Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Ernst-Abbe-Hochschule Jena – University of Applied Sciences

311 Bewertungen von Studenten

Bewertungen filtern

Seite 4 von 16

Teils gute, teils schlechte Erfahrungen

Business Administration

3.0

Der Praxis Bezug während der Vorlesungen ist gut, könnte aber bei manchen Seminaren ausgebaut werden. In manchen Fächern sollte mehr Wert auf das verfestigen des Wissens gelegt werden und weniger darauf, dass die Studenten einfach nur stur auswendig lernen.

Duales Studium Pflege - nicht zu 100% überlegt

Pflege Dual

3.3

Ansich ist das eine gute Überlegung „Pflege“ in ein Studium zu verpacken. Dennoch steckt dieses Duale Studium in Jena , noch ziemlich in den Kinderschuhe und viele Sachen sind daher unüberlegt! Man ist viel zu wenig an die Praxis gebunden!

Praxisorientiert und guter Studiengang

Wirtschaftsingenieurwesen - Industrie

4.2

Die Inhalte des Studiums sind sehr interessant und vor allem praxisnah. Durch viele Praktika (inkl. dem Vorpraktikum und einem Praxissemester bzw. Laborarbeiten) hat man eine super Möglichkeit die Theorie der Lehrinhalte auch in der Praxis kennenzulernen. Die wirtschaftlichen und ingenieurswissenschaftlichen Module gleichen sich gut aus.
Wer Interesse an der Wirtschaft hat und gleichzeitig Zahlen, sowie Physik mag ist hier gut aufgehoben.

Gute Organisation und Betreuung

Business Administration

4.2

Die Organisation an der EAH ist sehr gut, man wird über Anstehendes gut informiert und hat immer hilfsbereite Ansprechpartner.
Die Betreuung durch Professoren und auch anderen Mitarbeitern ist meist gut, allerdings gibt es ein paar Professoren, die sich nicht besonders bemühen, Fragen oder Anregungen der Studierenden anzunehmen. Dagegen gibt es andere, die sehr gerne für alle Anliegen bereit stehen.

Sehr gute Betreuung

Business Administration

4.3

Besonders die gute Betreuung durch Professoren und Mitarbeiter bildet einen fetten Pluspunkt für die EAH.
Egal ob Termine oder Stundenplan - es wird viel Rücksicht auf die Studenten genommen. Und selbst wenn es doch mal ein Problem gibt, kann man jederzeit auf betreffende Personen zugehen, die dann auch bemüht sind, Lösungen zu finden.

Empfehlenswert!

Soziale Arbeit

3.8

Meine Erfahrungen mit diesem Studiengang sind durchweg positiver Natur. Da ich es persönlich als Aufbau zu meiner vorhergehenden Ausbildung zur Erzieherin genutzt habe, war ich überrascht wieviel es an Theorie noch zu entdecken gibt. ;) Die Themen sind im Grundstudium allgemeiner Natur und können dann super in den aufbauenden Semstern nach Interessentsgebiet gewählt werden. So muss man sich nicht mit Themen rumärgern die einen sowieso nicht interessieren. Andererseits lernt man bestimmte Themenf...Erfahrungsbericht weiterlesen

Viel Forschung und Management

Soziale Arbeit

3.2

Das Masterstudium beschäftigt sich sehr viel mit Politik, Forschung und dem Thema Management. Es richtet sich wirklich an eine höhere Führungsposition und ist auch mit sehr viel Arbeit verbunden. Dessen muss man sich vor Antritt des Studiums bewusste sein. Auch die Masterarbeit ist in Regelstudienzeit eher schwer zu schaffen.

Das Ende naht!

Wirtschaftsingenieurwesen - Informationstechnik

4.0

Kurz zu mir: 7. Semester, WI - Informationstechnik, kurz vor Studienabschluss.
Das Studium Wirtschaftsingenieurwesen an der EAH ist 100% zu empfehlen.
Mit steigenden Semestern eignet man sich ein umfassendes Wissen in sämtlichen Bereichen an. Hierzu gehören wirtschaftliche Fächer, wie Controlling, Buchführung, Marketing, VWL, Recht, und (informations-) technische Fächer, wie Web-Engineering, Geschäftsprozessmanagement, Assembler Programmierung und Schaltungstechnik.
Es gi...Erfahrungsbericht weiterlesen

Schnittstelle zwischen Technik und Gesundheit

Augenoptik/Optometrie

3.7

Nicht nur optisch Fächer prägen das Studium, sondern auch Naturwissenschaften wie Physik, Mathematik, geometrische Optik oder physikalische Optik. So bietet das Studium ein breites Spektrum an späteren Einsatzbereichen im Berufsleben. Verbesserungswürdig ist allerdings die große Menge an Lernstoff in so kurzer Zeit. Schade, denn so bleibt nur ein Bruchteil von dem hängen, es man eigentlich gelernt hatte.

Sehr gute Betreuung durch die Dozenten

Business Administration

3.7

Die Dozenten sind alle kompetent und gehen stark auf ihre Studenten ein. Durch viele kleinere Seminare ist die Betreuung sehr gut.
Bei Fragen zu allen möglichen Themen in und außerhalb der Vorlesung ist es fast unmöglich, dass einer der Dozenten mal nicht weiterhelfen kann.

Das goldene Tor in die Hightech Industrie

Laser- und Optotechnologien

4.7

Für meinen Master an die EAH nach Jena zu wechseln, war einer der besten Entscheidungen meines Lebens. Anders als von anderen Uni´s oder Hochschulen gern suggeriert man hier nach einem erfolgreichen Abschluss tatsächlich sehr begehrt am Mark. Jena ist bei vielen Unternehmen in ganz Deutschland und teils auch weit über die Landesgrenzen hinaus ein Markenzeichen für Qualität und Zukunftsorientierung.
Die Hochschule selbst bietet einen fast schon perfekt aufeinander abgestimmten Studienplan: alle Fächer greifen rechtzeitig ineinander, alle Themenfelder bauen kontinuierlich aufeinander auf. Das Niveau ist hoch aber fair und man bekommt stets alle Werkzeuge um die Gipfel zu erklimmen. Wer das Studium engagiert angeht, wird auch mit guten Noten belohnt.
Auch die Voraussetzungen für ein Auslandssemester sind hier sehr sehr gut und so fast in jedem Land möglich. Ich habe über die EAH ein Forschungsprojekt im Zuge des Masterstudiums in Japan durchführen können.

Lehrreich?

Soziale Arbeit

4.0

Nein, für mich nicht. Ich habe bisher nur wenig neue Dinge dazu gelernt und fühle mich nicht gut auf meine berufliche Zukunft vorbereitet. Das Studium ist für mich zu oberflächlich. Es besteht fast nur aus Diskussionen, wo nie ein gemeinsames Fazit gezogen wird.

Praxisnahe Zusammenführen von Technik und Biologie

Biotechnologie

4.5

An der EAH wurden die Lehrinhalte Technik und Biologie in einem ausgewogenen Maße vermittelt. Wie überall musste man sich durch die Grundlagenfächer erst einmal "durch wurschteln". Ab dem 3./4. Semester wurde es dann richtig interessant, da die Lehrinhalten mittels aktuellster Praxisbeispiele vermittelt und Praktika entsprechend durchgeführt wurden. Im Masterstudium wurde der Lehrstoff durch z.T. externe Professoren von der Industrie vermittelt, wobei der Lehrinhalt sich hier auf praxisnahe und regionale Themen bezog und so schon mal einen Einblick in die ansässigen Firmen geschaffen wurde (potentielle Arbeitgeber). Die Zeit an der EAH verging wie im Flug. Die Professoren waren alle sehr hilfsbereit.

Guter Studiengang

General Management

4.3

Mit diesem Masterstudiengang konnte ich meine betriebswirtschaftlichen Kenntnisse erweitern. Ich hätte mir dennoch mehr Input im Bereich Management (d.h. Strategientwicklung, Planung, Konzeption, etc.) gewünscht, den der Titel des Studiengangs eigentlich erwarten lässt.
Die meisten Dozenten sind sehr engagiert und kümmern sich intensiv um ihre Studenten. Die Ausstattung ist top. Das Arbeiten in kleinen Gruppen ist sehr angenehm.

Vielseitig

General Management

3.7

Schwerpunkt im ersten Semester auf internationalen Themenfeldern,
zweites Semester stark von Gruppenarbeiten/ Hausarbeiten/ Präsentationen geprägt, guter Praxisbezug. Bibliothek ausreichend, aber kein großes Highlight.
Essen (sowohl in der Mensa als auch in der Cafeteria) schmeckt ganz gut.
Veranstaltungen überwiegend von Professoren gehalten.

Familiär und genau das, was man wollte

Pharma-Biotechnologie

4.0

Wer den Bachelorstudiengang gewohnt ist, fühlt sich im Masterstudiengang viel besser aufgehoben. Alles ist viel familiärer und auch die Dozenten konzentrieren sich viel besser auf jeden einzelnen Studenten. Die Themengebiete entsprachen zudem mehr dem, was man eigentlich studieren wollte, weil man durch die ganze "Grundlage" durch ist. Vorteil bei dem Studium ist, dass man auch sehr weitgefächert Inhalte vermittelt bekommt, dass mir die Möglichkeit gegeben hat, dass zu machen ,was ich jetzt mache.

Kleiner Fachbereich, intensiver Austausch

Soziale Arbeit

4.2

Ich mag meinen Studiengang, es werden viele Themen bearbeitet, auch mal über den Tellerrand hinauszuschauen und man gestaltet die Lehrveranstaltungen in den meisten Fällen aktiv mit! Es gibt einige Möglichkeiten aktiv zu werden außerhalb der Seminare durch Fachtagungen, Zusatzseminare oder Workshops. Die Leistungen sind ganz gut verteilt, sodass man vor Prüfungsstress bewahrt wird. Das Praxissemester umfasst ca. 5 Monate, in denen man sich ausprobieren kann und neue Erfahrungen sammelt, der Einblick in die Praxiswelt ist für mich richtungsweisend gewesen.

Positiv und gut

Wirtschaftsingenieurwesen - Industrie

3.8

Noch im ersten Semester, aber gute und umfangreiche praktikas, nur bis jetzt noch zu viel stupides auswendig lernen und deshalb sind nicht alle Vorlesungen immer spannend dafür sind die Profs eigentlich alle spitze und sind auch an Erfolg der Studenten interessiert

Viel Praxis, wenig Mathe

Business Administration

4.0

Wer BWL studieren will, obwohl er nicht der begabteste Mathematiker ist, für dem ist dieses Studium perfekt. Zudem sind die Lehrinhalte sehr anwendungsorientiert und man trifft auf viele Professoren mit langjähriger Praxiserfahrung bei renommierten Unternehmen.

Familiäres Klima zum Studieren

Soziale Arbeit

3.8

Die FH ist eine sehr moderne Hochschule, an der ich gerne studiere. Da die meisten Veranstaltungen als Seminare angelegt sind, herrscht ein sehr familiäres Klima unter Dozenten und Studierenden. Fragen und Unklarheiten werden schnell geklärt.

Die Organisation des Studiums sollte jedoch verbessert werden. Informationen zu Studien-, Prüfungs- und Praktikumsorganisation, sollten frühzeitiger und einheitlicher gegeben werden.

Verteilung der Bewertungen

  • 6
  • 161
  • 122
  • 21
  • 1

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    4.2
  • Dozenten
    3.9
  • Lehrveranstaltungen
    3.8
  • Ausstattung
    4.0
  • Organisation
    3.4
  • Bibliothek
    4.1
  • Gesamtbewertung
    3.9

Von den 311 Bewertungen fließen 206 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Wer hat bewertet

  • 68% Studenten
  • 15% Absolventen
  • 17% ohne Angabe