NoA Norddeutsche Akademie für Finanzen und Steuerrecht Hamburg

Hochschulprofil

Die Norddeutsche Akademie für Finanzen und Steuerrecht Hamburg (NoA) dient der Ausbildung von Steuerbeamten für die Laufbahn des gehobenen Dienstes in der Steuerverwaltung der Freien und Hansestadt Hamburg. Sie wurde im Jahr 2010 gegründet und ist die Nachfolgeeinrichtung der Hochschule für Finanzen. Um die Verbindung von Wissenschaft und Praxis zu erreichen, stehen unter anderem Fächer wie Einkommensteuerrecht, Umsatzsteuerrecht, Buchführung, Privatrecht, Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftskriminalität und Sozialwissenschaften auf dem Stundenplan.

Daten & Fakten

Hochschultyp
Staatliche Hochschule
Studiengänge
1 Studiengang
Studenten
359 Studierende
Professoren
26 Professoren
Gründung
Gründungsjahr 2010

Aktuelle Erfahrungsberichte

3.4
Lisa , 03.11.2017 - Diplom-Finanzwirt
3.4
Jana , 10.07.2017 - Diplom-Finanzwirt
3.6
Melanie , 26.04.2017 - Diplom-Finanzwirt
4.0
Alena , 15.04.2017 - Diplom-Finanzwirt
3.4
Anonym , 15.01.2017 - Diplom-Finanzwirt

Studiengang

3.7
100% Weiterempfehlung
1

Kontakt zur Hochschule

  • NoA Norddeutsche Akademie für Finanzen und Steuerrecht Hamburg
    Hammer Steindamm 129
    20535 Hamburg

Alternative Hochschulen

Wiesbaden
4.2
51 Erfahrungsberichte
Infoprofil
Berlin
4.0
21 Erfahrungsberichte
Infoprofil
Hochschule der Wirtschaft
Elmshorn, Hamburg
4.1
83 Erfahrungsberichte
Infoprofil
DIPLOMA Hochschule - Private Fachhochschule Nordhessen
Bad Sooden-Allendorf, Leipzig
3.2
29 Erfahrungsberichte
Infoprofil
Berlin
0.0
0 Erfahrungsberichte
Infoprofil

28 Bewertungen von Studenten

Bewertungen filtern

Seite 1 von 2

Anspruchsvolles Studium

Diplom-Finanzwirt

3.4

Durch die Abwechslung der Theorie- und Praxisabschnitte kann man Gelerntes gleich anwenden und kriegt von den sehr anspruchsvollen und zeitintensiven Theoriephasen auch "Pausen".
Alle Studenten sind in Klassen aufgeteilt, die nur knapp über 20 Studenten pro Klasse haben, dadurch kann auf Fragen sehr intensiv eingegangen werden und es herrscht ein enger Kontakt zu den Dozenten.

Freiwillige Angebote können fast gar nicht gewählt werden, auch die Kurse können nicht selber gewählt werden, ein Stundenplan ist immer vorgegeben, dies liegt wohl an der strikten Planung.

In diesem Studiengang wird sehr viel mit Gesetzen gearbeitet, in fast allen Fächern ist dies ein sehr wichtiger Bestandteil. Das Studium ähnelt einem Jura-Studium, ist natürlich aber viel spezialisierter auf zum größten Teil das Steuerrecht.

Zukunftsperspektiven sind sehr gut, da man bei Bestehen mit einer hohen Wahrscheinlichkeit übernommen wird.

Abwechslungsreiches Steuerrecht

Diplom-Finanzwirt

3.4

Es werden alle Seiten des Steuerrechts, des öffentlichen Rechts sowie des Privatrechts vermittelt. Die Lerninhalte sind sehr umfangreich. Der Unterricht findet in kleinen und übersichtlichen Klassen mit jeweils 20-25 Studenten statt. So kann auf jede Frage eingegangen werden. Lediglich die Dozenten könnten den Stoff teilweise etwas besser vermitteln.

Eher empfehlenswert für Steuerrecht-Interessierte

Diplom-Finanzwirt

3.6

Wer Gesetze nicht mag, der ist hier definitiv falsch. Man muss wirklich eine Menge tun und immer am Ball bleiben, um das Studium zu schaffen. Es handelt sich immerhin um ein juristisches Studium mit dem Fokus auf Steuerrecht, was oft unterschätzt wird. Ansonsten lohnt es sich aber, man kann ne Menge auch außerhalb der Studien- und Arbeitszeit gebrauchen.

Kompaktes Jura-Studium

Diplom-Finanzwirt

4.0

Anfangs habe ich dieses Studium etwas unterschätzt.
So wurde ich in den ersten Wochen von der Masse an Lehrstoff überwältigt. Ich habe auch festgestellt, dass dieses Studium viel juristischer ist als ich dachte.
Man entwickelt ein systematisches Denken, welches "überlebenswichtig" ist.
Die Lehrer (zumindest die, die ich hatte) haben uns gut auf die Prüfungen vorbereitet.
Aber Fleiß ist trotzdem gefragt! Man muss diszipliniert sein für dieses Studium.

Fordernd und vielschichtig

Diplom-Finanzwirt

3.4

Das Studium ist anspruchsvoll, doch man kommt voran. Durch viele verschiedene Lehrveranstaltungen ist man breit aufgestellt. Die Abwechslung zwischen Theorie und Praxis ist ideal, um das gelernte auch in die Praxis umzusetzen und zu sehen, wie gearbeitet wird.

Interessant und abwechslungsreich

Diplom-Finanzwirt

3.9

Es läuft bei uns nicht wie in einer UNI ab, sondern wie in der Schule. Uns wird in Klassen die einzelnen Lerninhalte ausführlich erklärt. Die Dozenten fragen nach, ob alles verstanden wurde, schmücken Ihrenen Unterricht mit Beispielen und machen mit uns Übungen zu den Lerninhalten. Es gefällt mir wirklich gut, weil ich nicht so viel zu Hause nach arbeiten muss, weil ich vieles schon im Unterricht verstehe.

Duales Studium

Diplom-Finanzwirt

3.1

Ein duales Studium hat seine Vor- und Nachteile. Durch den praktischen Ausbildungsabschnitt hat man die beste Möglichkeit das Gelernte anzuwenden. Man muss allerdings auch einiges tun.
Die Dozenten sind unterschiedlich, man kam ja auch in der Schule nicht mit jedem Lehrer klar. Wenn man am Ball bleibt und Spaß dran hat, bietet das Studium eine tolle Voraussetzung fürs Leben als Beamter

Verpflegung

Diplom-Finanzwirt

2.5

Die Mensa in unserer Bildungseinrichtung ist nicht befriedigend. Es handelt sich lediglich um einen Snack- und Getränkeautomaten welcher ausschließlich mit Süßigkeiten gefüllt ist. Süßigkeiten sind auf den ersten Blick natürlich lecker, aber der durch das Studium beanspruchte Gehirnschmalz wird dadurch nicht gefördert.

Anstrengend, aber es lohnt sich

Diplom-Finanzwirt

3.1

Nie hätte ich erwartet, dass ein Studium so viel von einem abverlangen kann, aber dieses Studium fordert sehr viel Zeit und Engagement.
Wenn man sich wirklich viel Mühe gibt, kann man sehr viel Wissen aus diesem Studium ziehen und die Verbindung mit der Praxis hilft einem den Stoff aus der Theorie anwenden und verinnerlichen zu können.

Wer einen starken Willen und viel Disziplin hat, kann nicht nur ein tolles Studium, sondern auch einen super Arbeitsplatz bekommen. Von mir gibt es einen Daumen nach oben.

Sehr schwer, aber es lohnt sich

Diplom-Finanzwirt

3.1

Es ist ein duales Studium, das sehr anspruchsvoll ist. Die Dozenten sind teils sehr gut und engagiert (selbst nach Feierabend) andere wiederum nicht so sehr. Jeder Raum ist mit Smartboards ausgestattet, die aber kaum genutzt werden. Verknüpfung zwischen Theorie und Praxis funktioniert nur mäßig. Trotz allem ein guter Studiengang mit sehr guten Übernahmechancen und einem gesicherten Arbeitsplatz.

Anspruchsvoll und interessant

Diplom-Finanzwirt

3.6

Im ersten Studienabschnitt gibt es sehr viel Stoff, der durchgepowert wird. Der Stoff wird in Vorlesungen vermittelt, die sich allerdings von Universitären Vorlesungen unterscheiden. Da es sich um ein duales Studium handelt ist es sehr praxisbezogen. Die Praxisabschnitte sind somit dafür da, das theoretische Wissen anzuwenden, was sehr vorteilhaft ist.

Fundierte Ausbildung in zu knapp bemessener Zeit

Diplom-Finanzwirt

2.9

Die Studieninhalte der Norddeutschen Akademie für Finanzen und Steuerrecht sind für die 3 Jahre sehr beladen, da zwischen dem Hauptstudium auch etliche Praxismonate liegen.

Die Dozenten kommen grundsätzlich aus den eigenen Reihen der Finanzbehörde Hamburg und einige extern eingekaufte Dozenten, die größtenteils sehr gut ausgebildet sind und fachliches Wissen gut vermitteln können.

Zu den Vorlesungen bzw. Untereichtszeiten gehören auch Lehrveranstaltungen, die das bereits Er...Erfahrungsbericht weiterlesen

Nur so trocken, wie es rübergebracht wird

Diplom-Finanzwirt

3.8

Deutsches Steuerrecht ist grundsätzlich sehr trocken, das ist vermutlich den allermeisten bekannt die sich für dieses Studium interessieren bzw. entscheiden. Ein Aha-Erlebnis in der Theorie, das Gegensätzliches erkennen ließe, blieb auch bei mir erwartungsgemäß aus. Allerdings sind die Dozenten (wiederum entgegen aller Erwartungen) sehr entspannt und tun ihr bestes, die großteils doch recht dröge Theorie anschaulich darzustellen.

Die Organisation des Studiums klappt in der Regel, v...Erfahrungsbericht weiterlesen

Im Ganzen gefällt's mir super!

Diplom-Finanzwirt

4.0

Top Studium, das aber sehr anspruchsvoll ist. :)
Ein großer Dank geht auch an die Dozenten!!
An der Organisation der Extra-Lehrveranstaltungen ist noch zu arbeiten. :/
Neben der 1A-Technik in den Seminarräumen fehlt es leider an einem ordnungsgemäßen Reinigen der Räume.
Letztlich bin ich sehr zufrieden mit der NORDDEUTSCHEN AKADEMIE FÜR FINANZEN UND STEUERRECHT.

Bürostühle statt Holzplatte

Diplom-Finanzwirt

4.7

Das Studium ist anspruchsvoll, die Klausuren inhaltlich fair, jedoch auf Zeitdruck konzipiert, die Dozenten sind kompetent, die Inhalte sind verständlich, nur umfangreich, die Klassengröße ist angenehm mit nur 24 Studenten, es fehlen Tutorien, die Bürostühle in den "Hörsälen"sind toll!

Studiengang Diplom Finanzwirt

Diplom-Finanzwirt

2.8

Das Studium an der norddeutschen Akademie für Steuerrecht und Finanzen ist durchaus anspruchsvoll und erfordert für passable Noten eine stetige und zeitlich sehr umfassende häusliche Vor- und Nachbereitung.
In jeder Lehrveranstaltung werden kostenlos Skripte ausgeteilt, deren Qualität jedoch von sehr gut" bis "leider kaum gebrauchbar" da reicht.
Auch die Qualität der Dozenten umfasst ein weites Spektrum.
Zur Organisation ist zu sagen, dass Lehrpläne erst extrem kurzfristig zur Verfügung gestellt werden und die Organisation von Klausuren und ähnlichem teilweise sehr chaotisch ist.
Grundsätzlich ist das Studium sehr fordernd jedoch durchaus für Menschen geeignet die eine Zukunft in der Finanzverwaltung sehen (und eine gewisse Tendenz zum Masochismus haben).

Hohes Niveau

Diplom-Finanzwirt

3.2

Das Studium beinhaltet anspruchsvollen Lernstoff und das oft auf sehr kurzer Zeit verteilt. Die Klausurenphase ist sehr geballt. Das Gebäude könnte besser sein, aber es gibt mit Sicherheit schlechtere. Die Hauptamtlichen Dozenten sind in der Regel gut. Ausnahmen gibt es allerdings ja überall mal. ;)

Hart aber bezahlt - mit Jobaussicht

Diplom-Finanzwirt

2.8

Das Studium verlangt viel Eigeninitiative, mit viel Stoff und wenig Zeit. Dafür hat man aber monatlich eine gute Vergütung und vom Schwierigkeitsgrad alles machbar. Gutes Gedächtnis und Konzentrationfähigkeit machen den Unterschied. Aber bei Bestehen ist das Leben ausgesorgt!

Vorbereitungsdienst

Diplom-Finanzwirt

3.2

Die alte Bezeichnung der Ausbildung zum Dipl Finwirt beschreibt es am besten. Man wird darauf vorbereitet Finanzbeamter zu werden. Nicht mehr und nicht weniger. Der Unterricht ist sehr gut, aber es ist hat Unterricht. Mit einem Studium hat das ganze nicht viel zu tun. Über den Anspruch lässt sich streiten...

Was für's Köpfchen!

Diplom-Finanzwirt

3.5

Mir gefällt das Studium super. Man muss allerdings trockenen Stoff mögen. Die Praxiszeit macht aber die stressigen Theoriezeiten wieder wett. Wem das Abitur leicht fiel, der wird hier endlich mal gefordert. Man muss viele Zusammenhänge verstehen aber es macht Spaß mal sein Köpfchen anstrengen zu müssen.

Verteilung der Bewertungen

  • 5 Sterne
    0
  • 4
  • 17
  • 7
  • 1 Stern
    0

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    4.2
  • Dozenten
    3.9
  • Lehrveranstaltungen
    3.8
  • Ausstattung
    3.1
  • Campusleben
    2.4
  • Organisation
    3.4
  • Bibliothek
    4.1
  • Mensa
    1.0
  • Gesamtbewertung
    3.4

Von den 28 Bewertungen fließen 27 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Studiengänge

Studiengang Weiterempfehlung Gesamtbewertung Bewertungen
Diplom-Finanzwirt Diplom
3.7
100%
3.7
28

Seitenzugriffe der Norddeutschen Akademie für Finanzen und Steuerrecht Hamburg auf StudyCheck

Die Statistik veranschaulicht, wie hoch das Interesse für die NoA Norddeutsche Akademie für Finanzen und Steuerrecht Hamburg unter Studieninteressierten ist.
Sie setzt sich aus den Seitenaufrufen des Hochschulprofils, der Studienprofile sowie der Erfahrungsberichte zusammen.

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deine Hochschule und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Weiterempfehlungsrate

  • 100% empfehlen die Hochschule weiter
  • 0% empfehlen die Hochschule nicht weiter

Wer hat bewertet?

  • 79% Studenten
  • 7% Absolventen
  • 14% ohne Angabe