Charité

Universitätsmedizin Berlin

Universitätsprofil

Die Charité ist ein berühmtes und traditionsreiches Krankenhaus in Berlin. Im Jahr 1710 als Pesthaus gegründet, ergänzte die Charité nach der Gründung der Berliner Friedrich-Wilhelms-Universität 1810 das Universitätsklinikum und wurde zur bedeutenden Lehr- und Forschungsstätte. Seit 2003 sind die medizinischen Fakultäten der Humboldt- und Freien Universität Berlin unter dem Namen Charité – Universitätsmedizin Berlin vereinigt. Mit 3.200 Betten und 7.000 Studenten ist die Charité das größte Universitätsklinikum Europas.

Daten & Fakten

Hochschultyp
Staatliche Universität
Studiengänge
9 Studiengänge
Studenten
7.000 Studierende
Professoren
230 Professoren
Gründung
Gründungsjahr 1710
Profil zuletzt aktualisiert: 11.2019

Aktuelle Erfahrungsberichte

4.2
Helene , 10.02.2020 - Modellstudiengang Humanmedizin
3.2
Mahmoud Wasim , 08.02.2020 - Modellstudiengang Humanmedizin
3.8
Eba'a , 06.02.2020 - Modellstudiengang Humanmedizin
4.5
Max , 04.02.2020 - Modellstudiengang Humanmedizin
3.8
Minsu , 04.02.2020 - Modellstudiengang Humanmedizin

Top 5 Studiengänge

Studiengang
Bewertung
3.8
98% Weiterempfehlung
1
Staatsexamen
3.2
64% Weiterempfehlung
2
Master of Science
4.5
100% Weiterempfehlung
3
Bachelor of Science
3.2
89% Weiterempfehlung
4
Master of Science
3.7
100% Weiterempfehlung
5

Gut zu wissen

50% bewerten den Flirtfaktor mit "ab und an geht was".

Wie hoch ist der Flirtfaktor an Deiner Hochschule?

  • Sehr hoch 22%
  • Ab und an geht was 50%
  • Nicht vorhanden 28%
76% beurteilen die Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln als sehr gut.

Wie gut ist die Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln?

  • Sehr gut 76%
  • Viel Lauferei 24%
  • Schlecht 0%
57% haben einen Studentenjob.

Hast Du einen Studentenjob?

  • Ja 57%
  • In den Ferien 2%
  • Nein 40%

Kontakt zur Hochschule

  • Charité
    Charitéplatz 1
    10117 Berlin

281 Bewertungen von Studenten

Bewertungen filtern

Seite 1 von 15

Sehr praxisnah

Modellstudiengang Humanmedizin

4.2

Zu jeden Oberthema gibt es Praktika und der Unterricht am Krankenbett ist besonders interessant und motiviert einen definitiven dran zu bleiben. Auch das Konzept der Lernspirale wirkt sehr effektiv, da gewisse Inhalte immer und immer wieder aufgegriffen werden, sodass einem die Dinge im Gedächtnis bleiben.

Durcheinander

Modellstudiengang Humanmedizin

3.2

Obwohl die Idee schon interessant, man hat das Gefühl sie wussten nicht was sie machen sollen. Alles ist auswendiglernen orientiert und es gibt kaum ein guter Überblick. Jedes Mal ein anderen Dozent heißt man baut keinerlei persönliche Bezieheung oder eingeordneteZusammenhang zwn den Themen und Veranstaltungen. Schwach. Man muss alles selber suchen und selber versuchen einen Zusammenhang zu erschaffen. Es ist aber gut erstattet und gute inhalte. 

Zusammenhalt und Unterstützung

Modellstudiengang Humanmedizin

3.8

Aus gesundheitlichen Gründen habe ich es nicht so oft in die Uni geschafft, aber meine Kommilitonen waren mir eine tolle Unterstützung. Sie haben mich regelmäßig über die Inhalte auf dem laufenden gehalten und mich dauerhaft unterstützt. Ich war mir nicht sicher ob es so einen Zusammenhalt in der Uni geben würde, doch es war sogar eine schönere Erfahrung als in der Schule. Ich dachte am Anfang, dass es im Studium so sein wird, dass man einer von hunderten ist und man keinen Kontakt mit den Dozen...Erfahrungsbericht weiterlesen

Anspruchsvoll, aber machbar und lohnenswert!

Modellstudiengang Humanmedizin

4.5

Das Konzept des Modellstudiengangs ist noch neu. Somit ist der Studienverlauf und die Organisation noch ausbaufähig. Nichtsdestotrotz zeichnet sich das Studium durch den Schwerpunkt auf die Praxis, statt auf die Theorie, aus. Die Lehrveranstaltungen sind alle gut geplant, sehr interessant und interaktiv. Die Lernmittel die zum Einsatz kommen sind sehr modern und zielführend. Es wurde und wird sehr viel in Materialien und Werkzeuge investiert, sodass jeder Student die Möglichkeit hat, alles zu ve...Erfahrungsbericht weiterlesen

Neues Konzept

Modellstudiengang Humanmedizin

3.8

Im Gegensatz zum Regelstudiengang hat man vom ersten Semester an in Vorlesungen und im Untersuchungskurs Patientenkontakt und lernt verschiedene Krankheitsbilder kennen. Die Kommunikationsfähigkeiten (z.B. Anamnese, Teamwork) werden in verschiedenen Unterrichtsformaten geschult. Das Physikum fällt weg, stattdessen hat man mehrere Prüfungen, die zusammen als Physikumsäquivalent gezählt werden.

Einige Aspekte der Grundlagenfächer werden aber nicht ausführlich genug vermittelt und man hat jede Woche wechselnde Dozenten. Die Prüfungen (vor allem die mündlichen und praktischen) sollen relativ einfach zu bestehen sein, die Note ist aber meist nicht repräsentativ für das tatsächliche Wissen bzw. Können. Das Konzept Modellstudiengang ist relativ neu, wird kontinuierlich evaluiert und hat eindeutig noch Verbesserungspotenzial.

Gute Idee, optimierungsfähige Umsetzung

Modellstudiengang Humanmedizin

3.0

Generell ist das Grundkonzept des Modellstudiengangs gut.
Leider funktioniert die Idee der Lernspirale (wiederholende Inhalte) nicht immer, sodass einzelne Themen kaum behandelt werden. Z.B. für Pharmakologie ist es nachteilig, immer wieder nur kleine Häppchen zu lernen. Besser wäre hier ein größeres Modul. in welchem man strukturiert und methodisch sinnvoll die Inhalte lernt.
Gut ist allerdings, dass viel Unnötiges der Vorklinik weg fällt und ein früher Fokus auf Klinik möglich is...Erfahrungsbericht weiterlesen

Sehr zufrieden

Modellstudiengang Humanmedizin

4.2

Auch wenn die Organisation unseres Studiums manchmal zu wünschen übrig lässt, bin ich dennoch sehr zufrieden mit meiner Wahl an der Charité zu studieren. Die Lehrinhalte sind nicht zu komplex alsdass man sie nicht selbst lernen könnte, die Dozenten meistens sehr kompetent und der Aufbau des Studiums sehr gut gestaltet.

Zukunftsweisend

Modellstudiengang Humanmedizin

4.0

Das Medizinstudium hat als Aufgabe, junge und motivierte Ärzte in Deutschland zu formen, die das umfassende theoretische Wissen der Physik, Chemie und Biochemie auf den menschlichen Körper und seine physiologischen Gegebenheiten übertragen soll.
Die Forschung treibt das mögliche Wissen jedoch in Spähren, die kaum zu bewältigen sind und häufig führt das allzu Theorie lastige Studium dazu, dass die Studenten vergessen bzw. nicht gelehrt bekommen, was es heißt tatsächlich am Patientenbett zu...Erfahrungsbericht weiterlesen

Praxisorientierter, leicht chaotischer Studiengang

Modellstudiengang Humanmedizin

3.7

Viele Themen werden in verschiedenen Veranstaltungen immer verschieden angeschnitten, dadurch kann man schnell den Überblick verlieren.
Mir gefällt, dass man bereits ab dem 1. Semester von einem Oberarzt auf Station (Gruppe von 6 Personen) betreut wird und bereits eigene Untersuchungen durchführen darf.

Unter Zeitdruck und Stress zum Perfektionisten

Zahnmedizin

3.3

Ein schöner Studiengang, der einen aber auch öfter mal an seine persönlichen Grenzen bringt. Unter Zeitdruck und enormem Stress lernt man definitiv zu arbeiten. Man wird durch die hohen Anforderungen in den praktischen Kursen nahezu zum Perfektionisten geformt. Wem das Handwerkliche Spaß macht, der ist in der Zahnmedizin gut aufgehoben :) Ziemlich cool finde ich, dass man sich relativ früh an echten Patienten probieren darf/muss!
Grundsätzlich würde ich das Studium definitiv empfehlen, allerdings eher an einer anderen Uni, nicht Berlin!

Zielorientiertes Lernen

Modellstudiengang Humanmedizin

4.5

Die frühen Bezüge zu klinischen Dingen, wie Krankheiten und allgemeines Arbeiten, machen des Studiengang sehr interessant. Praktisches Arbeiten motiviert ebenfalls sehr!
Obgleich es zum Teil lernintensiv ist, scheint das vermittelte Wissen größtenteils auch für später relevant zu sein, die Lehrveranstaltungen sind größtenteils auch interessant gestaltet.

Viel Interessantes

Modellstudiengang Humanmedizin

4.7

Ich habe sehr viel Interessantes gelernt. Viele verschiedene Arten und Wege zu lernen. Sei es im Labor oder am Patientenbett oder mit den Körperspendern. Die schönen Campi und die netten und qualifizierten Dozenten steigern das positive Bild noch.
Die zentrale Lage vorallem des Campus in die Mitte sind sehr attraktiv.
Modernste Ausstattung ist selbstverständlich und man wird an die Hand genommen wahnsinnig viel zu lernen. Lernen ist ein Stichwort - das muss man nämlich. Das wisen n...Erfahrungsbericht weiterlesen

Sehr locker aber trotzdem viel Inhalt

Modellstudiengang Humanmedizin

3.7

Durch den Modellstudiengang hat man an der Charite viel Freiraum als Student. Die vielen Veranstaltungen haben zwar Anwesenheitspflicht, es interessiert aber nicht viele, ob man mitarbeitet oder etwas lernt. Dazu kommt, dass die Prüfungen im Gegensatz zum Regelstudiengang sehr einfach sind. Das heißt, dass man sich wirklich durchschummeln kann, bis die Klinik anfängt.
Ist natürlich entspannt :) aber für die faulen Leute dann vielleicht doch am Ende nicht sehr lernfördernd. Wenn man wirkli...Erfahrungsbericht weiterlesen

Die Richtung stimmt

Modellstudiengang Humanmedizin

4.2

Der Modellstudiengang ist meiner Meinung nach eine gute Idee. Den Fokus etwas mehr auf kommunikative Kompetenzen zu setzen ist sicherlich die Zukunft. Die Organisation des Studiengangs funktioniert mittlerweile relativ gut. Was mir nicht gefällt, ist die Verteilung der Lehrveranstaltungen. In den ersten Semestern sehr viel in Kleingruppen, in den höheren Semestern kaum noch Anwesenheitspflicht und fast nur noch Vorlesungen, teilweise sogar nur online.

SELBST STUDIUM

Modellstudiengang Humanmedizin

4.0

Wenn du am besten unter Druck arbeitest, solltest du nochmal überlegen ob du den Modellstudiengang machst. Es gibt EINE große Prüfung am Ende des Semesters, sodass während des Semester wegen Druck auf dich ist und du eventuell wenig lernst. Die Lehrveranstaltung sind vielfältig so gibt es Labor( Praktika), Ukurs ( im Krankenhaus) wo man die Basics von Untersuchungen lernt und noch Kommunikationsfächer, die meiner Meinung nach nur Zeitverschwendung sind, das alles neben den Vorlesungen und Seminaren. Man ist sicherlich die ganze Zeit mit der Uni beschäftigt. Jedoch ist das alles machbar und wenn man Spaß an Medizin hat, wird es alles nicht so schlimm wie es klingt. Sicherlich ist Medizin aber nicht der einzige Weg zum Erfolg wie einige Denken. Es ist anstrengend und sehr zeitkonsumierend und das sollte man bedenken.

Praxisorientiertes Zukunftsmodell mit kl. Schwächen

Modellstudiengang Humanmedizin

4.0

Grundsätzlich bin ich vom Aufbau des Studiums sehr begeistert - das Physikum wird, am Vergleich zum Regelstudiengang durch mehrere Teilprüfungen ersetzt, die zT schon sehr klinische Themen beinhalten.
Dadurch ist der Biochemie-Teil nur auf das Wesentliche minimiert - was natürlich Vor- und Nachteile mit sich bringt.
Großer Pluspunkt des Modellstudiengangs: Praxisunterricht ab dem ersten Semester - sei es als Praktikum oder direkt im Krankenhaus auf Station.
In zusätzlichen Studienformaten wie POL und KIT werden Thematiken Problemlösung, Teamwork und Patientenkommunikation behandelt.
Dies für 300 Studierende pro Semester zu ermöglichen, bringt natürlich auch einen enormen Organisationsaufwand mit sich, wodurch der Stundeplan zT etwas löchrig ist und manchen Veranstaltung nicht perfekt geplant ist - im Großen und Ganzen jedoch ein tolles Konzept!

Themen sehr interessant, das Drumherum ausbaubar

Modellstudiengang Humanmedizin

3.0

Ich bereue es nicht, hier zu studieren. Ich würde einen Modellstudiengang immer bevorzugen. Nur leider schwankt je nach Dozent die Qualität der Veranstaltung recht stark. Es ist daher vor allem Selbststudium angesagt, um die Themen wirklich zu verstehen. Das ist zumindest meine Erfahrung. Das ist natürlich sehr individuell. Was die Ausstattung angeht, ist man an der Charité eher nicht so gut bedient - keine Amboss-Campuslizenz und zum Präpkurs werden nicht einmal Handschuhe gestellt. Insgesamt bin ich trotzdem zufrieden, auch wenn es noch viel Luft nach oben gibt und einige Prüfungen nochmal überdacht werden sollten, da sie je nach Prüfer nicht ansatzweise vergleichbar ablaufen und so zu nicht nachvollziehbaren Ergebnissen führen können.

Wunschstudium am Wunschort

Modellstudiengang Humanmedizin

4.8

Na klar, die Organisation hat hier und da (zB Anwesenheitskarten) ein bisschen Nachholbedarf und ein paar Unterrichtsformate machen nicht unbedingt jedem Spaß (s. POL), aber es handelt sich ja um eine relativ neue Herangehensweise an das Medizinstudium und alles in allem bin ich super zufrieden und froh an der Charité studieren zu können. Medizin an sich ist ein wunderbarer Studiengang und später auch (stelle ich mir jedenfalls so vor ;)) ein toller, abwechslungsreicher Job mit gefühlt tausend Fachrichtungen, die einem zur Auswahl stehen oder dann die Forschung... also ja, kann ich nur jedem herzlich empfehlen!

Gute Alternative zum Regelstudiengang

Modellstudiengang Humanmedizin

3.7

Die neuen Module und Veranstaltungen im Modellstudiengang sind teilweise sehr gut. Der Untersuchungskurs vom 1. Semester an am Patientenbett beispielsweise gibt einem die Möglichkeit, schon früh Grundlagen, wie das Führen eines Anamnesegesprächs oder eine körperliche Untersuchung durchführen zu können, kennenzulernen und zu üben. Das Curriculum ist anders aufgebaut als beim Regelstudiengang, es wird fächerübergreifend gelehrt und anhand einer sogenannten Lernspirale Semester für Semester vertieft. Bis jetzt gefällt mir der Studiengang recht gut.

Sehr gute Vorbereitung auf die Praxis

Modellstudiengang Humanmedizin

4.3

Man sein theoretisch gelerntes Wissen gleich richtig praxisbezogen anbringen. Gefällt mir sehr gut ❤️✨ Die Profs zeigen mehrere Krankheitsbilder an echten Patienten, wodurch Symptome und Auswirkungen einem besser präsent bleiben und man sie später im Beruf besser „wieder erkennt“.
Gefällt mir sehr gut :).

Verteilung der Bewertungen

  • 1
  • 85
  • 156
  • 38
  • 1

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    4.3
  • Dozenten
    3.6
  • Lehrveranstaltungen
    3.5
  • Ausstattung
    3.5
  • Organisation
    3.0
  • Bibliothek
    3.9
  • Gesamtbewertung
    3.6

Von den 281 Bewertungen fließen 234 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Wer hat bewertet

  • 67% Studenten
  • 4% Absolventen
  • 28% ohne Angabe

Studiengänge

Studiengang Weiterempfehlung Gesamtbewertung Bewertungen
Applied Epidemiology Master of Science
In Kooperation mit 2 Hochschulen
Noch nicht bewertet
Noch nicht bewertet
0.0
0
Epidemiologie Master of Science
Noch nicht bewertet
Noch nicht bewertet
0.0
0
Gesundheitswissenschaften Bachelor of Science
3.2
89%
3.2
24
Health Professions Education Master of Science
4.5
100%
4.5
1
International Health Master of Science
Noch nicht bewertet
Noch nicht bewertet
0.0
0
Medizinische Neurowissenschaften Master of Science
Bewertung nicht im Rating
Bewertung nicht im Rating (älter als 3 Jahre) Bewertung nicht im Rating (älter als 3 Jahre) 1
Modellstudiengang Humanmedizin Staatsexamen
3.8
98%
3.8
110
Molekulare Medizin Master of Science
3.7
100%
3.7
1
Zahnmedizin Staatsexamen
In Kooperation mit 2 Hochschulen
3.2
64%
3.2
58

Studiengänge in Kooperation mit TU Berlin

Diese Studiengänge werden in Kooperation mit einer staatlichen Partneruniversität angeboten. Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an TU Berlin.
Studiengang Weiterempfehlung Gesamtbewertung Bewertungen
Statistics Master of Science
Noch nicht bewertet
Noch nicht bewertet
0.0
0
Profil zuletzt aktualisiert: 11.2019