COVID-19 Digital studieren in Zeiten von Corona. Alle Infos zur Digitalisierung der Hochschulen findest Du hier

Popakademie Baden-Württemberg

www.popakademie.de

57 Bewertungen von Studenten

Bewertungen filtern

Wer Anspruch sucht, ist fehl am Platz

Musikbusiness

3.2

Die Bezeichnung "Studium" trifft einfach nicht auf diesen Studiengang zu. Anfangs wird einem mit streng bewerteten Klausuren ein wenig Druck gemacht. Jedoch ist jede Klausur aus dem Stegreif zu bestehen, ohne großen Lernaufwand - und deshalb schlicht und einfach anspruchslos. Auch andere Studenten sind der Meinung, dass die Noten teilweise "geschenkt" werden. Wissenschaftliches Arbeiten findet so gut wie nicht statt.

Leider werden in den verschiedenen Modulen Themen oft nur oberfl...Erfahrungsbericht weiterlesen

Außergewöhnliches Studium mit praktischem Bezug

Popmusikdesign

4.0

Das Studium an der Popakademie ist von vornherein erst mal ein Privileg, da man nichts zahlen muss und trotzdem an „unbezahlbare“ Kontakte gelangt. Natürlich ist auch hier nicht alles Gold was glänzt, aber man lernt wahnsinnig viel für die Weiterentwicklung für die Musikbranche wie auch fürs Leben.

Wie eine Familie!

Popmusikdesign

4.3

Tolle Leute, viele Möglichkeiten und Chancen sich mit seinem Instrument und Projekt weiterzuentwickeln.
Sehr nahbare Dozenten und alles sehr familiär, da die Anzahl der Studierenden begrenzt ist.
Ich bin auf ein Biotop voller Kreativität gestoßen und habe mich dadurch stark als Musiker und Künstler weiterentwickeln können.

Welches Musikinstrument spielst du dann?

Musikbusiness

4.2

Ich hab mal Blockflöte gespielt- in der 3.Klasse. Meine Uni finden so viele Menschen blöd, wie sie keiner kennt. Popakademie, hier geht es um Popmusik (ja auch Helene Fischer), die Veränderung unserer Einnahmequellen (Danke Spotify & Co. <3) und vor allem die Personen, die sich in dieser Branche bewegen. Ein schöner Vergleich für die restliche Welt ist hier der Eisberg. Die Musiker als Spitze des Eisbergs und wir, der versteckter Teil des Ungeheuers. Hört sich schlimmer an als es ist, meistens macht es sogar Spaß- hilfreich ist es schonmal, wenn du Musik magst.

Insgesamt: tolles Studium

Music and Creative Industries

3.7

Alles in allem hat es Spaß gemacht!

Vor allem die Dozenten konnten die sich wiederholenden Lehrinhalte kompensieren. Die verschiedenen Module waren aber auf sich abgestimmt und ergaben nachhaltig Sinn.

Öfter gab es organisatorische Probleme, über die sich aber hinweg sehen lässt.

Fundierte Inhalte, viel Praxis, tolle Atmosphäre

Music and Creative Industries

4.5

Wer eine sehr gute Ausbildung hinsichtlich des Managements in der Kreativwirtschaft erhalten und viele praktische Erfahrungen sammeln will, ist hier genau richtig. Dazu findet man durch das sehe gute Netzwerk der Popakademie in der Branche schnell einen Job, wertvolle Kontakte und Freunde fürs Leben.

Spannender Studiengang, abwechslungsreiche Inhalte

Musikbusiness

Bericht archiviert

Zum Wintersemester 16/17 habe ich den Bachelorstudiengang Musikbusiness angefangen. Zuerst einmal: wer Angst vor der Aufnahmeprüfung hat, muss sich wirklich keine Sorgen machen! Mit ein wenig Know-How im Bereich Musik ist diese allemal zu bewältigen. Die Inhalte handeln unter anderem von Musikproduktion und Künstlermanagement oder von Existenzgründung und Finanzbuchhaltung. Ein Mix aus Musik und BWL. Die Lehrveranstaltungen sind sehr abwechslungsreich, gerade da die meisten Dozenten aus der freien Wirtschaft kommen und nicht als klassische Professoren angestellt sind. Technisch ist die Popakademie auf dem neuesten Stand. Mit bestimmten Schwerpunkten ab dem dritten Semester kann man sich in eine Richtung spezialisieren. Einziger Kritikpunkt ist meiner Meinung nach die Anwesenheitspflicht. Man darf in einem Semester pro Modul nur zwei Mal fehlen.

Jederzeit wieder!

Musikbusiness

Bericht archiviert

Die Kontakte, die ich über die Popakademie ins Musikbusiness bekommen habe sind unbezahlbar. Und auch trotz mancher Wiederholungen haben mich die Lehrinhalte enorm weitergebracht. Ich kann dieses Studium jedem empfehlen, der proaktiv und sicher ist, dass er eine Karriere im Musikbusiness anstreben möchte.

Kann mich nicht beklagen

Musikbusiness

Bericht archiviert

Die Leute sind super, nur an der Organisation hapert es sehr oft. Die Bibliothek ist viel zu klein und da man Bücher nur einen Tag ausleihen kann, kaum ernsthaft benutzbar. Die Unibibliothek darf nicht kostenfrei genutzt werden. Lerninhalte sind interessant auch wenn viele Dozenten sich nicht absprechen und teilweise ganze Vorlesungen wiederholt werden.

Popakademie Baden Württemberg

Popmusikdesign

Bericht archiviert

Die Uni hat sehr viele interessante und gute Veranstaltungen. Zu manchen würde ich mir mehr englischsprachige Veranstaltungen wünschen, und außerdem mehr Hauptfach und tiefergehenden Nebenfach Unterricht. Ansonsten bin ich mit dieser Uni sehr zufrieden

Super Masterstudium!

Music and Creative Industries

Bericht archiviert

Das Studium ist sehr anspruchsvoll aber praxisnah gestaltet und die Stimmung ist super! Vorwissen in BWL ist von Vorteil aber kein Muss! Ich kann das Studium nur weiter empfehlen. Es ist super, man muss aber natürlich den Einstellungstest schaffen :)

Kleine Uni sorgt für Individualität

Musikbusiness

Bericht archiviert

Ich habe vorher schon eine Ausbildung in dem Bereich abgeschlossen und das Studium war super um mein Wissen zu vertiefen. Durch die geringe Studentenzahl ist es sehr familiär und man kann individuell lernen. Vorerfahrung ist allerdings wirklich nötig! Besonders toll ist, dass die Dozenten aus der Wirtschaft kommen. So kann man direkt Kontakte für das Leben nach dem Studium knüpfen. Der Nachteil dabei ist allerdings auch, dass es somit auch einige in der Wirtschaft gescheiterte Dozenten gibt, die sich nur beweisen möchten. Alles in allem aber ein sehr empfehlenswerter Studiengang.

Kritisches Denken ist das Wichtigste!

Musikbusiness

Bericht archiviert

Jedes Studium benötigt kritisches Denken. Wenn die allermeisten Dozenten, wie an der Popakademie, keine Wissenschaftler sind sondern aus der freien Wirtschaft kommen, muss man lernen deren Praxisberichte und Tipps zu hinterfragen und wichtige Punkte für sich herausziehen. Häufig war ich frustriert, weil die gelehrten Inhalte zwar für Major Labels relevant sind, für Newcomer und Nischen-Künstler jedoch meistens nicht anwendbar waren. Dennoch habe ich über die 3 Jahre hinweg auch grandiose Dozenten gehabt, die unheimlich wertvolles Branchen-Wissen gut verständlich vermittelt haben. Wenn man sich früh Gedanken macht welchen Prinzipien man folgt und wo man nach dem Studium hin will, lernt man schnell genau das aus dem Studium für sich herauszuziehen, das einem am meisten bringt.

Super kreatives und praxisnahes Studium!

Musikbusiness

Bericht archiviert

Die Dozenten kommen zu 80 Prozent alle aus dem alltäglichen Beruf im Musikgeschäft an die Uni, weil sie Lust haben ihre Erfahrungen mit den Studenten zu teilen, praxisnaher kann es also nicht werden. 2 Praktika versorgen dich mit all dem aktuellen Wissen aus der Businesswelt. Durch so wenige Studenten entwickelt sich eine unfassbar tolle Community die für immer hält. Tolle Dozenten die einen bei allem während dem Studium unterstützen und fördern. Viele Projekte und viel kreativer Freiraum. Super tolles Studium für kreative Köpfe!

Sieht nicht so einfach aus wie es ist!

Popmusikdesign

Bericht archiviert

Man denkt zwar, Musik studieren ist ein klacks, dabei ist viel mehr drin als nur Musik.
im ersten Jahr gab es viel Business und wirtschaftliches arbeiten, aber da muss man halt auch durch wenn man einen Bachelor will.
ich finde die Popakademie sehr gut organisiert, und sie ist sehr zu empfehlen.
man kann sich jedoch nicht erlauben, auf der faulen haut zu liegen. ;)

Bomben Studium für Menschen mit kreativem Touch

Musikbusiness

Bericht archiviert

Die Studieninhalte sind super wenn man sich auf das Musik Business konzentrieren möchte. Durch die Vielzahl an Dozenten aus der Praxis - was wirklich genial ist - sind Stoffwiederhohlungen nicht zu vermeiden, was manchmal wirklich nervig ist. Dadruch das man jeden einzelnen Dozenten bewerten kann, versucht die Uni nur die besten regelmäßig einzuladen, trotzdem gibt es einige Dozenten die leider nicht immer guten Unterricht machen. (Aber das ist wohl auch ein Nachteil, da alle aus der Praxis k...Erfahrungsbericht weiterlesen

Rundumschlag in der Kreativbranche

Musikbusiness

Bericht archiviert

Das Musikbusinessstudium an der Popakademie verschafft einen Rundumüberblick über die gesamte Kreativbranche und auch Betriebswirtschaft allgemein wie wohl kein anderes Studium. Durch die geringe Jahrgangsgröße und hohe Motivation der Dozenten fällt das Lernen leicht und man nimmt viel Praxiserfahrung mit. Vermisst man zu Beginn oft die Tiefe in den Fächern, so stellt man fest, dass einem dies oft nur so vorkommt und man außerdem einen Überblick über alle Wirtschaftsbereiche erhält und damit einen entscheidenden Vorteil gegenüber einem klassischen BWL-Studium besitzt.

Verteilung der Bewertungen

  • 4
  • 43
  • 9
  • 1
  • 1 Stern
    0

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    4.7
  • Dozenten
    4.5
  • Lehrveranstaltungen
    4.3
  • Ausstattung
    4.6
  • Organisation
    4.3
  • Bibliothek
    3.6
  • Gesamtbewertung
    4.4

Von den 57 Bewertungen fließen 46 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Wer hat bewertet

  • 46% Studenten
  • 32% Absolventen
  • 23% ohne Angabe
Profil zuletzt aktualisiert: 03.2020