HAW - Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

982 Bewertungen von Studenten

Bewertungen filtern

Seite 4 von 50

Ein Traum wird wahr

Illustration

4.5

Es ist mein Traum gewesen Illustration zu studieren und ich bin nicht enttäuscht. Die Qualität der Lehre ist sehr hoch, das Engagement der Dozierenden bewundernswert. Ich habe in den 2 Semestern die ich dort bin schon extrem viel gelernt. Die Organisation der Studenplans lässt viel zu wünschen übrig, aber das wird schon noch.

Gute Organisation

Elektrotechnik und Informationstechnik

4.0

Lehrveranstaltungen meist anspruchsvoll.
Kleine Gruppen von Studenten in höheren Semestern (10-50 Studenten). Professoren aus der Wirtschaft. Jede Vorlesung durch Praktikum veranschaulicht. Labore sind gut ausgestattet. Gutes Verhältnis zwischen Professoren und Studenten.

Ideenwelten werden real

Modedesign, Kostümdesign, Textildesign

4.0

Ideenwelten werden real.
Viel mehr kann ich zu meinem Studium nicht wirklich sagen. Ich lerne was schon immer meine Passion war. Klar gibt es auch langweilige Tage und Aufgaben auf die man einfach keine Lust hat, aber das ist doch überall so. Das Gebäude ist auch wirklich schön.

7 Semester - knapp 2500€ Beitragsgebühren für...?

Bildung und Erziehung in der Kindheit

1.8

...Ja wofür eigentlich?
So bitter es auch klingt: Ich habe jetzt am Ende meines Studiums nicht das Gefühl im Bezug auf Kinder wesentlich mehr zu wissen, als ich es vor meinem Studium tat.
Inhalte größtenteils langweilig, geringe Wahlmöglichkeiten in zB WP-Modulen. Spezialisierung in eine (Fach-)Richtung praktisch nicht möglich.

Würde das niemandem weiterempfehlen.

Mehr Mathe als gedacht

Medientechnik

4.0

Top Studiengang. Ist und bleibt aber ein Ingenieurs- geprägter Studiengang und dadurch viel Mathe und Co. Die Dozenten sind sehr durchwachsen. Einige haben wirklich was drauf und machen Top Unterricht. Andere sind einfach nur zum Fürchten (im wahrsten Sinne des Wortes).

Könnte besser sein...

Gesundheitswissenschaften

2.7

Die HAW in Bergedorf hat ihre besten Zeiten wirklich hinter sich. Die Studieninhalte sind zum Teil auch nicht mehr auf dem neusten Stand, nichtsdestotrotz sind sie für mich persönlich interessant und man kann auch aktiv den Unterricht mitgestalten, die Dozenten sind diesbezüglich sehr offen.

Kinderkrankheiten

Gefahrenabwehr (Hazard Control)

3.5

Zu Beginn des Studiums würde der Studiengang noch nicht sehr lange angeboten, das hat man deutlich gemerkt. Die Hochschule war ursprünglich von einer Kooperation ausgegangen die allerdings nicht weitergeführt werden konnte. Im geoßen und ganzen war das Studium ok und die meisten Dozenten sehr bemüht.

Mehr BWL als Marketing

Marketing/Technische Betriebswirtschaftlehre

4.2

Das Studium erfordert viel Fleiß und ist sehr anspruchsvoll. Vor allem Fächer wie Mathe, Recht, Rechnungswesen oder Controlling darf man nicht unterschätzen!
Es ist wichtig sich im Semester mit den Lerninhalten auseinanderzusetzen und nicht erst kurz vor Beginn der Kausurenphase.

Die Dozenten kann man immer Fragen bei Unklarheiten. Die Lernveranstaltungen werden meist in kleinen Hörsälen/Lehrräumen gehalten, wodurch man besser mit dem Dozenten kommunizieren kann.

Durchwachsenes Studium

Media Systems

4.2

Der Kursaufbau ist nicht immer logisch nachvollziehbar, sodass zwischen den beiden Programmiermodulen ein Semester liegt. Auch die Versteifung auf VR ab dem 5. Semester hat mir weniger gefallen. Der Studiengang ist sehr darauf ausgerichtet am Ende Games zu entwickeln, bzw den angebotenen Master zu belegen. Wer am Ende einfach nur Entwickler sein möchte erreicht zwar mit diesem Studium auch sien Ziel, muss sich aber auf erhebliche Wissenslücken für den Berufsalltag einstellen.
Die Professoren sind im Großen und Ganzen sehr kompetent und gerne bereit Fragen zu beantworten. Die Studieninhalte sind in Regelstudienzeit zu schaffen, wenn die Projektarbeit ernst genommen wird und schnell durchgezogen wird. Teamfähigkeit und Projektwissen wird hier grundlegend vermittelt.

Der Studien gang ist leider nicht so wie er der Beschreibung nach zu sein scheint und ist daher mit Vorsicht zu genießen, wenn man am Ende nicht in der Gamesbranche landen will.

Gut, aber leider nicht mehr!

Kommunikationsdesign

2.8

Ich persönlich habe nicht viel aus diesem Studium mitgenommen, ich hatte eine unangenehme Situation mit einer Lehrenden, die mich geprägt hatte. Leider wird man nur selten mit seinem „Stil“ akzeptiert, man kriegt sehr wenig theoretischen Input. Die Motivation ist leider immer weiter gesunken.

Positives Studium mit guter praktischer Einbindung

Marketing/Technische Betriebswirtschaftlehre

3.8

Ich habe nur positive Erfahrungen gemacht.
Der Bezug zur Praxis wurde in den meisten Vorlesungen klar aufgezeigt. Im Bereich des Marketings waren gute Dozenten vorhanden. Sehr hilfreich für meinen späteren Job waren die gelernten Programmierkenntnisse. Ich schreibe nun meine Dissertation und arbeite als SAP Berater. Mein Bachelor an der HAW hat mich gut vorbereitet auf die Berufswelt. Meinen Master habe ich in Wedel gemacht. Nun schreibe ich meine Dissertation wieder an der HAW Hamburg.
Verbesserungswürdig sind Lehrinhalte mancher älterer Dozenten sowie die später Vermittlung von Kenntnissen zu SAP.

Theoretisch top, praktisch würde mehr gehen

Bekleidung - Technik und Management

2.5

An sich sind die Studieninhalte super. Auch der Berufseinstieg nach dem Abschluss ist ziemlich vielfältig.
Leider könnte die Organisation des Studiengangs ordentlicher sein. Gerade auch die Lehrveranstaltungen im Bereich BWL könnten viel besser sein. Andere Lehrveranstaltungen sind aber ganz gut.

Deshalb theoretisch ein 5* Studiengang. Praktisch aber noch mehr Potential

Wertvolle Praxiserfahrungen

Soziale Arbeit

3.0

Das studiengelenkte Vollzeit-Praktikum über die Dauer eines Semesters war eine wertvolle Erfahrung! Hier habe ich im geschützten Rahmen meine Bestimmung gefunden. Schade finde ich, dass dieses Praktikum im Regelfall nicht vergütet wird. Nebenbei noch zu arbeiten stellt eine große Herausforderung dar.

Es fordert einen immer aufs Neue heraus

Logistik/Technische Betriebswirtschaftslehre

3.5

Es bringt Spaß, es wird nicht langweilig und man wird immer mit neuen Projekten herausgefordert.
Man hat die Möglichkeit viel auszuprobieren und alle Lernmethoden werden abgefragt und genutzt im Studium an der Haw.
Die Dozenten sind alle aus bereits im Berufsleben tätig gewesen, was noch mal die Art ihrer Vorlesung interessanter macht durch ihre Erfahrungen die sie mit in die Veranstaltung bringen.

Sehr gute Betreuung

Informatik

4.3

Die Vorlesungen sind teils sehr trockene Theorie, aber auch teils praxisnah gestaltet. Man entscheidet sich sehr früh für eine Vertiefungsrichtung, kann sich aber bis zur Masterarbeit immer noch umentscheiden. Vertiefungsbereiche werden anhand von Projekten und nicht von Wahlfächern gegeben. Die Betreuung in diesem Fachgebiet ist sehr gut, die Ansprechpartner geben sich Mühe und sind sehr hilfsbereit.

Eigenmotivation ist der Schlüssel

Kommunikationsdesign

3.3

Da die Kurse kreativ und häufig frei sind, braucht man genug Antrieb und Selbstständigkeit. Viele unterschiedliche Kursinhalte in jedem Semester frei wählbar, Dozenten mal mehr, mal weniger hilfreich. Sehr gute Ausstattung. Organisation könnte besser sein.

Familiäres Klima, tolle Gruppen

Medizintechnik/Biomedical Engineering

4.0

Die HAW in Bergedorf bietet ein tolles, familiäres Miteinander zwischen Dozenten und Studierenden. Es gibt coole Partys, Veranstaltungen und Extra-Lehrveranstaltungen.

Medizintechnik ist anspruchsvoll, aber machbar, wenn man sich wirklich reinhängt. Viel Elektronik, Informatik und natürlich Mathe. Es wird abstrakt auf den letzten Metern des Grundstudiums, danach noch mehr.

Interessant aber stressig

Informatik Technischer Systeme

4.5

Regelstudienzeit ist ein Witz und besonders gerade im 3. Semester für mich kaum zu realisieren. Je ein Fach weniger pro Semester wäre wünschenswert.
Inhalte sind allerdings sehr interessant und ich freue mich jedes mal etwas neues gelernt zu haben.
Die Ausstattung der Hochschule finde ich sehr gut (ausreichend Labore mit Computern mit jeweils 2 Bildschirmen - hallelujah), allerdings sollte das Gebäude schon vor 10 Jahren abgerissen werden. Es ist eines der hässlichsten Hamburgs.

Vielfältige Inhalte, aber oberflächlich

Bibliotheks- und Informationsmanagement

3.8

Insgesamt hat mir das Studium an der HAW viel gebracht. Trotz der kurzen Halbwertzeit vieler Inhalte in der schnellen und sehr vielfältigen Bibliotheks- und Informationsbranche kann man sich mit einem Bachelor gut vorbereitet für den Berufseinstieg fühlen.

Das liegt auch an der Vielfalt der angebotenen Seminare (von Vorlesungen kann man aufgrund der kleinen Gruppen und oft praxisorientierten Strukturen nicht reden): von BWL- , Urheberrecht- und IT-Grundlagen, über typische Bibliot...Erfahrungsbericht weiterlesen

Gerade in den höheren Semestern sehr spannend

Bildung und Erziehung in der Kindheit

3.7

Mir gefiel der Studiengang von Anfang an sehr, wobei die ersten beiden Semester sehr theorielastig sind und noch wenig mit den Hauptthesen zu tun haben, ab den 3. Semester verändert sich das sehr. Es gibt sehr viele Seminare in denen sich alles um die Praxis dreht. Man lernt wie man in bestimmen Situationen Eltern, Kindern und Fachkräften begegnet. Wie man sich selbst reflektiert und mit schwierigen Situationen oder Personen umzugehen hat. Die Inhalte sind sehr breit gefasst und man fühlt sich vor allem ab den 4. Semester super vorbeigeht für den Job ! Wenn ihr euch für Kinder und deren Familien, aber auch für Problembereiche, Förderung und Entwicklung interessiert und nach einem Studiuengang sucht, der viel Praxis beinhaltet, seit ihr hier genau richtig!!!

Verteilung der Bewertungen

  • 9
  • 315
  • 514
  • 127
  • 17

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    4.0
  • Dozenten
    3.7
  • Lehrveranstaltungen
    3.6
  • Ausstattung
    3.6
  • Organisation
    3.1
  • Bibliothek
    3.6
  • Gesamtbewertung
    3.6

Von den 982 Bewertungen fließen 526 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Wer hat bewertet

  • 70% Studenten
  • 11% Absolventen
  • 1% Studienabbrecher
  • 18% ohne Angabe