Deutsche Sporthochschule Köln

German Sport University Cologne

www.dshs-koeln.de

337 Bewertungen von Studenten

Bewertungen filtern

Achterbahnfahrt

Sportmanagement und Sportkommunikation

3.3

Der Studiengang besteht aus Höhen und Tiefen. Wie eine Achterbahnfahrt. Man behandelt viele Bereiche, also bekommt man sehr vielseitige Einblicke in unterschiedliche Themengebiete. Dennoch werden die Bereiche nur an der Oberfläche behandelt und man bekommt keinen tiefgründiges Wissen. Auch die Vertiefungen, die man frei wählen kann, könnten mehr auf Sportmanagement als auch Sportkommunikation ausgerichtet sein. Generell ist es aber ein tolles Studium mit tollen Leuten und einer Gemeinschaft.

Wunderbares Studium

Sportmanagement und Sportkommunikation

4.3

Sehr viel gelernt, tolle Kontakte geknüpft, wissenschaftliches arbeiten gelernt und perspektiven für die Zukunft geschaffen.
Das Career Service hilft einen Studenten gezielt weiter. Die Studenten werden sehr individuell behandeln und die Angestellten helfen einen immer weiter.

Rundum ein gutes Studium

Sportmanagement und Sportkommunikation

3.3

Die DSHS im Köln ist eine super Uni wenn’s um die Forschung geht. Die Lehre wird eher vernachlässigt was auch zukünftige Arbeitgeber wissen. Grundsätzlich macht es
viel Spaß, die Dozenten und Kommilitionen sind super und die Anlage ist top. Organisatorisch sehe ich die Spoho aber abgeschlagen.

Supercooles Unileben

Sport und Gesundheit in Prävention und Therapie

3.8

Man lernt viele verschiedene Leute kennen, vor allem im SS schönes feeling an der Uni und viele Möglichkeiten an Aktivitäten. Man muss bei dem Studiengang 100% hinterstehen, manchmal fühlt man sich wie ein Medizinstudent. Es enthält viel Selbststudium.

Mix von Theorie und Praxis

Sportjournalismus

3.0

Man bekommt Einblicke in alle Bereiche, allerdings werden sie daher nur kurz angeschnitten und können daher oft nicht genügend vertieft werden.
Trotzdem gibt es immer wieder praktische Einheiten, die durch namhafte Kooperationen Spaß machen und gut für den Lernprozess sind.

Erwartungen wurden enttäuscht

Sporttourismus und Erholungsmanagement

2.2

Dafür das es DIE Deutsche Sporthochschule ist muss ich leider sagen, dass die Lehre sehr zu wünschen übrig lässt. Die Dozenten sind zum größten Teil faul, unvorbereitet und die Studieninhalte überschneiden und wiederholen sich vielfach.
Das Studentenleben und die sportlichen Möglichkeiten wiederum sind gut.

Das Studium im Allgemeinen

Sport und Leistung

4.2

Das Studium macht vor allem wegen dem Leben an der "Spoho" Spaß. Alle sind gut drauf und locker, haben viele gemeinsame Hobbies und es wird viel zusammen unternommen. Außerdem kann man durch die Kurse viele Lizenzen erwerben und somit später als Trainer arbeiten. Die Inhalte wiederholen sich leider manchmal aber sind trotzdem im Großen und Ganzen gut und hilfreich, außerdem gibt es viele coole Dozenten.
Genießt das Studium!

Der richtige Studiengang

Sport und Gesundheit in Prävention und Therapie

3.8

Dieser Studiengang ist das richtige für jeden der gerne Sport macht, Vielseitigkeit mag und sich genauer mit der Materie beschäftigen möchte. Interessante Themen, gute und kompetente Dozenten. Eröffnet viele Möglichkeiten.
Alles in allem ein toller Studiengang!

Gute Vorbereitung für den Sportlehramtsberuf

Sport Lehramt

4.2

In den Kursen wird man gut auf das spätere Berufsleben vorbereitet. Die Dozenten, und die Sportanlagen sind sehr gut, die Mensa spitze, einzig die technische Ausstattung in den Seminarräumen und Hörsälen könnte man optimieren. Tolles Campusleben, überwiegend tolle Kommilitonen.

Wer Sport liebt ist hier richtig

Sport und Gesundheit in Prävention und Therapie

3.7

Die Spoho ist eine gute Uni. Es könnte jedoch mehr in der Lehre getan werden. Es macht Spaß man lernt viele Sportarten kennen und hat genug Möglichkeiten neue Dinge zu erkunden. Mir fehlt allerdings bei einigen Dozenten die Mühe wirklich etwas zu vermitteln. Außerdem könnte die Aufklärung über weitere Wege und Fortbildungen in Kursen genauer ablaufen.

Sport und Gesundheit

Sport und Gesundheit in Prävention und Therapie

4.7

Gute und kompetente Dozenten mit viel Fachwissen und gutem Bezug zur Praxis. Viele neue Studien die selbst von der SpoHo durchgeführt werden. Man ist nah am Geschehen dran und bekommt einen guten Einblick in wissenschaftliche Arbeiten. Die Ausstattung an der DSHS ist mehr als perfekt, so viele Möglichkeiten Sport zu treiben hat man nur selten.

Toller Türenöffner, jedoch weniger richtungsweisend

Sport, Erlebnis und Bewegung

3.3

Ein spaßiger Studiengang mit viel Praxis, je nach dem wie man seine Schwerpunkte wählt. Man trifft unweigerlich auf interessante, meist offen u.a. outdoorbegeisterte Menschen. Die Exkursionen sind goldwert.
Teilweise fragwürdige Organisation des Studiengangs.
Manche Inhalte erscheinen weniger sinnvoll, denen aber zu viel Aufmerksamkeit geschenkt wird. Und unnötigerweise wiederholen sich diese dann auch noch. Andere Themen kommen zu kurz.
Und manchmal ist es perfekt, je nach Dozent und Thema. Meine Meinung nach...passt folgendes: „Man ist seines Glückes Schmied“. Dieser Studiengang kann ein „Türenöffner“ sein. Etwas Glück, Vitamin B und Fleiß gehören dazu. Aber keine Garantie... meine Meinung.

Lernen in einer familiären Atmosphäre

Sport Lehramt

4.2

An der Sporthochschule Köln herrscht eine sehr lockere Atmosphäre, egal ob unter Kommilitonen oder Studenten und Dozenten. Die Ausstattung ist top, sodass die Kurse auch ihren Sinn erfüllen. Manchmal merkt man allerdings an der Größe der Hochschule, dass es organisatorisch noch mehr Potential im Gegensatz zu anderen Unis gibt. Alles in allem: top.

Praxis und Theorie

Sport und Leistung

4.2

Der Studiengang ist sehr praktisch angelegt, man bekommt die Möglichkeit viele Sportarten auszuprobieren und ihre wissenschaftlichen Hintergründe zu erfahren. Viele außergewöhnliche Kurse bieten interessante Einblicke und durch die theoretischen Seminar kann man das System Sport in Deutschland (z.B. Verbandssystem) sowie die biomechanischen und physiologischen Hintergründe einzelner Bewegungen gut nachvollziehen. Wenn man also großes Interesse an Sport und seinen Hintergründen hat und diese auch gerne weitervermitteln möchte, ist der Studiengang "Sport und Leistung" perfekt!

Verbesserungswürdig

Sportjournalismus

3.2

Insgesamt ein guter Studiengang. Jedoch hätte die speziellen Seminare noch besser vorbereiten können und eine Praxisphase im Studium selbst angeboten werden können, ohne dass man dafür extra ein Semester aussetzen muss. Organisation war eher unterdurchschnittlich schlecht. Besser wäre es auch gewesen, wenn man noch mehr Seminare hätte, damit jeder Student seine Kurse bekommt und diese auch jedes Semester angeboten werden. Teilweise sollte man geeignetere Dozenten auswählen, die auch Ahnung von Didaktik haben und nicht nur von ihrem Alltag erzählen. Insgesamt okay, jedoch sollte man die speziellen Inhalte verbessern.

Spaß in der Spoho

Sport Lehramt

4.5

Während meines Studiums an der Deutschen Sporthochschule Köln habe ich viele Erfahrungen sammeln dürfen. Da ich auch als Asta-Helferin an den Eignungstest jedes Semester teilnehme, erlebe ich die Uni als ein sehr emotionalsvollen, freudigen Ort. Aber auch die Seminare an sich machen großen Spaß. Vor allem da sie sehr praktisch nah sind und man tatsächlich gerne etwas für die Zukunft mitnimmt. (Vor allem im Vergleich zur Uni zu Köln)

Studieren mit Freude

Sport und Gesundheit in Prävention und Therapie

3.8

Ich studiere jetzt schon das 2 Semester an der Sporthochschule in Köln und muss sagen, ich bin begeistert. Klar die ein oder anderen Kurse und Klausuren sind anstrengend und eher weniger interessant. Aber so viel Freude, Bewegung, Gemeinschaft, Wissen in einem Studium ist bemerkenswert. Ich kann es nur jedem ans Herz legen, der ohne Sport nicht kann und vielleicht auch sein Hobby zum Beruf machen möchte.

Praxisnah & fördert die Selbstständigkeit

Sport und Leistung

3.8

Bin weiterhin von dem Studiengang "SUL" überzeugt. Gegen Ende des Studiums muss der Student sehr selbständig arbeiten, viele Präsentationen oder Hausarbeiten vorbereiten, was sich wunderbar mit Leistungssport bzw. anderen Nebenjobs vereinbaren lässt. Schliesslich kann man sich meistens für den Terminzeitraum der Prüfung entscheiden. Einziger Nachteil, manchmal sind es die spannendsten Themen, die dann leider nur durch einen Studentenbeitrag behandelt werden, der sich manchmal nur "ebenso eingelesen" hat; da wünscht man sich dann gelegentlich doch einen kompetenten Vortrag von einem Dozenten, der langjährigere Erfahrung hat. Rundum aber einen Daumen hoch! Bin gespannt, was noch kommt!

Ganz neues Leben

Sport Lehramt

4.3

Mein Leben hat sich durch mein Studium sehr verändert, weil es an der Sporthochschule anders ist als an anderen Unis. Sport verbindet und es ist so einfach offenen Menschen zu begegnen und Freundschaften zu schließen, durch die Lockerheit die auf dem gesamten Campus herrscht. Es ist ein sehr schönes Studium durch den Mix zwischen Theorie und Praxis - man bekommt einen gewissen Ausgleich. Ich empfinde die Lehrveranstaltungen als angemessen und die Dozenten (bis auch manche Ausnahmen, aber die gibt es an jeder Uni/ Schule) sind qualifiziert und vor allem begeistert von ihrem jeweiligen Gebiet, ob Sportarten oder Forschungsgebiete.
Ich fühle mich sehr wohl an der Spoho!

Richtige Entscheidung

Sport und Leistung

4.0

Die Uni erklärt auf der Homepage sehr gut, was einen in diesem Studium erwartet. Man kann dennoch seine Kurse flexibel planen und belegen, je nach besonderem Interesse. Man merkt, dass die Dozenten genau wissen, was sie tun. Wenn man Spaß an den Themen hat, dann sind die Prüfungen auch kein Problem. Mir macht es super viel Spaß und ich habe noch nie so viel Zeit freiwillig an einer Uni verbracht.

Verteilung der Bewertungen

  • 8
  • 176
  • 127
  • 24
  • 2

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    4.1
  • Dozenten
    4.0
  • Lehrveranstaltungen
    3.5
  • Ausstattung
    4.2
  • Organisation
    3.5
  • Bibliothek
    4.2
  • Gesamtbewertung
    3.9

Von den 336 Bewertungen fließen 224 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Wer hat bewertet

  • 66% Studenten
  • 11% Absolventen
  • 23% ohne Angabe