Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern

Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern

Hochschulprofil

Die Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Bayern ist eine Hochschule des Freistaats Bayern, die dem Bayerischen Staatsministerium der Finanzen nachgeordnet ist. Sie dient der wissenschaftlichen Ausbildung der Beamten der 3. Qualifikationsebene und der Fortbildung der Beamten der 3. und 4. Qualifikationsebene. Während die Verwaltung der Fachhochschule ihren Sitz in München hat, sind die Fachbereiche in ganz Bayern verteilt. Die Fachhochschule entstand als solche 1974, um der Neuordnung der Beamtenausbildung des gehobenen Dienstes Rechnung zu tragen.

Daten & Fakten

Hochschultyp
Staatliche Hochschule
Studiengänge
5 Studiengänge
Studenten
3.800 Studierende
Standorte
3 Standorte
Gründung
Gründungsjahr 1974

Aktuelle Erfahrungsberichte

3.3
Daniel , 08.06.2018 - Diplom-Finanzwirt FH (Steuer)
2.1
Anonym , 07.05.2018 - Diplom-Verwaltungswirt
3.0
Franziska , 27.04.2018 - Diplom-Verwaltungswirt
3.5
Nicolas , 25.04.2018 - Diplom-Finanzwirt FH (Steuer)
3.9
Christina , 21.04.2018 - Diplom-Verwaltungswirt

Top 5 Studiengänge

Studiengang
Bewertung
4.2
100% Weiterempfehlung
1
3.4
100% Weiterempfehlung
2
Diplom
2.9
71% Weiterempfehlung
3
3.0
70% Weiterempfehlung
4
2.5
83% Weiterempfehlung
5

Kontakt zur Hochschule

  • Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern
    Wagmüllerstraße 20
    80538 München

36 Bewertungen von Studenten

Bewertungen filtern

Seite 1 von 2

Heftiges Studium am idyllischen Ammersee

Diplom-Finanzwirt FH (Steuer)

3.3

Insgesamt ziemlich stressige und auch anspruchsvolle Ausbildung - lohnt sich aber doch!
Natürlich gibt es auch hier die Leute, die eh schon in der Schule nichts lernen mussten. In meinem Jahrgang gab es die, die nicht viel taten und bestanden und diejenigen, die bis spät "auf Nacht" lernten und dann leider tragisch nicht bestanden.

Es ist ein duales Studium und das bedeutet, dass man im Jahr nur die knapp 30 Urlaubstage hat und diese auch nur dann nehmen kann, wenn man in d...Erfahrungsbericht weiterlesen

Studium für einen sicheren Job

Diplom-Verwaltungswirt

2.1

Vorteile sind das duale Studium, Gehalt und Unterbringung am Campus. In Hof ist nicht viel geboten, ein Auto ist von Vorteil. Die Lebenshaltungskosten sind jedoch gering. Fast alle Fächer sind mit rechtlichen Hintergrund, es gibt ein paar unnötige Fächer wie Sozialwissenschaften und die zu speziell in die Tiefe gehen.

Interessantes Studium

Diplom-Verwaltungswirt

3.0

Das Studium ist anstrengend, aber trotzdem ansprechend. Es gibt viele interessante Rechtsgebiete, aber auch andere Bereiche, die man während des Studiums kennenlernt. Man muss viel Zeit investieren, aber ich denke, dass sich das irgendwann auszahlt und auf jeden Fall lohnt.

Unterricht top, Unterkunft flop

Diplom-Finanzwirt FH (Steuer)

3.5

Die Dozenten unterrichten oft praxisnah. Sehr gute Ausstattung der Lehrsääle und des Campus mit einer Sporthalle, Tennisplatz, Sportplatz und kleinem Fitnessstudio. Herz der HföD ist die Cafeteria im Keller. Regelmäßiges gemütliches Zusammensitzen bei Bier und Fußball.
Unterkunft zwar kostenlos in Doppelzimmern, aber ohne eigenes Bad und Toilette. Sauberkeit lässt zu wünschen übrig.

Tolles Zusammenleben

Diplom-Verwaltungswirt

3.9

Die Hfoed hat schon einiges zu bieten, ob fachlich oder auch außerhalb der Lehrveranstaltungen. Kostenloses abwechselndes Sportangebot mit Trainer! Tolles Zusammenleben am Campus selbst. Etc. Aber auch natürlich mit Verbesserungsbedarf. Allerdings ist ja niemand perfekt. Alles in allem super Hochschule.

Gute Erfahrungen, aber schwer

Diplom-Verwaltungswirt

2.6

Schwierig aber machbar. Der Studiengang an sich ist super, nur die Hochschule ist unorganisiert und die Dozenten oft nicht so gut, da viele nur nebenamtlich lehren. Das schlechte Wlan ist eine Katastrophe. Jedoch ist die Gemeinschaft am Campus sehr gut und die kostenlosen Zimmer in super Zuständen!

Im Großen und Ganzen okay

Diplom-Verwaltungswirt

2.3

Interessantes breit gefächertes Studium, aber zu wenig an die Praxis angelehnt. Empfehlenswert, wenn man weiß was auf einen zu kommt und zum Ziel hat einen Bürojob in der Verwaltung zu übernehmen. Andere abwechslungsreiche Einsatzbereiche sind gering.

Keine gleichen Bedingungen

Diplom-Verwaltungswirt

1.5

Alles ist von einem guten bzw. schlechten Dozenten abhängig. Es gibt keine einheitlichen Erwartungen was Diplomarbeiten etc. betrifft. Einheitliche Skripte sind ebenfalls nicht vorhanden und die Unterbringung ist miserabel. Schimmel, Silberfische etc.

Das Leben eines Finanzbeamten

Diplom-Finanzwirt FH (Steuer)

2.6

Zwar ist der Stoff interessant, aber dieser wird von unausgebildeten Dozenten unterrichtet, die oftmals nebenamtlich tätig sind. Auch ist das Campusgelände schon sehr in die Jahre gekommen und wird nur mangelhaft in stand gehalten.
In Hinblick auf die eigene Zukunft ist dies aber ein guter Studiengang, welcher eine gute Grundlage für das spätere Leben bildet, egal, ob man bei der Finanzverwaltung bleibt oder nicht.

Alte FH in schöner Umgebung

Rechtspflege

3.3

Die Unterkünfte werden zwar kostenlos gestellt, allerdings gibt es dementsprechend winzige Doppelzimmer ohne eigenes Bad. Besonders nebenamtliche Dozenten sind teilweise nicht geeignet an einer Hochschule zu unterrichten, da der Stoff sehr umfangreich und anspruchsvoll ist. Dafür sind die Freizeitangebote, die teils auch von Studenten angeboten werden recht gut, sodass einem kaum langweilig wird. Mittlerweile gibt es sogar mehr oder weniger gutes WLAN in allen Gebäuden. Die Bezahlung ist natürlich auch nicht zu verachten ;)

Spannend, manchmal unnötig

Verwaltungsinformatik

3.4

Manches sehr spannend manches sehr unnötig, Campus sehr schön, Hof sehr ruhiges kleines Städtchen! Sehr gute Freunde dort kennengelernt. Manche Dozenten machen ihren Job richtig gut. BDs sind die besten Partys am Campus! Stundenpläne sind manchmal katastrophal, es herrscht Anwesenheitspflicht.

Harter steuerjuristischer Studiengang

Diplom-Finanzwirt FH (Steuer)

2.0

Das Thema Steuern ist sehr komplex und vielschichtig verwoben. Es ist das richtige für alle, die eine sehr schnelle analytische Auffassungsgabe besitzen und eine hohe Frustrationstolleranz aufbauen können. Wer sich eine Lücke erlaubt, fliegt aus dem Studiengang raus, spätestens zur Zwischenprüfung. Die Durchfallquoten sind relativ hoch. Im Gegensatz zu den öffentlichen Universitäten, hat man allerdings die Möglichkeit in kleinen überschaubaren Hörsäälen den Stoff aufzunehmen. Die Komplexität des...Erfahrungsbericht weiterlesen

Vielseitigkeit des öffentlichen Dienstes

Rechtspflege

2.4

Es werden bei dem Studium nicht nur die rechtlichen Grundlagen für den Umgang mit dem Gesetz vermittelt, sondern auch sozialwissenschaftliche und wirtschaftliche Inhalte. Dies soll einen auf den Einsatz in unterschiedlichsten Bereichen der Allgemeinen Verwaltung des öffentlichen Dienstes vorbereiten. Die Lehrstoffvermittlung klappt bei manchen Dozenten sehr gut und bei manchen eher weniger gut.

Nur wenn's sein muss

Rechtspflege

2.5

Ich habe dieses Jahr meinen Abschluss an der FHVR in Hof gemacht, welche nun mit dem noch scheußlicheren Namen "HföD" bezeichnet wird. Wer sich entschieden hat, die Beamtenlaufbahn des gehobenen Dienstes (Qualifikationsebene 3) einzuschlagen, für den führt kein Weg an diesem auf dem windigsten Hügel im kältesten Teil Bayerns gelegenen Beamteninternat vorbei.

Wie ist der Unterricht?
Der Unterricht hängt - welch Überraschung - stark vom jeweiligen Dozenten ab. Dozenten, die m...Erfahrungsbericht weiterlesen

Eine tolle Zeit mit ein paar Abstrichen!

Rechtspflege

3.9

Was ist schon perfekt? Die FHVR, oder jetzt HföD in Hof ist es sicher nicht, aber unterm Strich war das Studium dort eine wunderbare Zeit, in der ich nach eigenem Empfinden sehr gut betreut und vorbereitet wurde und nachdem ich nun einige mehr als negative und meiner Meinung nach auch völlig überzogene Berichte zu dieser Einrichtung gelesen habe, möchte ich hier mal mein Sicht der Dinge schildern, d.h. aus der Sicht einer Person, die bereits ein abgeschlossenes Universitätsstudium hat und schon...Erfahrungsbericht weiterlesen

FHVR, HföD, Hof

Rechtspflege

1.4

Ich gehöre dem Studienjahrgang 2015/2018 an der HföD (ehemals FHVR) in Hof an.

Das Studium ist zweigeteilt. Zum einen besteht es aus mehreren theoretischen Abschnitten in Hof, zum anderen aus Praxisteilen beim jeweiligen Dienstherren.

Die praktischen Abschnitte sind, je nach Einsatzort und Dienstherr, hervorragend. Man arbeitet unmittelbar mit, bekommt einen Eindruck von den Abläufen in der Verwaltung und wird rundum informiert, gefordert und gefördert.

Erfahrungsbericht weiterlesen

FHVR - Katastrophale Zustände

Rechtspflege

1.6

Als Student (Verwaltungswirt FH) an der FHVR kann ich von einem Besuch dieser Hochschule nur dringend abraten. An der Hochschule herrschen katastrophale Zustände vor, von Seiten der Verwaltung ist man dort allerdings höchst kritikresistent.

Zu Beginn allerdings mal die (wenigen) positiven Aspekte des dualen Studiums an der FHVR: Es wird eine kostenfreie (teilweise aber sehr marode, mehr dazu weiter unten) Unterkunft gestellt und es werden vom Dienstherren Anwärterbezüge bezahlt. J...Erfahrungsbericht weiterlesen

Rechtspflege

Rechtspflege

3.1

Das Studium an sich ist ziemlich trocken, aber das ist man von Recht ja gewohnt.
Man bekommt vor Ort eine Unterkunft gestellt und hat durch die Praktika auch Abwechslung und kann praktische Erfahrungen sammeln. Man ist auch von Beginn an verbeamtet und wird nach 2 jahren nach dem Studium auf Lebzeiten verbeamtet.

Interessantes Studium - super Leute!

Verwaltungsinformatik

4.0

Das Studium zum Diplom-Verwaltungswirt an der FHVR-AIV Hof qualifiziert für den Einstieg in die dritte Qualifikationsebene der Fachlaufbahn Verwaltung und Finanzen (ehemals gehobener Dienst).
Im Rahmen des Studiums werden rechts- und wirtschafts- sowie sozialwissenschaftliche Fächer behandelt, die Kombi daraus ist sehr interessant.
Während des Studiums bekommt man kostenfrei (!) ein Zimmer zur Verfügung gestellt, mit ein bisschen Glück direkt am Campus.
Das Campusleben ist s...Erfahrungsbericht weiterlesen

Diplom Rechtspfleger (FH)

Rechtspflege

3.1

Wer überlegt Jura zu studieren, und sich etwas informiert, wird früher oder später auf den Studiengang Rechtspflege stoßen.
Über beide Studiengänge habe ich mich nach meinem Abitur eingehend informiert und mich letztendlich für Rechtspflege entschieden.
Mittlerweile bin ich fertig und arbeite an einem Gericht.
Für das Studium spricht natürlich die Vergütung von monatlich ca. 1050 Euro.
Allerdings ist hiervon ein Betrag von ca. 200 Euro abzuziehen, für das Mensaessen (...Erfahrungsbericht weiterlesen

Verteilung der Bewertungen

  • 5 Sterne
    0
  • 2
  • 20
  • 10
  • 4

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    3.6
  • Dozenten
    3.1
  • Lehrveranstaltungen
    3.2
  • Ausstattung
    2.5
  • Organisation
    2.4
  • Bibliothek
    2.5
  • Gesamtbewertung
    2.9

Von den 36 Bewertungen fließen 34 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Studiengänge

Studiengang Weiterempfehlung Gesamtbewertung Bewertungen
Bibliotheks- und Informationsmanagement Bachelor of Arts
4.2
100%
4.2
1
Diplom-Finanzwirt FH (Steuer) Diplom
3.0
70%
3.0
11
Diplom-Verwaltungswirt Diplom
2.5
83%
2.5
6
Rechtspflege Diplom
2.9
71%
2.9
15
Verwaltungsinformatik Diplom
In Kooperation mit Hochschule Hof
3.4
100%
3.4
3