weiterlesen

Mach alles auf dich selbst gestellt.

Elektrotechnik

4.2

Es ist sehr häufig der Fall, das es keine (zeitnahe,verständliche) Hilfe der Dozenten gibt. Also entweder selbst stundenlang ergebnislos knobeln oder mit anderen Studenten (die meist auch nicht mehr Ahnung haben) vernetzen, sonst hat man in diesem Studiengang an der TU-Dresden keine Chance. Die Dozenten sieht man nur in der Vorlesung an der Tafel stehen. Der Studienverlauf hingegen ist inhaltlich durchdacht, aber zeitlich kaum zu schaffen, wenn man einen Tag in der Woche frei haben möchte. Das h...Erfahrungsbericht weiterlesen

Vielseitiger Studiengang

Maschinenbau

4.2

Durch eine breite Vielfalt von Vertiefungsmöglichkeiten, ist es möglich auch in speziellen Interessensgebieten seine eigene Nische zu finden. Gleichzeitig wird durch das Grundstudium ein gewisses Grundwissen in vielen Bereichen gelegt. In der Studienpraxis führt das dazu, dass die ersten zwei bis drei Jahre häufig relativ trocken sind. Erst im späteren Studienverlauf ist der Fokus von reiner Theorie und Grundlagen zu einem realen Anwendungsbezug geschwenkt. Daher sollte man eine gewisse Leidensf...Erfahrungsbericht weiterlesen

Anstrengend aber lohnenswert

Elektrotechnik

4.0

Ein Studium der Elektrotechnik an der TU ist hart, in Regelstudienzeit schwer zu schaffen. Aber es lohnt sich sehr.
Die Stadt und die Uni sind sehr angenehm zum Wohnen und Arbeiten. Es gibt viele Wohnheime in bester Lage und einen grünen Campus.
Das Studium der Elektrotechnik ist natürlich sehr mathematiklastig, vor allem in den ersten zwei Jahren. Hier verzweifeln viele, da viel Theorie und kaum Praxis im Studieninhalt ist. Die Grundlagen sind aber essentiell um die vielen interes...Erfahrungsbericht weiterlesen

Guter Studiengang, könnte aber besser sein

Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften

4.3

Generell ist der Studiengang sehr interessant, auch die Inhalte der Lehrveranstaltungen sind vielseitig. Ich studieren Anglistik/Amerikanistik und Klassische Philologie. Bei letzterer ist der Studienablaufplan nicht wirklich durchdacht, zumal einige Kurse nur aller 2 Semester angeboten werden. Wenn man Kurse nicht besteht, ist es daher nahezu unmöglich, das Studium in der Regelstudienzeit abzuschließen. Vor allem aber die Studienberater für Anglistik und Klass. Phil. versagen auf ganzer Linie, w...Erfahrungsbericht weiterlesen

Anstrenged, aber es lohnt sich

Mathematik

3.5

Am Anfang war es recht schwer und ungewohnt in die Uni-Mathematik einzutauchen, denn sie unterscheidet sich sowohl vom Inhalt als auch von der Lehrart stark von dem, was man aus der Schule gewohnt ist. Man muss vieles im Selbststudium erarbeiten und die Übungen im Idealfall auch vorbereiten. Es gibt auch hier immer Hausaufgaben, die man lösen muss und mindestens die Hälfte der Hausaufgabenpunkte muss man erreichen um zur eigentlichen Prüfung zugelassen zu werden. das ist manchmal echt lässtig un...Erfahrungsbericht weiterlesen

Anspruchsvoll aber lohnenswert

Informationssystemtechnik

3.7

Der Studiengang ist sehr anspruchsvoll. Man hat das Gefühl, beinahe zwei Studiengänge gleichzeitig zu studieren (E-Technik und Informatik). Die Regelstudienzeit ist nahezu unmöglich einzuhalten. Wenn man sich aber damit arrangieren kann, ein oder zwei Semester länger zu studieren, ist das Studium durchaus schaffbar. Die Ausbildung im Grundstudium ist fachlich sehr gut. Im Haupstudium bieten sich sehr viele Vertiefungsmöglichkeiten in Elektrotechnik und Informatik (KI, Kommunikationstechnik, Auto...Erfahrungsbericht weiterlesen

Beste methodische Ausbildung

Psychologie

4.7

Nicht umsonst im Bereich Mathematik & Naturwissenschaften angesiedelt: Die methodische und statistische Ausbildung ist hervorragend. Schwerpunkte liegen auf den Richtungen der drei Masterstudiengänge, d.h. klinische Psychologie, soziotechnische Systeme, und Neurowissenschaften. Pro Semester Evaluationen des Studiengangs, die fließend umgesetzt werden. Sehr guter FSR, der sowohl für fachliche Verbesserungen, als auch für Spaß mit den Lehrpersonen sorgt und regelmäßige Events organisiert. Die...Erfahrungsbericht weiterlesen

Gute Lehre

Mathematik

4.0

Freundliche und gute Dozenten. Die Bibliothek (SLUB) bietet alle benötigten Materialien, hat lange Öffnungszeiten und Räume zum Treffen mit Kommilitonen.
Durch Hausaufgaben beschäftigt man sivh von Beginn an mit allen Inhalten, sodass die Prüfungen dann keine unmöglichen Herausforderungen mehr sind. Im Master kann man dann sich die Gebiete aussuchen, die einen am meisten interessieren.

Qualitätsverlust durch Bologna-Reform

Forstwissenschaften

3.5

Das Studium der Forstwissenschaftn in Tharandt hat nach wie vor einen guten Ruf, auch wenn die Qualität diesen mittlerweile nur noch bedingt rechtfertigt. Dies führe ich besonders auf die bescheuerte Bologna-Reform zurück. Viele Professoren und Dozenten geben sich große Mühe, doch trotz alledem ist der Bachelor mittlerweile eine "Schnellbesohlung" die besonders organisatorisch hinkt und nicht ausreichend klare Perspektiven nach dem Grundstudium eröffnet. Man schnuppert zwar in viele Felder und B...Erfahrungsbericht weiterlesen

Die ideale Kombination von E-Technik u. Info

Informationssystemtechnik

5.0

Das Studium fordert die Studenten in angenehmen Maße. Durch den Diplomabschluss kann man sich zu späterer Zeit erst spezialisieren. Dadurch bekommt man ein breites Spektrum an Grundkenntnissen. Zu Beginn des Studiums haben 43 Studenten angefangen. Diese überschaubare Anzahl macht es möglich, dass man alle Kommilitonen kennt und ein familiäres Verhältnis entsteht.

Viele Gleichgesinnte gefunden

Mathematik

3.7

Also ich bin insgesamt sehr zufrieden. Klar gibt es hier da was zu meckern, aber das ist wohl überall so.

Negativ fällt nur auf:
- Das Mathegebäude (Willers Bau) ist äußerst sanierungsbedürftig.
- Einige Professoren haben in Didaktik großen Nachholbedarf. Sie können die Inhalte einfach nicht so vermitteln, dass die Stundenten diese leicht verstehen könnten.

Aber alles in allem ein Superstudium. Ich bereue die Entscheidung nicht und würde es jederzeit wieder so machen.

Praktisch und international

Europäische Sprachen

4.8

Durch die etwas andere Ausrichtung des Studiengangs hat man mehr Möglichkeiten, einen wirklich individuellen Schwerpunkt zu legen. Dadurch, dass man nicht auf ein Institut beschränkt ist, wie bei einem fachmaster, kann man auch mal in andere Bereiche schnuppern, ohne Zeit zu verlieren.
Außerdem gibt es einen großen Bereich, der es ermöglicht, zwei Fremdsprachen weiterhin zu lernen, der fest in das Studium integriert ist. Das finde ich großartig, da ich so nicht nur fachlich weiterkomme.
Die Studienbetreuung ist großartig und es wird fast alles möglich gemacht und da ist immer jemand, der die Antwort kennt.
Durch einige praxisorientierte Prüfungsleistungen kann man auch mal was anderes machen, als immer nur Klausuren und Hausarbeiten schreiben, so könnte ich zb eine Rezension schreiben, die ich veröffentlichen lassen kann.
Durch die kleine Studierendenzahl kennt man sich untereinander und ist auch den Dozenten nicht mehr fremd.

Nach Basisvorlesungen nur noch Spezialwissen

Englisch Lehramt

1.8

Nach den Einführungsvorlesungen besteht das Studium nur noch aus losen speziellen Seminaren und Vorlesungen, die als Student nicht eindeutig in das jeweilige Feld der Anglistik eingeordnet werden können. Es fehlt das große Ganze; der Rahmen. Die Studienfachberaterin ist eine Katastrophe. Sie ist beleidigend und unhöflich. Jeden Tag kommen Studenten weinend und aufgelöst aus ihrem Büro, denn sie weigert sich, ihre Arbeit zu machen und beleidigt stattdessen jeden. Auch als Erasmus-Zuständige ist s...Erfahrungsbericht weiterlesen

Verteilung der Bewertungen

  • 18
  • 704
  • 1125
  • 245
  • 24

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    3.8
  • Dozenten
    3.7
  • Lehrveranstaltungen
    3.5
  • Ausstattung
    3.5
  • Organisation
    3.1
  • Bibliothek
    4.5
  • Gesamtbewertung
    3.7

Von den 2116 Bewertungen fließen 1333 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Wer hat bewertet

  • 71% Studenten
  • 9% Absolventen
  • 1% Studienabbrecher
  • 20% ohne Angabe