Hochschule für Finanzen Rheinland-Pfalz

Hochschulprofil

Die Hochschule für Finanzen als verwaltungsinterne Fachhochschule bietet ein umfassendes 3-jähriges Studium des Steuerrechts zum Diplom-Finanzwirt.

Daten & Fakten

Hochschultyp
Staatliche Hochschule
Studiengänge
1 Studiengang

40 Bewertungen von Studenten

Bewertungen filtern

Seite 1 von 2

Anspruchsvoll, aber toll

Steuerrecht

4.3

Das Studium ist anspruchsvoll aber interessant. Es ist nicht so trocken wie es häufig vermutet wird, weil es viele verschiedene Themen behandelt und abwechslungsreich vermittelt wird. Die Dozenten sind top vorbereitet, vermitteln in kürzester Zeit komplexe Themen und wecken dabei unser Interesse. Das Beste ist, dass ich meine Studieninhalte auch im Alltag gut gebrauchen kann.

Trocken, aber mit Spaß

Steuerrecht

4.3

Das Thema Steuerrecht war auf den ersten Blick etwas trocken aber je mehr man sich damit beschäftigt und je tiefer man in die Materie geht merkt man das es doch gar nicht so trocken ist. Alles hängt miteinander zusammen und hat man einmal den Grundstein aufgebaut so kann man auch das ganze Gerüst allmählich mit der Zeit aufbauen.
Die Dozenten sind sehr unterschiedlich mit ihren Lehrmethoden, was ich persönlich aber gar nicht schlecht finde, der eine macht öfter Gruppenarbeit und eine ande...Erfahrungsbericht weiterlesen

Mittlerer Dienst und gehobener Dienst

Steuerrecht

3.3

Ich habe nach einander, sowohl die Ausbildung als auch das Studium beendet. Die Ausbildung ist empfehlenswert. Das Studium ist schwer/hochwertig aber nicht angemessen für den Wert der einem im Finanzamt danach angeboten wird. Die Guten Leute verlassen gleich nach Abschluss die Verwaltung da einfach zu wenig geboten wird.

Schwierig aber machbar

Steuerrecht

3.3

Die FH ist ein neues Gebäude mit Parkplatzmangel . Es gibt Dozenten die ihr Wissen mit Spaß weitergeben und auch entsprechend schlechte. Im großen und ganzen passt das gesamte Konzept und man kommt mit einigen Engagement zum Ziel !
Die Bezahlung danach lässt zu wünschen übrig aber Beamte dürfen ja nicht motzen ;)

Interessanter als man glaubt

Steuerrecht

4.2

Zunächst muss ich sagen, dass ich vor 3 Jahren niemals daran geglaubt hätte irgendwann einmal Steuerrecht zu studieren. Das ganze wirkt doch recht trocken, eingestaubt und vorallem ziemlich öde. Dass sich diese Sicht irgendwann mal umkehrt, wer hätte das gedacht.
Mein duales Studium an der Hochschule für Finanzen in Edenkoben habe ich am 01. Juli 2016 begonnen und es bis heute nicht bereut.
Natürlich lockt am Anfang vorallem das monatliche Gehalt, welches einem als dualer Student z...Erfahrungsbericht weiterlesen

Nie wieder Edenkoben

Steuerrecht

1.7

Ich würde jedem von diesem Studiengang abraten! Die Zeit in Edenkoben war wirklich einfach nur schrecklich. Die Dozenten sind teilweise wirklich mehr als unfähig und können den viel zu umfangreichen Lernstoff schlecht vermitteln. Hätten wir in unserem Lehrgang nicht viele aus dem mittleren Dienst dabei gehabt, wären die Fehler der Dozenten wohl nicht aufgefallen und man hätte die Thematiken falsch gelernt!! Finger weg von Edenkoben!

Durchziehen oder direkt sein lassen

Steuerrecht

4.0

Im Zusammenhang mit den wenigen, sehr ausführlichen Berichten, über die Hochschule für Finanzen des Landes Rheinland-Pfalz möchte ich auch meine gemachten Erfahrungen an dieser Aus-/ Bildungseinrichtung teilen.

Wie schon bei anderen erwähnt, hat der Beitrag „Ein Ort ohne Menschlichkeit“ zum ersten Mal an den Grundfesten der HFin gerüttelt. Es gab Diskussionen innerhalb der Auszubildenden, aber auch die schulische Leitung hat über die Lehr- und Lerninhalte diskutiert. Von den anschließen...Erfahrungsbericht weiterlesen

Studium kann anstrengend sein

Steuerrecht

4.2

Das Studium kann wirklich anstrengend sein, da viel Stoff in kurzer Zeit vermittelt wird. Die Vorlesungen finden im Klassenverbund zu etwa 30 Leuten statt sodass eine gute Lernatmosphäre herrscht. Insgesamt finde ich lohnt sich das Studium auf jeden Fall. Danach kann man sich auch weiter qualifizieren und Jura oder Bwl studieren oder man geht in die freie Wirtschaft.

Überlegt es euch gut

Steuerrecht

2.0

Wenn man noch weiterhin drei Jahre in die Schule gehen will, dann ist man hier richtig.
Mündliche Noten, Hausaufgaben, Wahlpflichtfächer (man bemerke die Ironie), Anwesenheitspflicht.
Klar wurde uns vorher vermittelt, dass das ein verschultes System ist, aber da denkt man doch eher an ein normales duales Studium.
Wer wirklich studieren, selbst lernen, frei sein will in der Art zu arbeiten und Themen zu hinterfragen, ist hier falsch.
Das erkennt man alles leider erst viel zu spät. Nämlich dann, wenn man kurz vor dem Abschluss steht und merkt, wie viel Zeit und Mühe man in ein "Studium" gesteckt hat, das einen im Endeffekt nur frustriert. Mit einem Notenschnitt von 10 Punkten stehen einem nämlich traurigerweise nicht einmal ansatzweise alle Türen offen, wie es einem immer so schön im Grundstudium vermittelt wird.

Man muss es lieben lernen

Steuerrecht

4.2

Wenn man sich mit den Paragraphen anfreundet und die Lesart der Gesetze versteht, dann ist es einsehe abwechslungsreiches Studium mit sehr viel potential. Die Hochschule ist frisch renoviert und sehr modern. Auch der Praxisbezug komm dich die ba-ähnliche Konzeption nicht zu kurz.

Viel Stoff in kurzer Zeit

Steuerrecht

4.3

Es ist zwar viel Stoff in kurzer Zeit. Und Edenkoben ist auch ziemlich abseits von der Zivilisation. Aber es lohnt sich. Man ist schon während des Studiums in einem Beamtenverhältnis und auf dem Amt macht es auch Spaß. Die Dozenten sind super. Unterricht geht während der vier Theoriephasen von Mo-Fr von 7:30 - 12:50 Uhr.

Ein veraltetes System

Steuerrecht

3.2

Vorab möchte ich gerne loswerden, dass mir von meinen Eltern geraten wurde, den folgenden Text etwas sachlicher zu formulieren. Man nähme mich sonst nicht ernst und würde mich für einen schlechten Schüler halten, welcher ich, vorab gesagt, nicht bin.
Wer mit mir diesen Studiengang durchläuft, kann mit Sicherheit nachvollziehen, dass es nicht einfach ist, sachlich über ein Thema zu sprechen, dass sein komplettes aktuelles und eventuell auch zukünftiges Leben betrifft.

Stoff:...Erfahrungsbericht weiterlesen

Es könnte so viel besser sein, wenn es gewollt wär

Steuerrecht

2.3

Dieser Artikel ist sehr sehr lang, und daher so gegliedert wie die Bewertung. Schaut euch die Punkte an, die euch interessieren. Am wichtigsten finde ich die Kapitel „Wohnungsnot“ und „Einbahnstraße“.


Vorspann:

Warum ich das hier schreibe? Der Artikel „Ein Ort ohne Menschlichkeit“ aus meinem Jahrgang hat in der Schule für große Wellen gesorgt. Es gab (zum allererstem Mal in meiner Zeit dort) kritische Diskussionen mit den Dozenten. Ansichten wurden gehört, M...Erfahrungsbericht weiterlesen

Nicht empfehlenswert

Steuerrecht

3.0

Wer drei Jahre seines Lebens mit lernen verbringen will ist hier genau richtig.
Die Inhalte sind trocken. Man muss sehr viel auswendig lernen und üben. Das auswendig gelernte will dann auch noch angewandt werden. Mich hat es ein bisschen an Mathematik aus der 12. erinnert. Nur, dass der Umfang des Lernstoffs sich im Vergleich zum Abitur sehr schnell verzehnfacht. Ich dachte, dass es "schon nicht so schwer sein könne", wurde aber schnell eines besseren belehrt.
Es gibt sehr verschie...Erfahrungsbericht weiterlesen

Anspruchsvoll, aber interessant! :)

Steuerrecht

4.7

Sehr anspruchsvoll, aber Unterricht erinnert an Schule! Alles sehr familiär und auf dem Amt selbst anfangs auch relativ entspannt. Auch für ein Nachmittagsprogramm an der Hochschule ist gesorgt.
Tipp: Auf jeden Fall frühzeitig nach einer passenden Bleibe Ausschau halten!

Nicht abschrecken lassen

Steuerrecht

4.0

Ich möchte hier mal ein bisschen was aus dem dualen Studiengang für Finanzanwärter berichten und dem ein oder anderen ein vernünftiges Bild von dem abgeben, was einen in Edenkoben erwartet.
Ich möchte hier betonen, dass ich nur von meinem Lehrsaal berichten kann.
Auch wenn es etwas "ausführlicher ist", nehmt euch die Zeit und führt euch das hier zu Gemüte.
Zuerst kann man zu Edenkoben sagen:"Ist es nicht schön hier?"
Nein, es ist nicht schön da.
Man kommt von d...Erfahrungsbericht weiterlesen

Ein bisschen wie in der Schule

Steuerrecht

3.8

Ich würde sagen diese Hochschule hat bezogen darazf wie der Stoffe vermittelt wird eher etwas von einer Schule als von einer wirklichen Hochschule. Das Niveau ist jedoch recht hoch gesetzt.

Man geregelte Unterrichtszeiten, also i.d.R. von 7:30 Uhr bis 13:00 Uhr und das die komplette Woche über. Hat zum Vorteil man kann sich seine Zeit zur Nachbereitung am Nachmittag frei einteilen und kommt trotzdem noch zu einem Leben außerhalb des lernens.
Will man sich jed...Erfahrungsbericht weiterlesen

Stramm organisiertes Studium mit fundiertem Wissen

Steuerrecht

3.3

Es steht außer frage, dass diese FH nur von Absolventen besucht werden kann, die sich im Rahmen einer dualen Ausbildung bei den Finanzverwaltungen der Länder Rheinland Pfalz und Saarland beworben haben.
Studieninhalt: Steuerrechtliche Fächer, sowie sog. "Soft-Skill-Fächer" wie z.B. BWL usw. Dies aber auch nur oberflächlich.
Der Alltag besteht im wesentlichen nur daraus, sich morgens früh aus dem Bett zu quälen (Anwesenheitspflicht), von 07:30 bis 12:50 Stoff auf sich einprasseln zu lassen, danach evtl. noch das grausame Essen in der Mensa zum Preis eines Restaurants zu genießen und dann wieder heim zu fahren. Dort dann schnell noch chillen (ca. 30 min) und dann geht´s an Hausaufgaben, lernen, wiederholen etc.
Stramme Studieninhalte innerhalb kurzer Zeit, wenig Freizeit und kaum Sozialleben.

Wem das Spaß macht, kann das gerne versuchen. Ich würde es sicherlich nicht ein zweites mal machen!

Ein Ort ohne Menschlichkeit

Steuerrecht

1.2

Ihr habt Lust euer Leben aufzugeben während 21 monatiger Studienzeit?

Ihr habt gerne jeden Tag um 7.30 Uhr FH Beginn und macht gerne noch täglich (auch an Wochenenden) 5h etwas für nach der FH?
Das jeden Tag ohne Pause?

Schreibt gerne 5-6 Klausuren (a 3h, später 5h) innerhalb kürzester Zeit und etliche Tests in Fächern, die eigentlich nicht wirklich relevant sind, Multiple- Choice Tests?
4 Klausuren in einer Woche, wobei ihr selbst noch zwischen den Kl...Erfahrungsbericht weiterlesen

Das Fach ist sehr komplex

Steuerrecht

4.2

Es fordert sehr viel Selbstdisziplin da man auch nach der Unterrichtszeit viel wiederholen muss. Es ist sehr umfangreich, es geht nicht nur um Steuerrecht, es wird auch Grundwissen aufgebaut und soziale Fähigkeiten gefordert, da man diese im Arbeitsleben brauch. Da es sich Hierbei um einen dualen Studiengang handelt, geht man zwischendurch arbeiten und verdient somit auch etwas Geld

Verteilung der Bewertungen

  • 5 Sterne
    0
  • 23
  • 12
  • 3
  • 2

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    3.9
  • Dozenten
    3.5
  • Lehrveranstaltungen
    3.6
  • Ausstattung
    4.1
  • Organisation
    3.5
  • Bibliothek
    2.9
  • Gesamtbewertung
    3.6

Von den 40 Bewertungen fließen 24 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Wer hat bewertet

  • 48% Studenten
  • 25% Absolventen
  • 3% Studienabbrecher
  • 25% ohne Angabe

Studiengänge

Studiengang Weiterempfehlung Gesamtbewertung Bewertungen
Steuerrecht Diplom
3.6
67%
3.6
40

Studiengänge in Kooperation mit Hochschule des Bundes

Diese Studiengänge werden in Kooperation mit einer staatlichen Partnerfachhochschule angeboten. Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an Hochschule des Bundes.
Studiengang Weiterempfehlung Gesamtbewertung Bewertungen
Verwaltungsinformatik Diplom
3.4
50%
3.4
4