FU Berlin

Freie Universität Berlin

www.fu-berlin.de

1842 Bewertungen von Studenten

Bewertungen filtern

Neue soziale Kontakte

Rechtswissenschaft

Bericht archiviert

Ich war bislang ein Einzelgänger oder verbrachte meine Zeit nur mit einer Freundin. Aber seitdem ich studiere habe ich viele neue nette Menschen kennengelernt. Des Weiteren finde ich meinen Studiengang furchtbar interessant. Die Dozenten sind sehr freundlich und auch wenn die Vorlesungen manchmal anstrengend werden können. Studieren macht Spaß ! :)

Sehr anstrengend, aber interessant

Veterinärmedizin

Bericht archiviert

Die Lehrveranstaltungen sind vom Niveau her angemessen und die Dozenten meistens sehr engagiert.
Die Organisation müsste etwas durchdachter sein.
Mehr Plätze in den Wahlpflichtfächer. Außerdem sind in manchen Hörsälen nicht ausreichend Platz für alle Studenten.
Die Ausstattung in den Laboren und in der Bibliothek sind auf einem sehr guten Stand und man kann gut damit arbeiten.
Durch Testate und kleine Zwischenprüfungen ist man gezwungen sich gut vorzubereiten und kommt gut mit dem zu lernenden Stoff hinterher. Die Prüfungen sind fair aufgebaut und man bekommt nicht das Gefühl, dass die Prüfer einen mit Absicht durchfallen lassen.
Das Studium ist anstrengend, aber wenn man Interesse an Naturwissenschaften und dem Umgang mit Tieren hat, macht es großen Spaß.

Stress, Stress und nochmals Stress

Pharmazie

Bericht archiviert

Der Alltag eines Pharmaziestudenten ist vollständig verplant, falls man das noch Alltag nennen kann. Nicht selten steht man nämlich von 8-19 Uhr im Labor und schlägt sich mit mürrischen Assistenten rum. An anderen Tagen gibt es zahlreiche Vorlesungen, die auf viele Praktika vorbereiten. Anwesenheitspflicht besteht zwar nur in einigen Seminaren, der Besuch der Lehrveranstaltungen ist dennoch in Hinblick auf das Staatsexamen sehr sinnvoll. Die Dozenten sind überwiegend Doktoranten, welche häufi...Erfahrungsbericht weiterlesen

Wissenschaft - Zwiespalt

Bildungs- und Erziehungswissenschaft

Bericht archiviert

In meinem Studiengang gibt es zwei verschieden Forschungswege, die qualitativen und quantitativen Methoden.
Wer sich gerne mit Statistiken beschäftigt, sollte sich auf jeden Fall dem quantitativen Bereich widmen. Anders gesagt ist die quantitative Forschungsmethode die Erhebung standardisierter Daten und ihre Auswertung.
Jedoch wer sich für die Erhebung nicht standardisierter Daten und ihre Auswertung interessiert, sprich gerne Interviews machen möchte oder Gruppendiskussionen leiten möchte, unter anderem später therapeutisch arbeiten will, ist mit dieser Forschungsmethode ganz und gar nicht auf dem falschen Weg!
Durch die Lehrveranstaltung und auch einiger Dozenten bin ich auf dieses Ziel gekommen, dass ich mit dieser Forschungsmethode was anfangen kann und mein Beruf in diese Richtung gehen könnte.

Unorganisiert, aber sehr praktisch!

Medizin (Modellstudiengang)

Bericht archiviert

Da an der Charite ein neuer Studiengang etabliert wird (Modellstudiengang Medizin) ist es leider etwas unorganisiert,aber zusätzlich sehr praktisch orientiert,deshalb ein guter Studiengang.
Durch dieses Studium werden zentral für jeden Studenten Studienpläne angefertigt, wodurch man häufig Lücken hat und selbst keinen Einfluss auf die Kurse hat.

Pharmaziestudium

Pharmazie

Bericht archiviert

Es ist ein intressanter Studiengang mit guten beruflichen Chancen. Für alle die großes Intresse an der Chemie und Biologie haben.
Die Lehrveranstaltungen sind sehr anspruchsvoll und die Semester sehr voll gepackt, viel Freizeit im Semester ist da nicht möglich.

Insgesamt eher unzufrieden mit dieser Uni

Chemie

Bericht archiviert

Wenn ich noch einmal die Wahl hätte, würde ich mich für eine andere Uni entscheiden. Die Struktur des Studiums ist nicht übersichtlich, es wird viel zu viel verlangt in viel zu kurzer Zeit. Man erhält nicht allzu viel Hilfe von Dozenten oder der Studienberatung. Die Uni ist auch super unorganisiert und gerade für Naturwissenschaftler schlecht ausgestattet.

Es wird dir "dieses enge Dasein hier/zur Ewigkeit erweitern."

Deutsche Philologie

Bericht archiviert

(Zitat von Goethe: Künstlers Abendlied)

Für mich als Literatur- und Sprachvegeisterte ist dieser Studiengang perfekt. Ich gehe immer gerne hin und habe immer gute Veranstaltungen besucht. Auch mein Zweitfach lässt nichts zu wünschen übrig: Bei diesem Kursangebot ist für jeden etwas dabei.

Erwachsen werden durch Bildung und Campusleben

Englische Philologie Lehramt

Bericht archiviert

Seit ich an der FU Berlin studiere profitiere ich von den super Dozenten, Lehrveranstaltungen und dem mitreißenden Campusleben. Durch diese Komponenten und den interessanten Lehrstoff wachse ich jeden Tag mit den Aufgaben. Ich merke wie ich meine (innere) Jugend behalte und trotzdem weiser und selbstbewusster werde. Die Seminare und Vorlesungen sind nie überfüllt, es gibt immer ausreichend Plätze für die Interessierten. Ich kann jedem ein Studium an der Freien Universität in Berlin nur wärmstens empfehlen!

Selbststudium

Veterinärmedizin

Bericht archiviert

Die Lehrveranstaltung sind meiner Meinung nach größtenteils sinnlos. Im Endeffekt muss man eh nochmal ein Buch aufschlagen; da kann man sich die Zeit morgens sparen und den Weg zur Universität. Pflichtveranstaltungen sind in den meisten Fällen praktisch und wir arbeiten viel mit Leichen, damit man später auch Ahnung vom echten Tier hat.

Die Dozenten habe alle ihre eigenen Spezialgebiete. Leider ist es oft so, dass es heißt: "Ach, das wissen Sie, das hatten sie doch schon vor eine...Erfahrungsbericht weiterlesen

Viel Druck, wenig Motivation

Betriebswirtschaftslehre

Bericht archiviert

Bis auf ein paar Dozenten sind die meisten nicht gerade Enthusiasten und versuchen die Studenten nicht unbedingt zu motivieren. Leider ist das Studium relativ strikt vorgegeben. Es gibt nur wenige wirklich interessante Vertiefungen und praxisnahe Lehrveranstaltungen sind eher die Seltenheit.
Grundsätzlich jedoch relativ gute Organisation und Unterstützung der Studenten bei organisatorischen Fragen.

Manchmal ein wenig chaotisch aber insgesamt gut

Mathematik Lehramt

Bericht archiviert

Wer LehrerIn werden will muss klar wissen dass er vieles in seinem Studium lernen muss, was ihm für die Zukunft unwichtig vorkommt (und es in der Tat manchmal auch ist). Manchmal muss man die Meinung die man zu gewissen Themen hat auch einfach mal für sich behalten, und wissen, die Dozenten haben am Ende doch immer recht :)
Trotzdem bin ich bisher ganz zufrieden mit meinem Studium und auch mit der Uni. Die Dozenten sind kompetent, auch wenn sie manchmal zu sehr auf die eigene Meinung be...Erfahrungsbericht weiterlesen

Sehr allgemeines Studium an einer sehr guten Uni

Spanische Philologie mit Lateinamerikanistik Lehramt

Bericht archiviert

Da ich mir die Studienordnung vor dem Studium nicht genau angeschaut hatte, werde ich mich darüber nicht beklagen. Es gibt vier Bereiche, den der Sprachwissenschaft, der Literaturwissenschaft, der Landeskunde (Kulturwissenschaft) und die Sprache an sich.
Das Studium ist logisch aufgebaut, auch wenn mir ein bisschen der Zusammenhang der einzelnen Veranstaltungen gefehlt hat. Das heißt, ein Seminar hat nicht unbedingt etwas mit der Vorlesung, die man für das gleiche Modul besucht hat, zu...Erfahrungsbericht weiterlesen

Bester Studiengang für Nordamerika Studien

Nordamerikastudien

Bericht archiviert

Der Studiengang Nordamerika Studien ist für alle die geeignet die die USA (und manchmal ein bisschen Kanada) studieren möchten. Im Gegensatz zu Amerikanistik ist dieser Studiengang nicht Sprach sondern Inhalts bezogen. Du studierst die Geschichte, Kultur, Literatur, Wirtschaft, Politik und Soziologie der USA ( 3 von 6 Themen sind zu wählen). Zwar hast du auch einen Sprachkurs aber sowas wie Linguistik und ähnliches fällt weg. Ca. die Hälfte der Vorlesungen sind auf Englisch, die andere Hälfte auf Deutsch, bei Arbeiten kannst du dir die Sprache aussuchen. Die Dozenten sind hervorragend, es gibt viele Möglichkeiten (und auch die Pflicht) eines Auslandsaufenthaltes (ich gehe jetzt z.b. mit einem Teilstipendium nach Kalifornien für 1 Jahr), du kannst dir deinen Stundenplan so zusammen stellen wie es dir passt und die Atmosphäre ist einfach super! Ich kann diesen Studiengang wirklich nur empfehlen.

Richtige Kurse wählen, erfolgreiches Studium

Bildungs- und Erziehungswissenschaft

Bericht archiviert

Es gibt viele spannende und sehr gute Dozenten für diesen Studiengang, aber auch, wie vielleicht überall, weniger Gute. Durch das Mentorenprogramm (oder auch anders möglich) kann man zu den höheren Semestern Kontakt bekommen und sich schon vorher Tipps für die Kurswahl geben lassen. Bei der Kurswahl muss man durch Losverfahren manchmal Kurse mit anderen Schwerpunkten wählen. Insgesamt ist der Studiengang sehr wissenschaftlich ausgerichtet und orientiert sich mehr und mehr in Richtung (Erwachsenen-) Bildung.

Der Studiengang ist nicht auf den Beruf ausgelegt

Deutsche Philologie Lehramt

Bericht archiviert

Studenten sind letgargisch, Diskussionen sind nicht bzw. kaum möglich. Der Studiengang ist nicht auf den Lehrberuf ausgelegt. Das Studium ist zu Allgemein, der nützliche Lehramtsanteil ist mit 30LP zu niedrig angesetzt. Leider sind die Kurse größtenteils zu groß, wobei nach zwei Wochen 80% der Studenten sich nicht mehr in die LV bequemen. Schade, denn die Dozenten sind teilweise mehr als nur kompetent. Die Technik in den Räumen ist funktional aber hat oft macken. Gut ausgestattet sind die PC pools. Technisch geschultes Fachpersonal kann oft jedes Problem schnell beheben. Wenn ein Kurs nicht zusagt reagieren die Dozenten sehr empfindlich auf Kritik. Das ist sehr schade weil EIN Kurs sehr schnell zu Zeitverschwendung ausarten kann.

Wenn das Studium zum Traumberuf zur Qual wird :D

Veterinärmedizin

Bericht archiviert

Ich denke diesen Studiengang sollte man wirklich nur wählen, wenn man unbedingt Veterinär/in werden möchte oder einem das Lernen sehr leicht fällt. Der Stoff wird in den Lehrveranstaltungen relativ knapp erläutert und mann muss zu Hause viel Nacharbeiten, wiederholen und auswendig lernen.
Schön ist jedoch, dass der Stress Verbündete zusammenschweißt und es umso schöner ist, sich mal außerhalb der Uni zu treffen - ohne zu lernen.

Zu wenig Praxisbezug

Management and Marketing

Bericht archiviert

Das Studium ist anspruchsvoll und wirklich als Vollzeitstudium zu verstehen, arbeiten ist daneben kaum möglich.
Wer nach dem Master promovieren möchte hat hier sehr gute Vorraussetzungen. Wer jedoch in die Praxis gehen möchte, sollte sich eher umorientieren.
Das Auslandssemester ist praktisch Pflicht, es sei denn, man studiert sozusagen schon im Ausland (wer eben nicht aus Deutschland kommt). Leider sind die Unis im Ausland wenig berauschend. Weder Amerika noch Australien sind im Angebot. Es gibt durchaus einige gute europäische Unis, aber wer über den Ozean hinaus will, muss sich selber organisieren, was bei der Anerkennung später Schwierigkeiten bringen kann.

Keine besonderen

Rechtswissenschaft

Bericht archiviert

Das Studium ist an mir praktisch vorbei gegangen, da ich durch das ewige Lernen, Praktika sammeln und Hausarbeiten in den Semesterferien nichts genießen konnte... Zusätzlich haben sich die Kommilitonen als Egomanen herausgestellt... Die Dozenten haben einen in der ersten Vorlesung den Mut genommen Erfolg zu haben. Alles in allem nicht das, was man sich in seinem Studium wünscht!

Chaotisch, verschult, abwechslungsreich

Publizistik- und Kommunikationswissenschaft

Bericht archiviert

So chaotisch die Abläufe auch sind, eine gewisse Organisation ist da, durch die extreme Verschulung und den strengen Plan der Abarbeitung der Module. Die Lehrinhalte sind sehr breit gefächert. Die guten Seminare sind oft viel zu voll... Vorlesungen schlecht besucht, da keine Pflichtveranstaltung. An Besserung wird aber gearbeitet.

Verteilung der Bewertungen

  • 31
  • 630
  • 945
  • 221
  • 15

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    3.9
  • Dozenten
    3.7
  • Lehrveranstaltungen
    3.5
  • Ausstattung
    3.6
  • Organisation
    3.3
  • Bibliothek
    4.2
  • Gesamtbewertung
    3.7

Von den 1842 Bewertungen fließen 1233 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Wer hat bewertet

  • 67% Studenten
  • 10% Absolventen
  • 1% Studienabbrecher
  • 22% ohne Angabe