Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern

Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern

Hochschulprofil

Die Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Bayern ist eine Hochschule des Freistaats Bayern, die dem Bayerischen Staatsministerium der Finanzen nachgeordnet ist. Sie dient der wissenschaftlichen Ausbildung der Beamten der 3. Qualifikationsebene und der Fortbildung der Beamten der 3. und 4. Qualifikationsebene. Während die Verwaltung der Fachhochschule ihren Sitz in München hat, sind die Fachbereiche in ganz Bayern verteilt. Die Fachhochschule entstand als solche 1974, um der Neuordnung der Beamtenausbildung des gehobenen Dienstes Rechnung zu tragen.

Daten & Fakten

Hochschultyp
Staatliche Hochschule
Studiengänge
5 Studiengänge
Studenten
3.800 Studierende
Standorte
3 Standorte
Gründung
Gründungsjahr 1974

Aktuelle Erfahrungsberichte

2.2
M. , 05.01.2019 - Diplom-Verwaltungswirt
3.7
Thea , 05.12.2018 - Diplom-Finanzwirt FH (Steuer)
3.3
Christina , 02.12.2018 - Diplom-Verwaltungswirt
3.2
anonym , 29.11.2018 - Verwaltungsinformatik
2.3
Lisa , 17.10.2018 - Diplom-Verwaltungswirt

Top 5 Studiengänge

Studiengang
Bewertung
4.2
100% Weiterempfehlung
1
2.7
73% Weiterempfehlung
2
3.0
75% Weiterempfehlung
3
Diplom
2.8
69% Weiterempfehlung
4
3.4
75% Weiterempfehlung
5

Kontakt zur Hochschule

  • Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern
    Wagmüllerstraße 20
    80538 München

49 Bewertungen von Studenten

Bewertungen filtern

Seite 1 von 3

Veraltete Hochschule!

Diplom-Verwaltungswirt

2.2

Die Hochschule hat ja schon allein nicht die beste Lage. Weder in Bayern noch in Hof selbst. Der Campus liegt am äußersten Zipfel von Hof. Durch die furchtbare Ampelschaltung der Stadt Kann es dann schon mal passieren, dass man 30 von der A9 zur Schule braucht... Hinzu kommt die katastrophale Zug- sowie Busverbindung! Meiner Meinung nach sollte wenigstens des Nahverkehr von der Hochschule in die Stadt bzw. zum Bahnhof ausgebaut werden.
Die Zimmer zur Unterbringung der Studenten sind mttel...Erfahrungsbericht weiterlesen

Steuerrecht ist nicht jedermanns Ding

Diplom-Finanzwirt FH (Steuer)

3.7

Das Steuerrecht ist nicht jedermanns Ding.
Es ist eine Mischung aus Jura, Steuern und vielen beamtenrechtlichen Vorschriften. Wenn es jemanden Spaß macht oder er Freude daran hat, steuerrechtliche (sei es ESt, USt, AO) Sachverhalte zu lösen und gerne mit dem Gesetz arbeitet, ist das Studium genau das Richtige.
Natürlich sind der Gehalt von Beginn an und die schöne Lage am Ammersee Faktoren, die das Studium attraktiv machen aber man darf diese nicht als einzige Entscheidungskriterien heranziehen.
Vor allem muss man abwägen, ob man für das Leben eines Beamten geschaffen ist und man gerne im Büro (jedoch nicht zwangsläufig) arbeitet. Insgesamt ist dieses Studium abwechslungsreich, anspruchsvoll aber auch zu meistern, vorausgesetzt man ist bereit auch was für dieses Studium zu tun ( sehr viel Theorie). 

Im Grunde gut mit einigen Schwächen

Diplom-Verwaltungswirt

3.3

An sich kann man das Studium zum Diplomverwaltungswirt schon empfehlen. Man erhält während der gesamten Studienzeit ein gutes Gehalt von seinem Dienstherren und man hat im Anschluss einen sicheren und vor allem familienfreundlichen Arbeitsplatz. Allerdings läuft einiges auch nicht so gut. Beispielsweise haben einige (nebenamtliche) Dozenten leider wenig Ahnung vom Fach bzw. können die Inhalte nicht vermitteln. Die Organisation der Stundenpläne und der Studiengruppe läuft auch nie reibungslos.

Gibt sicher wesentlich besser IT-Studiengänge

Verwaltungsinformatik

3.2

Die einzelnen Veranstaltungen sind von der Qualität sehr unterschiedlich.
Es gab zu meiner Zeit einige Profs die wirklich super Vorlesungen gemacht haben (GIS, Mathematik, Softwareengineering), andere Vorlesungen empfinde ich im Nachhinein jedoch einfach nur als absolute Frechheit (Datenbanken I+II, Projektmanagement; Ich hatte hier zwar gute Noten, aber inhaltlich habe ich nichts mit genommen).
Einige Vorlesungen (z.Bsp. Rechnernetze) sind sehr „auswendiglern“ lastig, ich habe es...Erfahrungsbericht weiterlesen

Ähnelt eher einer Berufsschule

Diplom-Verwaltungswirt

2.3

Die Hochschule ist mit derzeit nur ca. 600 Studierenden pro Jahrgang recht klein, so auch der Campus. Leider erinnert vieles oft mehr an eine Berufsschule als an eine Hochschule. Bei den Vorlesungen herrscht Anwesenheitspflicht (da duales Studium, somit entgeltlich; eine Anmeldung zum Studium kann nur über einen Dienstherren erfolgen); oft werden den verschiedenen Kursen keine einheitliche Skripte zur Verfügung gestellt, sondern von den jeweiligen Dozenten, wodurch auch deren Qualität schwankt (und teilweise leidet).
Bibliothek ist eher mittelmäßig ausgestattet und auch sehr klein.
Die Vorlesungen finden zu 80% in Kleingruppen (ca. 30 Personen) statt.
Die Wohnheime (gratis für die Studierenden) liegen direkt am Campus, ebenso wie Sporthalle, Fußball- und Tennisplatz, die Hochschulverwaltung, Mensa und ein Italiener.

Zum Teil schlechter Unterricht

Diplom-Verwaltungswirt

3.2

Das Konzept t an sich xh ist nicht schlecht, aber der Unterricht ist zum Teil nicht gut. Gerade wenn man von Nebenamtlern unterrichtet wird. Diese wissen oft nicht einmal was in den Prüfungen von uns gefordert wird. Die Prüfungsleistung hängt stark vom Dozenten ab!

Studium mit Gehalt

Diplom-Verwaltungswirt

3.8

Es war echt eine sehr schöne Zeit. Durch das WG-Leben findet man auch schnell einen Anschluss und übersteht die Zeit fernab von Zuhause sehr gut. Ein duales Studium is nur zu empfehlen. Man erhält Geld und hat einen festen Arbeitsplatz im Anschluss!!

Durchwachsen

Diplom-Verwaltungswirt

2.3

Inhalte sind zum ertragen es ist alles abgedeckt von Recht Soziales und Wirtschaft. Soziales könnte jedoch nur als Nebenfach bestehen da es ätzend ist zu lernen und Prüfung zu schreiben. Die Unterkünfte könnten auf jeden Fall attraktiver sein und neuer ausgestattet werden.

Zusammenarbeit statt Einzelkämpfer

Diplom-Verwaltungswirt

3.8

Wir sind ein kleiner Studiengang. Wir waren ca. 60 Studierende der bayrischen RegionalTräger der DRV. Daher konnten wir toll mit den Dozenten zusammenarbeiten, die sogar unsere Namen kennen und sich viel mehr Zeit für die kleineren 3 Kurse nehmen konnten. Ein besonderes Highlight war neben der Europafahrt sicherlich die direkt am Campus gelegenen WGs. Daher lernte ma sich sofort besser kennen und es entstanden wahre Freundschaften! :)

Schlechte Organisation

Diplom-Verwaltungswirt

2.7

Die Lehrveranstaltungen sind teilweise nicht ausreichend für den Stoff und manche nebenamtliche Dozenten sind nicht für den Lehrauftrag geeignet.
Da das Studium allerdings für die Laufbahn des öffentlichen Dienstes notwendig ist, gibt es keine ausweichoption. Der Standort Hof ist auch nicht ideal gewählt.

Augen zu und durch

Diplom-Verwaltungswirt

2.3

Das Studium an der HföD AIV in Hof ist organisatorisch leider absolut unterdurchschnittlich. Auch die Dozenten sind fachlich teilweise inkompetent und verfügen überwiegend leider über keine Lehrkompetenzen.
Die Prüfungen sind teils unfair gestaltet (man weiß nicht, welche Fächer geprüft werden).

Das Campuslebn selbst ist hingegen gut. Man ist zu Fuß innerhalb von 20 min in der Innenstadt, oft finden auch Feiern statt.
Schade ist lediglich, dass die Studierenden nicht über ein ÖPNV-Ticket für den Nahverkehr verfügen, dieser in Hof allerdings sehr teuer ist.

Durch das Studium in Hof muss man durch um später in diesem Beruf Arbeiten zu dürfen, was Spaß macht, da sehr vielseitig und abwechslungsreich.

Muss man mögen

Diplom-Finanzwirt FH (Steuer)

3.4

Das Studium ist sehr trocken. Gesetze, Gesetze, Gesetze. Man muss die Thematik mögen. Kommt man damit klar, ist es ein gutes Studium mit reichlich Inhalt. Man ist danach auf dem Markt sehr gefragt. Positiv kommt hinzu, dass man aufgrund der geringen Studierendenanzahl fast den ganzen Jahrgang kennt und daher die Freundschaften nur so sprießen und es einfach eine wahnsinnig geile Zeit ist.

Anspruchsvoll

Diplom-Finanzwirt FH (Steuer)

3.0

Durch die Mischung aus hauptamtlichen und nebenamtlichen Dozenten wird neben den Lehrinhalten auch Praxiswissen verständigt.
Anspruchsvoller Lehrgang durch viel Unterricht und viel Wissensvermittlung innerhalb kurzer Zeit.
Folglich ist viel Nacharbeit außerhalb des Unterrichts nötig.
Gute Mischung von Praxis und Studium.
Unterbringungen lassen derzeit in Bezug auf Sauberkeit und Modernität noch zu wünschen übrig.

Heftiges Studium am idyllischen Ammersee

Diplom-Finanzwirt FH (Steuer)

3.2

Insgesamt ziemlich stressige und auch anspruchsvolle Ausbildung - lohnt sich aber doch!
Natürlich gibt es auch hier die Leute, die eh schon in der Schule nichts lernen mussten. In meinem Jahrgang gab es die, die nicht viel taten und bestanden und diejenigen, die bis spät "auf Nacht" lernten und dann leider tragisch nicht bestanden.

Es ist ein duales Studium und das bedeutet, dass man im Jahr nur die knapp 30 Urlaubstage hat und diese auch nur dann nehmen kann, wenn man in d...Erfahrungsbericht weiterlesen

Studium für einen sicheren Job

Diplom-Verwaltungswirt

2.0

Vorteile sind das duale Studium, Gehalt und Unterbringung am Campus. In Hof ist nicht viel geboten, ein Auto ist von Vorteil. Die Lebenshaltungskosten sind jedoch gering. Fast alle Fächer sind mit rechtlichen Hintergrund, es gibt ein paar unnötige Fächer wie Sozialwissenschaften und die zu speziell in die Tiefe gehen.

Interessantes Studium

Diplom-Verwaltungswirt

3.2

Das Studium ist anstrengend, aber trotzdem ansprechend. Es gibt viele interessante Rechtsgebiete, aber auch andere Bereiche, die man während des Studiums kennenlernt. Man muss viel Zeit investieren, aber ich denke, dass sich das irgendwann auszahlt und auf jeden Fall lohnt.

Unterricht top, Unterkunft flop

Diplom-Finanzwirt FH (Steuer)

3.7

Die Dozenten unterrichten oft praxisnah. Sehr gute Ausstattung der Lehrsääle und des Campus mit einer Sporthalle, Tennisplatz, Sportplatz und kleinem Fitnessstudio. Herz der HföD ist die Cafeteria im Keller. Regelmäßiges gemütliches Zusammensitzen bei Bier und Fußball.
Unterkunft zwar kostenlos in Doppelzimmern, aber ohne eigenes Bad und Toilette. Sauberkeit lässt zu wünschen übrig.

Tolles Zusammenleben

Diplom-Verwaltungswirt

3.7

Die Hfoed hat schon einiges zu bieten, ob fachlich oder auch außerhalb der Lehrveranstaltungen. Kostenloses abwechselndes Sportangebot mit Trainer! Tolles Zusammenleben am Campus selbst. Etc. Aber auch natürlich mit Verbesserungsbedarf. Allerdings ist ja niemand perfekt. Alles in allem super Hochschule.

Gute Erfahrungen, aber schwer

Diplom-Verwaltungswirt

2.3

Schwierig aber machbar. Der Studiengang an sich ist super, nur die Hochschule ist unorganisiert und die Dozenten oft nicht so gut, da viele nur nebenamtlich lehren. Das schlechte Wlan ist eine Katastrophe. Jedoch ist die Gemeinschaft am Campus sehr gut und die kostenlosen Zimmer in super Zuständen!

Im Großen und Ganzen okay

Diplom-Verwaltungswirt

2.2

Interessantes breit gefächertes Studium, aber zu wenig an die Praxis angelehnt. Empfehlenswert, wenn man weiß was auf einen zu kommt und zum Ziel hat einen Bürojob in der Verwaltung zu übernehmen. Andere abwechslungsreiche Einsatzbereiche sind gering.

Verteilung der Bewertungen

  • 5 Sterne
    0
  • 3
  • 27
  • 14
  • 5

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    3.7
  • Dozenten
    3.0
  • Lehrveranstaltungen
    3.0
  • Ausstattung
    2.7
  • Organisation
    2.4
  • Bibliothek
    2.6
  • Gesamtbewertung
    2.9

Von den 49 Bewertungen fließen 45 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Wer hat bewertet

  • 71% Studenten
  • 18% Absolventen
  • 2% Studienabbrecher
  • 8% ohne Angabe

Studiengänge

Studiengang Weiterempfehlung Gesamtbewertung Bewertungen
Bibliotheks- und Informationsmanagement Bachelor of Arts
4.2
100%
4.2
1
Diplom-Finanzwirt FH (Steuer) Diplom
3.0
75%
3.0
14
Diplom-Verwaltungswirt Diplom
2.7
73%
2.7
15
Rechtspflege Diplom
2.8
69%
2.8
15
Verwaltungsinformatik Diplom
In Kooperation mit Hochschule Hof
3.4
75%
3.4
4