COVID-19 Digital studieren in Zeiten von Corona. Alle Infos zur Digitalisierung der Hochschulen hier

Hochschulprofil

Die Hochschule für bildende Künste Hamburg (HFBK) ist eine künstlerisch-wissenschaftliche Hochschule. Mit ihrem breiten Fächerangebot bietet sie die Möglichkeit einer übergreifenden künstlerischen und wissenschaftlichen Qualifizierung. Die Studierenden arbeiten in Studios und werden von Lehrenden in Seminaren, Einzel- und Gruppengesprächen betreut.

Ziel der Ausbildung ist es, die Studierenden zu befähigen, in allen künstlerischen Disziplinen neue Fragestellungen aufzuwerfen und innovative Lösungen zu erarbeiten. Selbstbestimmte künstlerische Auseinandersetzungen sowie projektbezogene und experimentelle Arbeitsweisen stehen dabei im Mittelpunkt.

Daten & Fakten

Hochschultyp
Staatliche Hochschule
Studiengänge
3 Studiengänge
Studenten
902 Studierende
Professoren
36 Professoren
Gründung
Gründungsjahr 1767
Profil zuletzt aktualisiert: 10.2019

12 Bewertungen von Studenten

Bewertungen filtern

Seite 1 von 3

Viel Eigeninitiative gefragt.

Bildende Künste

3.5

Das Studium an der HFBK ist definitiv nichts für schwache Nerven. Man muss sich im Prinzip alles selbst erarbeiten und wird nicht wirklich angeleitet oder hat ein klares Konzept. Dafür sind aber die Räumlichkeiten toll und vor allem die Werkstätte bieten optimale Bedingungen zur kreativen Entfaltung.

Nervenzerrend, aber gut.

Bildende Künste

3.3

Das Studium an der HfbK ist durchwachsen. Es gibt sehr qualifizierte Dozenten die mit Motivation dir tatkräftig zur Seite stehen. Und dann gibt es Welche die sich wüst in sekundenschnelle über deine bildlichen Arbeiten eschoffieren, anstatt sich die Mühe zu machen diese ernsthaft sauber zu rezensieren und da kann schon Mal das ein oder andere zarte Pflänzchen in Tränen ausbrechen. Du hast jedoch die Wahl bei welchem Professor du studieren möchtest, sofern er dies auch möchte und somit kannst du...Erfahrungsbericht weiterlesen

Viel Freiheit, aber ein ewiger Kampf

Bildende Künste

3.5

Das Hauptproblem an der HfbK ist meiner Meinung nach der Atelierplatzmangel. Das asoziale Verhalten der Studierenden untereinander resultiert glaube ich aus diesem ewigen Konkurrenzkampf. Gerade wenn man auf Lehramt studiert und noch die Uni im Nacken hat kann das unfassbar anstrengend werden.
Auf der anderen Seite habe ich hier viele interessante Veranstaltungen besucht, das Werkstattangebot ist super und die Werkstattleiter*innen durch die Bank weg ebenso. Und es gibt kein Limit, wenn du dich ausprobieren willst (außer evtl. dass du keinen Atelierplatz hast und zu wenig Geld, wenn du Großes vor hast; auch ein Kritikpunkt von mir: aber spiegelt ja ganz gut den Kunstmarkt wider. Leider.) Die überwiegende Mehrheit der HfbK-Student*innen begegnet der Hochschule mit einer Form von Hass-Liebe.

Selbsterfahrung durch aktive Prozesse

Bildende Künste

4.2

Neben den Grundlagen , über die Herstellung eigener Farben , bis hin zur Handhabung moderner , technischer Mittel , kann man hier durch intensive Selbsterfahrung seinen individuellen Weg im Leben finden und als inspirierende Persönlichkeit beschreiten.

Verteilung der Bewertungen

  • 1
  • 4
  • 6
  • 1
  • 1 Stern
    0

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    3.8
  • Dozenten
    2.8
  • Lehrveranstaltungen
    3.7
  • Ausstattung
    4.0
  • Organisation
    2.2
  • Bibliothek
    4.5
  • Gesamtbewertung
    3.5

Von den 12 Bewertungen fließen 6 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Wer hat bewertet

  • 83% Studenten
  • 17% Absolventen

Studiengänge

Studiengang Weiterempfehlung Gesamtbewertung Bewertungen
Bildende Kunst Bachelor Lehramt
Bewertung nicht im Rating
Bewertung nicht im Rating (älter als 3 Jahre) Bewertung nicht im Rating (älter als 3 Jahre) 1
Bildende Künste Bachelor
3.8
75%
3.8
8
Bildende Künste Master
2.9
50%
2.9
3
Profil zuletzt aktualisiert: 10.2019