Fachhochschule Kiel

Hochschule für angewandte Wissenschaften - University of Applied Sciences

560 Bewertungen von Studenten

Bewertungen filtern

Seite 24 von 28

Mehr Schwerpunkt auf Praxis legen

Betriebswirtschaftslehre

Bericht archiviert

Mir fehlt leider der Praxisbezug für den die Fh immer wirbt. Lediglich die Dozenten, die Vorlesungen neben ihrem regulären Job halten bringen Praxis rein. Die meisten hauptamtlichen Dozenten haben sich sehr auf die Theorie eingeschworen und machen gefühlt seit Jahren das gleiche. Somit sehe ich nur wenig Innovationen und neue Anreize. Alles was ich dort höre kann ich auch in einem Buch lesen. Dennoch bin ich von den Dozenten mit wirklichem beruflichen Hintergrund begeistert, dort versteht man auch mal wirklich wozu man dem ganzen Stoff braucht. Die Ausstattung könnte besser sein und das Bachelorsystem ist überholt. 180 Credits und 6 Semester Regelstudienzeit...mir ist es fast unmöglich in einem anderen Bundesland meinen Master zu machen( dort geht das Studium 7 Semester und man bekommt 210 Credits).

Viele, viele, viele Menschen

Betriebswirtschaftslehre

Bericht archiviert

Ich bin immer wieder verwundert, wie viele menschen ich an der FH kenne, ich bin jetzt im zweiten Semester und eigentlich begegnen mir immer menschen, die ich kenne. mittlerweile auch einige aus den anderen Fachbereichen. es ist immer wieder ein schönes Gefühl, wenn man grade von einer Vorlesung direkt zur nächsten muss und man jemandem begegnet und kurz quatscht, dann sieht die Welt schon ganz anders aus :)

Studieren mit Fördeblick

Multimedia Production

Bericht archiviert

Von vor der Mensa sitzen, auf dem Steg, Beine baumeln lassen bis mit den Dozenten im Campuseigenen Kino sitzen und im Filmclub Filme analysieren ist alles dabei. Es macht super Spaß weil alles sehr praxisoriertiert ist. Alles in allem hat man bei rund 70 Studies pro Jahrgang fast schon familiäre Gefühle - man kennt sich halt. Über die Hälfte der Zeit verbringt man in 20er Gruppen in Übungen statt im Hörsaal, macht super Spaß, fast wie in der Schule! Jedes Semester hat man 2 Wochen interdisziplinäre Wochen in denen man sich Workshops ansehen kann: von Zumba, bis Chinesisch für Anfänger, Fotokurse undundund... zur Kieler Woche ist ebenfalls frei! Man kann sich sehr gut einbringen dank CampusRadio, CampusTV und CampusMagazin.


Macht Spaß hier!

Zu viel Arbeit an den falschen Stellen

Öffentlichkeitsarbeit und Unternehmenskommunikation

Bericht archiviert

Die Fh gibt sich viel Mühe mit Wettbewerben etc. Jedoch muss man den Studis klipp und klar machen, dass das Studium kein Zuckerschlecken ist. Es wird eher der Eindruck eines Lotterlebens vermittelt und somit stehen die Studis dann am Ende schlecht da. Wenn man sich damit arrangiert hat, super gute Fh!

Erste Erfahrungen mit Dozenten

Betriebswirtschaftslehre

Bericht archiviert

Habe mich vom ersten Tag an sehr gut aufgehoben gefühlt. Die Unterstützung im Studium durch die Dozenten ist wirklich sehr gut. Fragen werden schnellstmöglich jederzeit durch die Dozenten beantwortet.
Die Studieninhalte werden verständlich durch die Vorlesungen und das begleitende zur Verfügung gestellte Material vermittelt.

Am Ball bleiben

Betriebswirtschaftslehre

Bericht archiviert

Es ist meiner Meinung nach sehr sehr wichtig, dass man von Anfang an am Ball bleibt und sehr viel zu Hause wiederholt und nachholt- es könnte sonst irgendwann sehr sehr schwer werden. Bwl ist nicht unbedingt der abwechslungsreichste Studiengang, deshalb sollte man sich nicht irritieren lassen, falls man mal eine Zeit lang etwas gelangweilt ist. Immer schön am Ball bleiben und ehrgeizig sein!

Viel Spaß, harte Arbeit, maritimes Flair

Soziale Arbeit

Bericht archiviert

Die FH Kiel ist super zu Erreichen. Bus und Fähre fahren regelmäßig. 15 Minuten Pause zwischen den Seminaren sind ausreichend, da alles schnell zu erreichen ist. Die ein-stündige Mittagspause kann man in der tollen Cafeteria oder in der Mensa an der Kieler Förde verbringen. Da die Studiengänge nicht allzu groß sind, kennen sich Kommilitonen und Dozenten recht gut. Ein Copy Shop ist auf dem Campus, in dem die Dozenten ihre Kopiervorlagen hinterlegen. Ansonsten kann sich alles von der Online-Plattform moodle heruntergeladen werden, was wirklich viel erleichtert. Vorlesungen und Seminare sind fast durchgehend interessant. Man kann aber auch an einen Dozenten oder Lehrbeauftragten geraten, der einen vielleicht nicht so in seinen Bann reißt. Das gibt es aber wohl überall.
Semesterferien und Prüfungszeiträume liegen sehr angenehm und einem erscheinen die Semester wie im Flug.

S.A. Kiel - sei linksextrem oder du hast verloren

Soziale Arbeit

Bericht archiviert

Ich habe mich lang auf das durch NC schwer zugängliche Studium gefreut, bin nun im 4. Semester und ziemlich enttäuscht. Schon im ersten Semester traf man auf Dozenten, die ihre linksextreme Meinung als Grundlage für die Haltung von Sozialarbeitern manifestieren wollten. Es wird viel pauschalisiert, wenig über den Tellerrand gedacht. Man meckert an allem herum, kann aber keine Alternativen erarbeiten.
Den Studienverlauf finde ich ebenfalls unglücklich. Im ersten Semester muss man Kurse bele...Erfahrungsbericht weiterlesen

Studentenleben

Soziale Arbeit

Bericht archiviert

Ich war vor Beginn meines Studiums unsicher ob das die richtige Wahl ist aber ich muss sagen ich liebe das Studentenleben. Tolle dozenten, lehrreiche Veranstaltungen und strukturierte Inhaltein Vorlesungen. Organisatorisch funktioniert nun auch alles

Behalten Sie die Übersicht

Informationstechnologie und Internet

Bericht archiviert

Ich studiere im 2. Semester an der Fachhochschule in Kiel und bin bisher zufrieden mit meinem Studium. Es ist interessant, man lernt den Stoff durch zahlreiche Übungen in Vorlesungen, Übungsstunden und Laboren gut und die Dozenten sind jederzeit für Fragen offen.
Ein mal im Semester gibt es die interdisziplinären Wochen, in denen man sich für verschiedenste Kurse anmelden kann. Man kann Roboter bauen, Sprachen lernen, einen Film drehen, Referate halten üben und noch sehr vieles mehr. Erfahrungsbericht weiterlesen

Praxis +Theorie verknüpft

Soziale Arbeit

Bericht archiviert

Es wird viel Wert auf die rechtlichen Grundlagen gelegt, was super für die Praxis ist und immer wieder ein Bezug zwischen Theorie und Praxis hergesrellt. In vielen Modulen hat man verschiedenste Auswahlmöglichkeiten zwischen Kurse um den individuellen Interessen gerecht zu werden.

Gut aber ausbaufähig

Multimedia Production

Bericht archiviert

Die FH schafft es mit ihren wenigen Mitteln einen innovativen Studiengang mit viel Praxisbezug zu schaffen. Würde mehr Geld vom Land fließen, dann wäre auch mehr möglich. Der eizigartige Mediendom und der Strand in Kiel machen die FH zu einem super Studienort.

An der Organisation hapert es

Wirtschaftsinformatik

Bericht archiviert

Meistens hat man den Eindruck, dass die Dozenten ihr Wissen für sich behalten möchten. Vorallem in Vorlesungen wie Programmierung wird man allein gelassen, da der Prof den Stoff natürlich schon 20 mal durchgenommen hat. Aktualisierte Skripte sucht man auch vergebens, man hat Glück, wenn das Skript in einer Vorlesung auf Deutsch ist, nicht auf Englisch (obwohl "Sprache: Deutsch" in der Fachbeschreibung steht).
Das Campusleben hingegen ist super, nette und entspannte Leute, schöne Mensa am Wasser und nette Aktivitäten auf dem Campus.

Gutes Grundgerüst

Multimedia Production

Bericht archiviert

Man bekommt aus vielen Bereichen die Grundlagen vermittelt und die Semester bauen aufeinander auf. Mehr praktische Übungen als Vorlesungen sind besonders in diesem Studiengang sinnvoll und auch nötig, um die ganzen Computerprogramme und die Technik kennenzulernen. Die Spezialisierung nach dem dritten Semester finde ich ebenfalls gut, weil man genug Zeit hat, die verschiedenen Bereiche kennenzulernen. Die Dozenten sind alle hilfsbereit und die kleine Gruppengröße ist ebenfalls super, man kommt besser mit ihnen ins Gespräch bei Fragen oder Problemen. Die Fachhochschule ist mit diversen neuen Programmen und Geräten ausgestattet und es gibt regelmäßig neue Anschaffungen, also auch das gefällt mir richtig gut!

Das Leben am FBA osterrönfeld

Landwirtschaft

Bericht archiviert

Der Fachbereich Agrarwirtschaft der FH Kiel liegt ausgesiedelt im kleinen Städtchen osterrönfeld.
Der grüne Kamp ist ebenfalls bekannt als Agrarzentrum , denn hier findet man desweiteren die Deula , Die landwirtschaftsschule , das berufliche Gymnasium für erneuerbare Energien und das Norla messe Gelände .
Unser Fachbereich umfasst insgesamt ca 500 Studies, aus diesen Grund fühlen wir uns hier wie eine große Familie , inklusive der profs . Es herrscht eine super Stimmung , welche einen ermutigt zu lernen und mit Spaß das Studium zu bewältigen .
Ich würde mich immer wieder für den FBA der FH Kiel entscheiden !

Einzigartiger Studiengang

Öffentlichkeitsarbeit und Unternehmenskommunikation

Bericht archiviert

- Sehr gut strukturierter Plan der Module und ein durchdachter Studienverlauf
- Kleine Seminargruppen von circa 20 Studierenden
- Intensiver Kontakt zu den Dozenten, die immer ein offenes Ohr haben
- Prüfungen waren bisher immer ohne Überforderung gut zu bewältigen

Enttäuschende Erfahrungen

Betriebswirtschaftslehre

Bericht archiviert

Vieles in dem Masterstudium wurde schon in meinem Bachelorstudium an der FH Westküste durchgenommen. An der FH Kiel wenig motivierte und dynamische Dozenten, eher alt eingesessen. Klausuren manchmal mit Lückentext, wo nur ein Wort einzusetzen war, wenig kompetente Dozenten. Drohungen, dass man klagen sollte, wenn einem etwas nicht passt. Manch einer zieht den Stoff eines Semesters in acht Stunden durch, in dem er das Skript vorliest. Insgesamt enttäuschend. Nur zwölf Leute im Studiengang, FH am Ostufer gelegen, alle wohnen am Westufer. Man nimmt am Unileben teil, aber nicht am FH-Leben, keine weiteren Kontakte durch Studium ermöglicht, da kaum gemischte Kurse. Eine Vorlesung pro Tag, man fährt nur 45min mit dem Bus hin, 1 Stunde Vorlesung und dann zurück.

Interessant

Erziehung und Bildung im Kindesalter

Bericht archiviert

Ich wusste nicht genau, was auf mich zukam, als ich mein Studium angefangen habe. Es war ein ziemliches Chaos am Anfang, aber es macht dennoch viel Spaß. Ich bin weiterhin begeistert, was man über Kinder noch alles lernen kann und welches Wissen es gibt.

Hilfsbereite Dozenten

Wirtschaftsinformatik

Bericht archiviert

Den Dozenten liegt viel daran, dass die Studierenden den Inhaltsstoff verstehen und gehen auf verschiedene Arten und Weisen auf die Bedürfnisse der Studierenden ein. Es ist nie ein Problem zu Sprechzeiten den Dozenten etwas zu fragen, oder direkt während der Vorlesung oder danach inhaltliche Fragen zu stellen. Einige Professoren bieten die Möglichkeit einer Beratung, falls man im Studium generelle Probleme hat.

Positive Flashbacks

Multimedia Production

Bericht archiviert

In den letzten Semestern ist mir besonders positiv der gute Kontakt zu den Dozenten aufgefallen. Man kann mit jeder Frage zu Ihnen gehen und es wird sich auch außerhalb der Sprechstunden die Zeit genommen, eine Lösung zu finden. Zudem können wir alles Gelernte in den Übungen sofort anwenden, so bleibt der neu erlernte Stoff direkt im Kopf.

Verteilung der Bewertungen

  • 37
  • 211
  • 268
  • 39
  • 5

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    4.2
  • Dozenten
    4.1
  • Lehrveranstaltungen
    3.9
  • Ausstattung
    3.9
  • Organisation
    3.5
  • Bibliothek
    2.9
  • Gesamtbewertung
    3.8

Von den 560 Bewertungen fließen 436 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Wer hat bewertet

  • 66% Studenten
  • 16% Absolventen
  • 17% ohne Angabe