Wirtschaftsingenieur werden

Dauer 3 - 5 Jahre
Gehaltsaussichten 3.850 €¹ - 5.600 €¹
Karrierechancen Gut

Wie werde ich Wirtschaftsingenieur?

Als Wirtschaftsingenieur qualifizierst Du Dich für leitende und managementbezogene Aufgaben. Du kümmerst Dich beispielsweise um die Optimierung technischer Betriebsprozesse, um damit den größtmöglichen wirtschaftlichen Erfolg für das Unternehmen zu erzielen. Wenn Du Wirtschaftsingenieur werden möchtest, absolvierst Du 6 bis 8 Semester lang ein allgemeines oder auf einen speziellen Bereich ausgerichtetes Wirtschaftsingenieur Bachelor Studium. Der weiterführende Master nimmt im Durchschnitt weitere 4 Semester in Anspruch. Neben einem Präsenzstudium kannst Du übrigens auch ein Fernstudium oder duales Studium aufnehmen. In der Regel beginnst Du nach Deinem Abschluss ein Traineeprogramm, eine ein- bis zweijährige Einarbeitungsphase in einem Unternehmen.

Die Hochschule Aalen empfiehlt
Hochschule Aalen
Wirtschaftsingenieurwesen (B.Eng.)

Du bist auf der Suche nach einem vielseitigen Studium, bei welchem Du Dein Interesse für Wirtschaft und Technik verbinden kannst? Dann empfiehlt Dir die Hochschule Aalen ihren 7-semestrigen Bachelor Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (B.Eng.).

Du lernst, wie Du innovative technische Produkte entwickelst und umsetzt. Dabei hast Du Themen wie Budget, Kundenzufriedenheit und Marktanforderungen stets im Blick. Darüber hinaus erfährst Du, worauf es beim technischen Einkauf ankommt und eignest Dir die nötigen Skills an, um Produktionsabläufe innerhalb Deines Unternehmens zu koordinieren.

Im 4. Semester spezialisierst Du Dich auf einen der folgenden Schwerpunkte und schärfst somit Dein Profil: Produktion und Entwicklung, Marketing und Controlling oder Unternehmensführung und Informationssystem. Im 5. Semester bietet Dir die Hochschule Aalen die Möglichkeit, wichtige Berufserfahrung durch ein Praktikum zu sammeln.

Sponsored

Was macht ein Wirtschaftsingenieur?

Insbesondere wenn Du im Bereich Vertrieb und Marketing arbeitest, gilt es für Dich, den Markt zu scannen und zu analysieren, bevor Du Kampagnen konzipierst und auf den Weg bringst. Du ermittelst beispielsweise, welche Mitbewerber es aktuell gibt, wie diese Werbung für ihre Produkte betreiben, wie die Preisstruktur in dem jeweiligen Segment aussieht und worauf die Käufer besonders achten. Du konzentrierst Dich speziell im Einkauf wiederum auf die Rohstoffbeschaffung. Welche Anbieter sind am günstigsten und liefern gleichzeitig die qualitativ hochwertigsten Werkstoffe? Da sich ständig Veränderungen ergeben, spielt die regelmäßige Marktanalyse eine große Rolle, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Ziel ist es vor allem, die Kosten für das Unternehmen so niedrig wie möglich zu halten und den Gewinn gleichzeitig zu steigern.
Je nach Arbeitsplatz und Einsatzgebiet sehen Deine Aufgaben etwas anders aus. Eine Deiner Hauptaufgaben besteht jedoch darin, technische Produktions- und Betriebsabläufe zu optimieren. Dazu verschaffst Du Dir zunächst einen Eindruck der bisherigen Arbeitsprozesse und schaust im zweiten Schritt, wo Du Potenzial zur Kostenersparnis siehst. Kann die Nutzung neuer Technologien den Workflow beschleunigen? Ist es technisch möglich, bestimmte Werkstoffe bei der Produktion auszutauschen, um die Herstellung des Produktes günstiger zu gestalten? Wie viel kostet die Umrüstung einer Maschine? Auf Basis Deiner Erkenntnisse entwickelst Du dementsprechend neue Konzepte zur Verbesserung und hast dabei den Kosten-Nutzen-Faktor stets im Blick. Bist Du beispielsweise im Marketing tätig, erarbeitest Du spezielle Kampagnen, um die Firma oder das Produkt entsprechend zu vermarkten.
Sofern Du als Unternehmensberater tätig bist, stehen für Dich Beratungstermine sowie Gespräche mit dem Kunden am Telefon oder vor Ort an. In einem ersten Termin verschaffst Du Dir einen Überblick über die aktuelle Lage, wirfst einen Blick auf die Zahlen und lässt Dir die Produktionsabläufe schildern. Möglicherweise schaust Du Dir die betrieblichen Prozesse in einem industriellen Betrieb direkt in der Fertigungshalle an. Für eine gute Betreuung und optimale Ergebnisse tauschst Du Dich regelmäßig mit dem Verantwortlichen über die Entwicklungen, Auswirkungen Deiner Arbeit und weiteres Optimierungspotenzial aus.
  • Einstiegsgehalt 3.850 €¹
  • Berufserfahrung 5.600 €¹
Zum Gehaltsüberblick

Voraussetzungen

  • Hochschulreife
  • Interesse für Wirtschaft und Technik
  • Begeisterung für die Mathematik
  • Flexibilität
  • Teamfähigkeit
  • Englischkenntnisse

Bilder zum Beruf

Wie sind die Berufsaussichten?

Mit Deinen breit gefächerten Kenntnissen stehen Deine späteren Chancen als Wirtschaftsingenieur sehr gut, denn Du bist sozusagen universell einsetzbar. Dabei hast Du auch die Wahl, ob Du Dich beruflich eher in die betriebswirtschaftliche oder technische Richtung bewegen möchtest. Mit Deinem Hochschulabschluss kommen für Dich unter anderem Positionen im Controlling, Projektmanagement, Marketing oder in der Logistik verschiedener Branchen infrage. In der Regel arbeitest Du in einem Angestelltenverhältnis. Du kannst Dich aber auch selbstständig machen - beispielsweise als Unternehmensberater. Erste Berufserfahrung durch Praktika hilft Dir beim Jobeinstieg.

Welche Eigenschaften helfen mir im Job weiter?

  • Analytische Fähigkeiten
    9/10
  • Belastungsfähigkeit
    6/10
  • Organisationstalent
    7/10
  • Naturwissenschaftliches Verständnis
    6/10
  • Wirtschaftliches Denken
    8/10
  • Technikverständnis
    8/10

Aktuelle Stellenanzeigen

Deutsche Bahn AG
Duales Studium Wirtschaftsingenieurwesen 2022
27. September 2021
Ausbildung, Studium
Sponsored

Videos zum Beruf

Welche Spezialisierungen gibt es?

Entscheidest Du Dich für den Schwerpunkt Logistik, gilt es für Dich, Logistikkonzepte zu entwerfen sowie Lieferketten aufzubauen. Das bedeutet, Du kümmerst Dich darum, dass die fertigen Produkte oder Rohstoffe ordnungsgemäß und in einem angemessenen zeitlichen Rahmen von A nach B gelangen. Doch nicht nur der Transport, sondern auch die Lagerung, Beschaffung und Weiterverarbeitung beziehungsweise Entsorgung von Werkstoffen fällt in Deine Hände. Zudem bist Du für die regelmäßige Verbesserung der gesamten Wertschöpfungskette verantwortlich - vom Rohstoff bis zum fertigen Produkt und der Vermarktung.
Als Wirtschaftsingenieur für Produktion regelst Du die komplette Entstehung eines Produktes vom Rohstoff bis zum fertigen Erzeugnis. Du koordinierst beispielsweise die Beschaffung der benötigten Werkstoffe, konzipierst und kontrollierst den Fertigungsprozess und prüfst, ob die Kennzahlen stimmen. Darüber hinaus verantwortest Du die Erstellung der Arbeitspläne und übernimmst zu Beginn die Planung von Fabriken. Das bedeutet, Du managst den Ablauf von der Konzeption bis zur Aufnahme des Betriebs. Du entscheidest unter anderem, wo welche Maschine für den besten Produktionsfluss aufzustellen ist und welche Technologien zum Einsatz kommen.
Beim Marketing kommt es darauf an, Dein Unternehmen beziehungsweise Dein Produkt bestmöglich am Markt zu platzieren. Dazu betreibst Du nicht nur zu Beginn, sondern regelmäßig Marktforschung. Wichtig für Deine Arbeit ist beispielsweise das Wissen um direkte Konkurrenten. Mit diesen Ergebnissen im Gepäck erstellst Du Marketingstrategien, die Dir und Deiner Firma langfristig Erfolg bringen sollen. Bei Bedarf passt Du diese nach gewisser Zeit an, um mit den Mitbewerbern stets mithalten zu können beziehungsweise immer einen Schritt voraus zu sein.
Möchtest Du gerne in der Unternehmensberatung arbeiten, hilfst Du unterschiedlichen Firmen dabei, ihre Produktionsprozesse zu optimieren und damit einen höheren Umsatz zu erreichen. Außerdem stehst Du Deinen Kunden bei Rechtsfragen mit Rat und Tat zur Seite. Als Berater beziehungsweise Consultant hast Du die Möglichkeit, angestellt oder selbstständig tätig zu sein.

Besonderheiten

  • Vielfältige Einsatzmöglichkeiten
  • Arbeit an der Schnittstelle von Ingenieuren und Betriebswirten

Was spricht für den Beruf

  1. Du findest in nahezu allen Branchen eine Anstellung
  2. Zahlreiche Spezialisierungen möglich
  3. Dich erwartet bereits beim Jobeinstieg eine gute Bezahlung

Was spricht gegen den Beruf

  1. Graust es Dir bei dem Gedanken an Mathematik und Physik? Dann solltest Du Dich besser für einen anderen Beruf entscheiden

Einstiegsgehalt als Wirtschaftsingenieur

Die Höhe Deines Gehalts als Wirtschaftsingenieur hängt unter anderem davon ab, wie groß das Unternehmen ist, für das Du arbeitest, sowie dessen Standort und Branchenzugehörigkeit. Auch Deine persönlichen Voraussetzungen spielen eine wichtige Rolle.

Hast Du bereits einen Master Abschluss erlangt, verdienst Du in der Regel mehr als Deine Kollegen mit Bachelor Abschluss. Zusätzlich erhöht sich mit steigender Berufserfahrung Dein Gehalt erheblich. Du kannst zu Beginn Deiner Karriere mit einem Einstiegsgehalt von monatlich rund 3.850 €¹ brutto rechnen.

  • Wirtschaftsingenieur 3.850 €¹
  • Marketing Manager 3.100 €¹

Gehalt nach Berufserfahrung

Arbeitest Du bereits eine Weile als Wirtschaftsingenieur, steigt Dein Monatsgehalt auf durchschnittlich 4.500 €¹ brutto an. Nach mehr als 10 Jahren Berufserfahrung klettert Dein Einkommen weiter auf rund 6.500 €¹ pro Monat. Du kannst Deinen Verdienst zusätzlich erhöhen, in dem Du mehr Verantwortung übernimmst. In Spitzenpositionen, beispielsweise als Abteilungsleiter oder Manager, kannst Du monatlich über 8.000 €¹ brutto verdienen.

Gehalt nach Berufserfahrung

Arbeitest Du bereits eine Weile als Wirtschaftsingenieur, steigt Dein Monatsgehalt auf durchschnittlich 4.500 €¹ brutto an. Nach mehr als 10 Jahren Berufserfahrung klettert Dein Einkommen weiter auf rund 6.500 €¹ pro Monat. Du kannst Deinen Verdienst zusätzlich erhöhen, in dem Du mehr Verantwortung übernimmst. In Spitzenpositionen, beispielsweise als Abteilungsleiter oder Manager, kannst Du monatlich über 8.000 €¹ brutto verdienen.

Gehalt nach Bundesland

Am meisten verdienst Du als Wirtschaftsingenieur in Hessen. Dein Gehalt liegt dort bei rund 5.700 €¹ brutto pro Monat. In Mecklenburg-Vorpommern erhältst Du mit 3.900 €¹ monatlich das geringste Einkommen. Ähnlich hoch sieht Dein Verdienst auch in den restlichen neuen Bundesländern aus. Dafür sind die Lebenshaltungskosten dort jedoch auch niedriger als in den alten Bundesländern.

Mit diesen 345 Studiengängen kannst Du Wirtschaftsingenieur werden

Seite 1 von 35

Mit diesen 345 Studiengängen kannst Du Wirtschaftsingenieur werden

Wirtschaftsingenieurwesen – Product Engineering
HFU - Hochschule Furtwangen (Furtwangen im Schwarzwald)
Bachelor of Engineering
7 Semester
4.6
98%
Infoprofil
International Project Engineering
Hochschule Reutlingen (Reutlingen)
Bachelor of Engineering
7 Semester
4.4
100%
International Project Engineering
Hochschule Reutlingen (Reutlingen)
Bachelor of Engineering
7 Semester
4.4
100%
Wirtschaftsingenieurwesen
Hochschule Landshut (Landshut)
Bachelor of Engineering
7 - 8 Semester
4.4
98%
Wirtschaftsingenieurwesen – Marketing und Vertrieb
HFU - Hochschule Furtwangen (Furtwangen im Schwarzwald)
Bachelor of Science
7 Semester
4.4
97%
Infoprofil
Wirtschaftsingenieurwesen (Bau und Immobilien)
HFT - Hochschule für Technik Stuttgart (Stuttgart)
Bachelor of Engineering
7 Semester
4.2
100%
Wirtschaftsingenieurwesen
Hochschule Albstadt-Sigmaringen (Albstadt)
Bachelor of Science
7 - 9 Semester
4.3
97%
Infoprofil
Wirtschaftsingenieurwesen - Digital Production Management
Hochschule Albstadt-Sigmaringen (Albstadt)
Master of Science
3 - 5 Semester
4.2
98%
Infoprofil
Wirtschaftsingenieurwesen
Hochschule Offenburg (Gengenbach)
Bachelor of Engineering
7 - 9 Semester
4.1
100%
Wirtschaftsingenieurwesen
htw saar - Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (Saarbrücken)
Bachelor of Science
7 - 8 Semester
4.2
98%
Infoprofil