COVID-19 Digital studieren in Zeiten von Corona. Alle Infos zur Digitalisierung der Hochschulen hier
Duales Studium Maschinenbau

Duales Studium Maschinenbau

Mit dem dualen Studium Maschinenbau legst Du den Grundstein für eine attraktive Karriere im traditionsreichen Ingenieurwesen. Denn in Deutschland zählt der Maschinenbau durch seinen positiven Anteil an der Wirtschaft zu den wichtigsten und angesehensten Branchen. Um Dein Ziel zu erreichen, eignest Du Dir einerseits ingenieurwissenschaftliche Grundlagen an einer dualen Hochschule an. Andererseits tüftelst Du in einem Partnerunternehmen an passenden Bau- sowie Maschinenteilen für unterschiedliche Anwendungsbereiche. Dafür erhältst Du je nach Studienmodell sowohl einen Berufs- als auch einen Hochschulabschluss.

Wie läuft das duale Studium Maschinenbau ab?

Ein duales Bachelor oder Diplom Studium im Bereich Maschinenbau nimmt Dich meist 6 bis 10 Semester in Anspruch. In individuell von der Hochschule festgelegten Blöcken besuchst Du zum einen Seminare und Vorlesungen, um Dich auf wissenschaftlichem Niveau mit verschiedenen technischen Themen zu beschäftigen. Zum anderen arbeitest Du in einem Betrieb, bei dem Du das praktische Handwerk ausübst und dafür ein monatliches Gehalt bekommst.
Dein duales Studium Maschinenbau kannst Du meist in zwei verschiedenen Modellen absolvieren. In beiden Fällen erwirbst Du den akademischen Grad des Bachelor of Engineering (B.Eng.), Bachelor of Science (B.Sc.) oder Diplom-Ingenieurs (FH). Bei der ausbildungsintegrierenden Version durchläufst Du je nach Angebot im Unternehmen eine von über 20 möglichen Facharbeiterausbildungen, die Du mit einer Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) abschließt. Unter anderem stehen diese zur Auswahl:

Was erwartet mich in meinem Studiengang Maschinenbau?

Das duale Maschinenbau Studium ist sehr breit gefächert, sodass Dir je nach Bildungsinstitut verschiedene Studienrichtungen zur Auswahl stehen. Zu Beginn schaffst Du erst einmal wichtige Grundlagen, indem Du Dich mit Themen aus der Mathematik, Informatik und Betriebswirtschaft auseinandersetzt. Ebenso bedeutend für Dich als angehender Ingenieur ist die Werkstoffkunde, in der Du mehr über Baustoffe und ihre Eigenschaften wie Härte, Zugfestigkeit oder Lebensdauer erfährst.
Im weiteren Verlauf Deines dualen Studiums ergibt sich für Dich die Möglichkeit, Vertiefungsmodule auszuwählen, um Dich noch gezielter mit einzelnen Bereichen des Maschinenbaus zu befassen. Es erwarten Dich unter anderem diese Fachgebiete:

Welche Aufgaben erwarten mich in meinem Unternehmen?

Während Deines dualen Studiums schnupperst Du zunächst in die verschiedenen Abteilungen Deines Unternehmens rein, um eine Vorstellung von den geschäftlichen Abläufen, der Teamkommunikation und den jeweiligen Zuständigkeitsbereichen zu bekommen. Im Wesentlichen verbringst Du Deinen Arbeitsalltag damit, technische Geräte und Maschinen wie Heizungssysteme oder Metallverarbeitungsanlagen zu planen sowie zu bauen. Dementsprechend gehört auch deren regelmäßige Wartung sowie Inspektion bei Störungen zu Deinen Aufgaben.
Darüber hinaus erwarten Dich je nach Branche und Ausrichtung des Betriebs weitere Tätigkeitsbereiche. Beispielsweise fungierst Du als technischer Berater, der zwischen den Kunden, dem Vertrieb und der Entwicklungsabteilung vermittelt. Du übernimmst Schweiß- beziehungsweise Lötarbeiten oder erlernst den Umgang mit Computersoftware, mit der Du Vorrichtungen und Bauteile zeichnen sowie designen kannst.

Welche Unternehmen bieten ein duales Studium Maschinenbau an?

  • Handelsunternehmen
  • Chemiekonzerne
  • Metall- und Kunststoffverarbeiter
  • Maschinen- und Autobauer
  • Automobilzulieferer
  • Firmen für Gebäudetechnik
  • Dienstleistungsanbieter für Logistik & Mobilität
In der Regel kommen Schweißarbeiten auf Dich zu

In der Regel kommen Schweißarbeiten auf Dich zu

Quelle: Unsplash

Wie kann ich mich für ein duales Studium Maschinenbau bewerben?

Deine Bewerbung für ein duales Studium erfolgt meist direkt bei einem Unternehmen, das entsprechende Stellen ausschreibt und mit der Hochschule Deiner Wahl kooperiert. Dazu sendest Du diesem Deine Bewerbungsmappe per Post oder E-Mail zu. In diese packst Du zum einen ein kurzes, informatives Anschreiben, das den Arbeitgeber darüber informiert, was Dich persönlich ausmacht und warum Du Dich auf die Stelle bewirbst. Zum anderen legst Du Deinen Lebenslauf bei, der über Deinen bisherigen schulischen und eventuell beruflichen Werdegang Auskunft gibt. Im Anhang hast Du schließlich die Gelegenheit, Kopien von Deinen Schul-, Arbeits- und Praktikumszeugnissen zu sammeln.

Welche Voraussetzungen bringe ich mit?

Wenn Du ein duales Bachelor Studium Maschinenbau aufnehmen möchtest, benötigst Du die Fachhochschulreife, die Fachgebundene Hochschulreife oder das Abitur. Ebenfalls zulassungsberechtigt bist Du als Meister und Staatlich geprüfter Techniker. Darüber hinaus sind gute Noten in naturwissenschaftlichen Fächern sehr wichtig für Dich. Manche Hochschulen verlangen zudem von Dir, dass Du ein mehrwöchiges Vorpraktikum absolvierst, ehe Du regulär am Studienalltag teilnimmst.
Im Falles eines dualen Master Studiums musst Du über einen ersten Hochschulabschluss verfügen, den Du im Fach Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen oder einer vergleichbaren ingenieurwissenschaftlichen Disziplin erworben hast. Je nach Institut solltest Du zusätzlich bereits branchenspezifische Berufserfahrung von mindestens einem Jahr gesammelt haben.

Ist der Studiengang der richtige für mich?

  • Bewertungs Kriterium ID: 1
    Analytische Fähigkeiten
    9/10
  • Bewertungs Kriterium ID: 5
    Durchsetzungsvermögen
    7/10
  • Bewertungs Kriterium ID: 11
    Naturwissenschaftliches Verständnis
    8/10
  • Bewertungs Kriterium ID: 12
    Wirtschaftliches Denken
    5/10
  • Bewertungs Kriterium ID: 13
    Abstraktes Denken
    10/10
  • Bewertungs Kriterium ID: 15
    Technikverständnis
    10/10

Vergütung, Gehalt & Karriere

Da Du während Deines dualen Studiums Maschinenbau in einem Betrieb angestellt bist, erhältst Du eine monatliche Vergütung. Die Höhe Deines Verdienstes variiert je nach Arbeitgeber. Grundsätzlich erwartet Dich als Auszubildender eine Enlohnung von mindestens 900 € bis etwa 1.100 €, wobei die Summe mit jedem weiteren Ausbildungsjahr steigen kann. In Einzelfällen bieten Dir besonders zahlungswillige Firmen ein Gehalt von weit über 1.000 € an. Darüber hinaus kommt Dein Arbeitgeber für anfallende Studienkosten auf wie zum Beispiel die Semestergebühren.

Vorteile des dualen Studiums Maschinenbau

  1. Du entwickelst Dich zur Fachkraft in einer der angesehensten und wirtschaftlich stärksten Branchen in Deutschland
  2. Große Auswahl an Spezialisierungen im Studium
  3. Viele technische Jobs und Branchen stehen Dir nach dem Abschluss offen

Nachteile des dualen Studiums Maschinenbau

  1. Sehr anspruchsvolles Studium mit hohem Mathe- und Physikanteil

Aktuelle Bewertungen

Sehr guter Studiengang!
Marcel, 04.08.2020 - Maschinenbau PLuS, FH Aachen
Regelstudienzeit so gut wie unmöglich
Niklas, 29.07.2020 - Maschinenbau, Uni Siegen
Bei vielen Modulen wird wenig Wert auf Verständnis gelegt
Max, 26.07.2020 - Maschinenbau, Technische Hochschule Ingolstadt
Super gutes Studium
Jasmin, 21.07.2020 - Maschinenbau, Fachhochschule Südwestfalen
Spannend und interessant
Selim, 19.07.2020 - Maschinenbau, FH Bielefeld
Anspruchsvoll
Birunthan, 17.07.2020 - Maschinenbau, HHN - Hochschule Heilbronn
Selbsterarbeitung
Beyza, 16.07.2020 - Maschinenbau, Hochschule Hof
Vielfältigkeit
Lena, 12.07.2020 - Maschinenbau, OTH Amberg-Weiden
Hauptsächlich sehr gute Erfahrungen
Mo., 10.07.2020 - Maschinenbau, Hochschule Landshut
Gutes Klima an der Hochschule
Felix, 09.07.2020 - Maschinenbau, THD - Technische Hochschule Deggendorf

Durchschnittsbewertung

Duale Studiengänge in der Studienrichtung Maschinenbau wurden von 546 Studenten bewertet.
4.0
92%
Weiterempfehlung