HTWK - Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur

314 Bewertungen von Studenten

Bewertungen filtern

Seite 6 von 16

Gute Hochschule mit hohen Anforderungen

Betriebswirtschaft

3.9

Die Dozenten sind sowohl kompetent als auch nett. Die Veranstaltungen werden zum überwiegenden Teil in recht kleinen Gruppen durchgeführt und man bekommt immer einen Platz. Es werden außerdem viele Tutorien zur Unterstützung neben den Vorlesungen und Seminaren angeboten.
Die Mensa bietet eine vielfältige Auswahl, das Essen ist lecker und es werden auch vegetarische/vegane Gerichte angeboten.

Schwierige Kombination

Wirtschaftsingenieurwesen (Bau)

3.0

Leider ist die Kombination aus Wirtschaftsfächern und Baumodulen sehr schwierig zu vereinen. Es fehlen praktische Anregungen. Die Anzahl der Prüfungen pro Semester ist zu groß. Bei mir persönlich ist das Problem, dass die Wirtschaftsmodule hinten herunter fallen, da ich mich mehr auf die Baufächer konzentrieren muss, da sie mir sehr schwer fallen.

Gewöhnungsbedürftig, aber es wird sich lohnen!

Elektrotechnik und Informationstechnik

3.1

Stofflich ist dieses Studium eine harte Nuss. Viele Forderungen auf einmal, die wenige Freizeit muss für Vorbereitungen genutzt werden und gemütlichere Studenten könnten sich schnell mal überfordert fühlen.
Die Professoren sind kompetent, haben jedoch sehr hohe Anforderungen an die Studierenden, was sich oft in den gestellten Aufgaben und den Erwartungen zeigt.

Jedoch werden neben den eher trockenen Grundlagen auch wichtige soziale und wissenschaftliche Kompetenzen vermittelt.
Nach den ersten 2 Semestern wird das Studium voraussichtlich mehr praktische Inhalte enthalten, was mehr Abwechslung in den Studienalltag bringen wird.

Der Abschluss bietet zahllose Möglichkeiten
in der Berufswelt und findet in vielen Branchen Anwendung.

Daher könnte sich dieses Studium für jeden Technologiebegeisterten lohnen!

Spannend und interessant für Buchliebhaber

Buchhandel / Verlagswirtschaft

4.8

Das Studium macht unglaublich viel Spaß, bietet zahlreiche Fachübergreifende Möglichkeiten sich weiterzubilden und bietet kompetente Professoren. Man sollte jedoch kein seeliges Bücherlesen erwarten, sondern ein gesundes Interesse für Wirtschaft mitbringen, denn genau darum geht es. Neben Besuchen auf der Buchmesse, einer eigenen Zeitung, einer eigenen Buchhandlung und eigener Veranstaltungen ist man auch mit einem Praxissemester sehr gut auf den Joballtag vorbereitet.

Modernes Studium

Maschinenbau

3.4

Leipzig ist eine sehr schöne Stadt für Studenten. Das Studium ist sehr zeitintensiv, wie jedes Ingenieurstudium. Die Lehrinhalte sind zum großen Teil aktuell. Die meisten Dozenten versuchen sehr praxisnah die Lehrinhalte zu vermitteln. Wie überall gibt es auch hier Dozenten, die jedoch den Stoff schlecht vermitteln.

Bald zurück zum Campus

Architektur

3.3

Leider wurde unsere Fakultät ausgelagert und ist jetzt in einem Provisorium untergebracht, das den Anforderungen nicht gewachsen ist. Glücklicherweise ziehen wir im SS17 wieder zum Campus.

Das Studium ist sehr autodidaktisch und die Veranstaltungen eher rudimentär, weswegen es sehr zeitaufwendig ist.

Spannendes Studium mit ein paar Schwächen

Medieninformatik

3.9

Ich studiere jetzt im dritte Semester Medieninformatik und bin im großen und ganzen zufrieden. Die ersten zwei Semester waren hart und trocken, jedoch lohnt es sich das Grundstudium durchzuziehen. Denn jetzt habe ich eine solide Grundlage und lerne jetzt die eigentliche Informatik kennen mit ihrem Bezug zu Medien. Leider machen es einem manche Dozenten schwer die Thematik zu verstehen, jedoch ist es wie in der Schule: Es gibt gute und schlechte Lehrer/Dozenten. Was die HTWK selbst angeht, bin ich sehr zufrieden. Ich hab mich hier schon an meinem ersten Tag wohlgefühlt.
Ich bin froh, dass ich diesew Studium gewählt habe. Man hat immer einen Ansprechpartner bei Problemen und das Studium selber steigert mein Interesse in Sachen Medien und Informatik.

Bis jetzt sehr gut mit kleinen Schwächen

Wirtschaftsingenieurwesen (Maschinenbau und Energietechnik)

3.8

Bis jetzt ist es mit sehr viel Mathe und Physik verbunden. BWL kommt erst im 3. Semester hinzu. Für viele heißt es hier Augen zu und durch. Wir sind nur eine sehr kleine Matrikel, das macht alles sehr persönlich und angenehm! Was sehr negativ auffällt ist der Stundenplan. Wir haben oft um 7:30 Beginn und um 18:45 Schluss - da zwischen oft 2-5(!!) Pause!

Leichter Start

Soziale Arbeit

3.4

Mir wurde der Start an der HTWK sehr leicht gemacht. Ein geregelter Stundenplan, ein übersichtlicher Studiengang, gut organisierte Einführungsveranstaltungen und ein schöner Komplex zeigten mir bereits nach den ersten Tagen, dass ich mich hier wohlfühlen kann. Die Seminare und Vorlesungen sind gut aufgebaut und interessant gestaltet. Besonders gefällt mir, dass das Studium nicht zu anonym ist und man immer einen Ansprechpartner findet. Zum einen wird währen der Lehrveranstaltungen immer Raum für Zwischenfragen und Diskussionen gegeben und bei Fragen, die die Studienorganisation (z.B. Praktikum) betreffen gibt es viele, nette und hilfsbereite Ansprechpartner.
Alles im allen würde ich die HTWK bis jetzt weiterempfehlen.

Abwechslungsreich und lehrreich

Soziale Arbeit

4.0

Das Studium ist sehr gut organisiert. Den Studienbeginnern wird der Einstieg durch zahlreiche Erstsemesterveranstaltungen erleichtert. Die Seminare werden hauptsächlich in kleinen Gruppen durchgeführt, so dass ein intensiveres Lernen ermöglicht wird. Die Dozenten wirken insgesamt sehr engagiert und gehen auf Probleme oder Anregungen der Studenten ein.

Erfahrungsbericht Soziale Arbeit

Soziale Arbeit

3.1

Es ist inhaltlich empfehlenswert an der htwk soziale Arbeit zu studieren. Es wird sehr viel Recht gelehrt! Der Nutzen dafür ist nicht immer ersichtlich! Die Organisation des Studiums ist eher negativ zu bewerten genauso wie die neue Studien- und Prüfungsordnung.

Ich bin zufrieden

Betriebswirtschaft

3.4

Da dies mein erstes Studium ist, kann ich nicht beurteilen, wie die htwk im Vergleich zu anderenUnis ist.
Dozenten und Lehrveranstaltungen sind gut. Manche sind besser, manche schlechter. Wie das eben so ist. Die Mensa entspricht jedoch nicht so meinen Ansprüchen. Für eine Portion Nudeln geht es, vom Rest würde ich die Finger lassen und lieber in eine andere Mensa gehen.

Aus der kurzen Zeit nicht das Beste rausgeholt

Medienmanagement

3.1

Der Studiengang umfasst 3 Semester, wobei eins davon komplett für die Masterarbeit drauf geht. Leider wurden die zwei übrigen Semester nicht vollends ausgenutzt. Wenn sowieso wenig Zeit ist, sind Module, die nur aus Vorträgen der Studierenden bestehen wohl eher kontraproduktiv. Gelernt habe ich in dieser Zeit kaum etwas. Die Masterprojekte helfen mehr Eigenverantwortung zu erlernen, die Themen sind allerdings noch nicht ausgereift.
Wer nur den Titel will, ist hier also richtig ;)

Perfekter Studiengang

Wirtschaftsingenieurwesen (Bau)

4.5

Die Seminargruppen haben eine optimale Größe, sodass man auch gut Fragen stellen kann und auf einen eingegangen wird. Die Personenanzahl bei den Vorlesungen ist auch angemessen, bei uns sind es um die 70 Leute. So ist es nickt komplett unpersönlich! Die Veranstaltungen sind zwar anspruchsvoll, aber dennoch machbar für jeden der sich dafür interessiert. Das einzige was etwas störend ist, ist dass man teilweise bis abends 20.30 Uhr Uni hat. Aber das ist auch der einige Kritikpunkt den ich an diesem Studiengang habe. Wenn man sich also für Wirtschaft und Bau interessiert, ist das genau das Richtige!

Inhaltlich guter, zukunftssicherer Studiengang

Wirtschaftsingenieurwesen (Elektrotechnik)

3.4

Gute Fachkombination aus Wirtschaft und Technik, kompetente Professoren. In den ersten Semestern des Bachelors wird viel "ausgesiebt" unter den Studenten. Leider ist schon eine technische Fachrichtung vorgegeben (Energietechnik), diese hat aber eine sichere Zukunft.

Wenn der Computerpool dein zweites Zuhause wird!

Architektur

3.6

Projektorientierter Studiengang mit engagierten Dozenten und Professoren. Leider manchmal etwas schlecht geplant und sehr, sehr zeitintensiv- was nicht immer im Verhältnis mit Bewertung und Punkten steht. Ansonsten, ein Fach für Freigeister und Kreative!

Studiengang mit viel Abwechslung und Praxis

Museologie

3.8

mein studiengang ist super interessant und bietet sehr viel abwechslung. vor allem bekommt man viel praktische erfahrung durch praktikas und projekte. die dozenten sind immer ansprechbar und sehr hilfsbereit. auch die module sind sehr abwechslungsreich. vor allem durch die vielen wahlpflichtmodule.
auch die menschen, auf die man im studium trifft, sind sehr interessant und sehr unterschiedlich. trotzdem ist man durch das gemeinsame studienfach miteinander verbunden.

Unzufrieden mit diesem Studium

Soziale Arbeit

2.5

Ich war mit diesem Studium leider absolut unzufrieden... Etwa 70% der Lehrinhalten hatte ich bereits im Bachelor (allerdings an anderer Hochschule) und dort um Längen besser umgesetzt. So haben wir im Bachelor beispielsweise in "Sozialmanagement" einen vorzeigbaren Businessplan erstellt, wohingegen wir im Master nur irgendwelche Tools kennengelernt haben, wovon über die Hälfte schon bekannt war.
Die Dozenten scheinen teilweise außer die Hochschulmauern noch nichts von der "Sozialen Arbeit" kennengelernt zu haben, was ich schade finde, und haben meiner Meinung teilweise äußerst diskutierbare Ansichten.
Sicher ist die HTWK ein super Ort, um technische Berufe zu erlernen, von Sozialer Arbeit würde ich dort eher abraten, wenn die Qualität nicht verbessert werden sollte...

Nur für gewisse Bereiche ein guter Studiengang

Museologie

3.1

Der Studiengagng Museologie in Leipzig ist insagesamt ganz nett. Leider liegen die Schwerpunkte sehr stark auf bestimmten Gebieten, während andere zu kurz kommen. Es gibt einige Professoren die sehr viel von ihrem Fach verstehen und gestalten eine wirklich anspruchsvolle Vorlesung, andere dagegen haben gefühlt keine Ahnung von dem was sie da unterrichten. Teilweise sehr unorganisiert das Ganze und manchmal auch nicht wirklich fair. Besonders die Studiengangsdekanin wirkt komplett überfordert und ist nicht in der Lage Termine einzuhalten. Wer sich aber für das Thema interessiert und bereit ist selbst was dafür zu tun, der kann das ruhig studieren.

Unreflektierte Dozenten, langweilige Inhalte

General Management

2.6

Da sich das Studium an Geisteswissenschaftler richtet, habe ich erwartet, dass die Inhalte kritischer vermittelt werden als in herkömmlichen BWL-u. anderen wirtschaftlichen Studiengängen. Dem war leider nicht so. Kritische Lehrveranstaltungen, Raum für Reflektionen oder Hinterfragen bestehender Inhalte oder des Sinns von Veranstaltungen waren nicht mal im Lehrplan vorgesehen. Hinzu kam, dass dafür auch außerhalb der Veranstaltungen keine Zeit blieb, weil der Stundenplan so vollgepackt ist, dass man stur auf die Klausuren hin auswendig lernt. Im ersten Semester soll man bereits lernen, eine Firma zu leiten und willkürlich Personal entlassen bzw. Löhne streichen, um die Bilanz aufzuhübschen und kriegt dann dafür einen Schein. Dieses Studium ist aus meiner Sicht eine Farce.

Verteilung der Bewertungen

  • 2
  • 141
  • 129
  • 39
  • 3

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    3.9
  • Dozenten
    3.6
  • Lehrveranstaltungen
    3.6
  • Ausstattung
    4.0
  • Organisation
    3.4
  • Bibliothek
    4.1
  • Gesamtbewertung
    3.7

Von den 314 Bewertungen fließen 267 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.