Hochschule Ansbach

Hochschule für angewandte Wissenschaften Ansbach

www.hs-ansbach.de

354 Bewertungen von Studenten

Bewertungen filtern

Lehrreicher Studiengang

Betriebswirtschaft

4.5

Ich bin ziemlich glücklich mit der Auswahl des Studiengangs und der Hochschule. Die Organisation könnte etwas besser funktionieren aber ansonsten bin ich sehr zufrieden. In den Schwerpunkten wird man auch sehr gut betreut und die Projekte manchen sehr viel Spaß.

IBT - Studiengang mit Zukunft

Industrielle Biotechnologie

3.7

Das Studium ist sehr Abwechslungsreich. Die Vorlesungen werden durch zahlreiche Praktika gut ergänzt. Diese bieten einen guten Einblick in die zukünftigen Labortätigkeiten.
Der Studiengang hat oft nur bis zu 40 Studenten. Dadurch können Professoren gut auf die Probleme einzelner eingehen.
Da Ansbach allgemein eine sehr kleine Hochschule ist, ist die Armosphäre sehr Familiär.
Dennoch weißt die Hochschule einige Defizite in der Organisation auf (zB werden die stundenpläne sehr spät veröffentlicht)
Wer sich aber für Naturwissenschaften interessiert und gerne praktisch arbeitet ist hier sehr gut aufgehoben.

Verlustjäger in der Produktion

Wertschöpfungsmanagement

4.5

Der Studiengang Wertschöpfungmanagment ist sehr zu empfehlen. Die Inhalte der Vorlesungen sind im beruflichen Alltag gut umzusetzen. Durch den berufsbegleitenden Studiengang sind Job, Studium sowie Familie leicht zu korrigieren. Für alle die eine Weiterbildung in dieser Richtung in Erwägung ziehen, ist dies sehr zu empfehlen.

Praxisnah

Interkulturelles Management

3.8

Durch Dozenten, die selbst aus Unternehmen kommen und viel im Managementbereich gearbeitet haben, erhalten die Studenten tolle Beispiele zu den Inhalten und haben durch das Blended Learning eine flexible Zeiteinteilung. Leider mangelt es hier und da an der Organisation, aber durch die tolle Kommunikation unter den Stundenten ist das zum Glück nur halb so wild.

Individuelle Vertiefungsmöglichkeiten

Energiemanagement und Energietechnik

4.2

Nach meinem technischen Bachelorstudiengang entschied ich mich dazu, an der Hochschule Ansbach den Studiengang EMT zu belegen. Dadurch, dass dieser Studiengang in Kooperation mit der TH Nürnberg und der Hochschule Triesdorf angeboten wird, kann man das Studium individuell nach seinem eigenen Interessensgebiet ausrichten. Allerdings muss man dadurch auch immer mindestens einmal pro Woche nach Nürnberg oder Triesdorf pendeln. Es muss jeweils immer nur eine Mindestanzahl von Creditpoints in den Bereichen Techologie, Management und Betrieb abgelegt werden, der Rest ist frei wählbar. Die Hochschule Ansbach ist relativ klein, wodurch aber auch ein sehr guter Kontakt zu den Dozierenden gewährleistet ist.

Ich würde es wieder machen :)

Energiemanagement und Energietechnik

4.2

Das Studium gibt einen "wahlweise" sehr breit gefächerten Einblick in die Energietechnik und das Energiemanagement. Aufgrund der freigestellten "Fachwahl" ist es möglich, sein Interessen zu vertiefen aber auch neues kennen zu lernen. Das Studium ist also nahezu komplett, zumindest theoretisch, an ein späteres Berufsleben anpassbar. Natürlich gibt es auch in diesem Studiengang Professoren und Professoren mit denen man eben klar kommen muss oder mit denen man gerne klar kommt. Aber das ist überall so ;) Vom Schwierigkeitsgrad her würde ich den Studiengang einerseits als anspruchsvoll (aufgrund der vielen verschiedenen Themengebiete), andererseits aber auch als sehr gut machbar bewerten.

Breit gefächertes Studium für viele multimediale B

Multimedia und Kommunikation

3.5

Das Studium breitet einen sehr gut auf die Zeit nach der Uni vor. Die Grundlagensemester vermitteln die nötigsten Kenntnisse in den Bereichen Design, Informatik, Journalismus, Video- und Audiotechnik und helfen einem, sich in den späteren Schwerpunkten für seine Richtung zu entscheiden.

Die meisten Dozenten sind motiviert, ihre Inhalte zu vermitteln und da die Hochschule sehr klein ist, entsteht eine sehr familiäre Atmosphäre.

Das Campusleben in Ansbach ist ebenfalls durch Zusammenhalt und Selbstorganisierten Partys geprägt.

Basiswissen

Wirtschaftsingenieurwesen

3.2

Es wird Basiswissen vermittelt, allerdings besteht kein ausreichender Praxisbezug und es gibt zu wenige Vorlesungen, die tatsächlich hilfreich sind für die Zeit nach dem Studium. Ausrüstung ist ganz gut. Häufig mangelt es an engagierten Professoren. Notenvergabe teilweise willkürlich. 

Es hat mein Leben verändert

Wirtschaftsingenieurwesen

3.5

Das Studium hat mich dazu gebracht eigenverantwortlich und selbstständig zu arbeiten. Was ich super fand, war, dass man sich seine Schwerpunkte selbst wählen konnte, so dass man sich auf etwas spezialisieren konnte. Ich habe bei dem technischen Schwerpunkt "Medizintechnik" und bei dem Wirtschaftsschwerpunkt "Produkt Management" gewählt. Ich habe sehr viel lernen können und Erfahrungen sammeln können. Ich bereue nicht studiert zu haben und empfehle es jeden weiter!  

Anspruchsvoll, aber interessant

Biomedizinische Technik

3.8

Man hat viel mit Praktikas (machen echt Spaß!) zu tun aber wenn man sich alles gut einteilt hat man auch viel Freizeit. In der Prüfungsphase sind es einige Prüfungen,die aber gut zu schaffen sind.
Es geht größtenteils in Richtung Technik (Physik, Informatik, etc.).

Im Großen und Ganzen wirklich sehr gut

Ressortjournalismus

4.3

Eine wirklich schöne Hochschule, mit super Lerninhalten und einer top modernen Ausstattung! Viele nette Dozenten und ein sehr schönes Gebäude mit guter Lage, super zu erreichen, zu Fuß als auch mit den öffentlichen und ein großer Campus. Das Mensa essen ist wirklich top!! Nur leider etwas unorganisiert, fällt einem auch schnell auf. Vieles wird erst spontan oder auch teils garnicht mitgeteilt (zb Vorlesungszeiten). Aber das ist auch das einzigste. Alles andere top!

Interdisziplinär wie kein zweiter Studiengang

Biomedizinische Technik

3.7

Interessierst du dich für den Gesundheitssektor? Technisch unbegabt bist du aber auch nicht? Dann ist das Studium der biomedizinischen Technik genau das Richtige für dich! Betriebswirtschaft im Gesundheitswesen. Technik in der Medizin. Und Biotechnologie. Ja Biotechnologie! Das Studium in Ansbach vereint viele Interessensgebiete und wird dadurch nie langweilig. Die fehlende Motivation in der Prüfungsphase? Bleibt aus!

Fordert niemanden der Abitur hat

Ressortjournalismus

3.2

Insgesamt ein sehr langweiliger Studiengang in einer Stadt, in der überhaupt nichts los ist. Das Studentenleben stellt man sich anders vor! Auch der Studiengang an sich ist sehr simple und man kommt sich eher vor wie in der Schule. Für jemanden der sich zwischen Radio Fernsehen und Print noch nicht entscheiden hat, ist es gut um alle Teil Bereiche mal auszuprobieren. Wer allerdings genau weiß wo er hin will, braucht dieses Studium nicht. Journalist kann man auch werden, ohne zu studieren.

Super Studiengang

Wirtschaftsingenieurwesen

3.8

Wer auf der Suche nach etwas anspruchsvollem ist, ist im Studiengang WIG genau richtig. Überschaubarer Campus, gutes Verhältnis zu den Proffessoren da die Studenten Anzahl in den Vorlesungen überschaubar ist. Tutorien werden oft durch Studenten angeboten.

Super Studiengang - Coole Hochschule!

Ressortjournalismus

3.8

Solltet ihr Spaß daran haben wirklich professionell mit Film, Ton und Print zu arbeiten, bzw. die Arbeit zu lernen, dann ist der Studiengang genau das Richtige!
Man lernt unheimlich viel, hat viele praktische Prüfungen und lernt unteranderem auch deswegen dementsprechend schnell.
Die Dozenten sind sehr bemüht und egal in welchem Modul, jeder von ihnen hat namhafte Arbeitgeber im Lebenslauf stehen und kurz gefasst weiß jeder von ihnen, was er redet.
Die Hochschule ist mit mod...Erfahrungsbericht weiterlesen

Vielfältiger Studiengang

Multimedia und Kommunikation

3.3

Der Studiengang an sich ist sehr vielfältig und hält den Studierenden viele Türen offen. Man erhält Einblicke in verschiedene Teilbereiche der Branche und kann sich danach auf zwei spezialisieren. Die Organisation an der Hochschule Ansbach lässt allerdings sehr oft zu wünschen übrig.

Kaum Engagement

Ressortjournalismus

1.8

Die Dozenten an der hs ansbach zeigen leider kaum Engagement. Vor allem, wenn es darum geht ihre Studenten darauf vorzubereiten, eine Prüfung zu bestehen, scheint es manchmal so zu wirken, als wollen sie das eher verhindern.
Organisatorisch hat die Hochschule sehr viel nachzuholen egal ob bei der Prüfungsvorbereitung oder und der eigentlichen prüfungsphase es läuft nie alles glatt.

Theorie und Praxis miteinander gemischt

Wertschöpfungsmanagement

4.7

Die Lehrveranstaltungen sind lebhaft und abwechslungsreich. Die Dozenten kommen meist aus der Praxis und berichten aus dem echten Leben. Es gibt ausreichend Plätze und Seminare. Der Campus in Herrieden wurde neu gebaut und es kommen moderne Lernmittel zum Einsatz.

Muda-Hunter

Wertschöpfungsmanagement

5.0

Praxisnah und gut vereinbar mit dem Beruf und Privatleben.
Ich hätte mir jedoch noch mehr Einblicke in andere Unternehmen gewünscht.
Auch ein Praktikum in einem fremden Bereich wäre wünschenswert gewesen.
Alles in allem trotz der hohen Studiengebühren sehr empfehlenswert 

Umfangreiche Ausbildung

Multimedia und Kommunikation

4.2

Der Studiengang Multimedia und Kommunikation der Hochschule Ansbach ist sehr umfangreich gestaltet. Man bekommt in alle Arbeitsbereiche der Medienwelt einen Einblick - ob technischer Bereich oder eher kreativ. Im Laufe des Studiums kann man sich erst noch für einen Schwerpunkt entscheiden, wenn man dies zu Beginn der Studienzeit noch nicht sicher weiß. Viele Studiengänge sind schon auf eine Richtung spezialisiert. Multimedia und Kommunikation bietet Grafikdesign, 3D Animation, Tongestaltung, Pro...Erfahrungsbericht weiterlesen

Verteilung der Bewertungen

  • 4
  • 141
  • 183
  • 22
  • 4

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    4.0
  • Dozenten
    3.7
  • Lehrveranstaltungen
    3.7
  • Ausstattung
    4.2
  • Organisation
    2.8
  • Bibliothek
    4.1
  • Gesamtbewertung
    3.7

Von den 354 Bewertungen fließen 231 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Wer hat bewertet

  • 66% Studenten
  • 12% Absolventen
  • 1% Studienabbrecher
  • 21% ohne Angabe